Wintersonnwende – Vollmond im Krebs am 25.12.2015

 

DSC_6160Der Eintritt der Sonne in das Zeichen Steinbock markiert die Wintersonnenwende. Die Sonne ist an einem Wendepunkt angekommen und steigt von nun an wieder höher – es kommt wieder mehr Licht auf die Erde. In dieser Steinbockphase stehen die Tore zur geistigen Welt besonders offen.

Nicht zuletzt drückt sich das an Weihnachten durch die Geburt von Christus – synomym dem Licht der Sonne – aus.

Saturn der Herrscher des Steinbockzeichens, als Hüter der Schwelle, erlaubt uns über die gewohnten Grenzen und konditionierten Realitäten hinauszuschauen, wenn die Bereitschaft vorhanden ist, Einsamkeitsgefühle, Ängste und  den inneren Schmerz des Abgetrenntseins  (von der Schöpfung und der göttlichen Essenz), anzunehmen. Damit beginnt unser wahres göttliches Wesen, unsere innere Sonne oder unser Christusbewusstsein zu strahlen. Wir beginnen Himmel und Erde zu verbinden und entsprechend zu handeln.

  • Strahlt die Sonne aus Deinem Herzen, wenn Du lachst?
  • Liegen gewisse Emotionen und Gefühle auf Eis?

Merkur (Austausch, Kommunikation) in Verbindung mit Pluto (Transformation) und Uranus (Neue Wege, Freiheit) kann in der laufenden Zeit anstrengende und leidenschaftliche Diskussionen auslösen, wo mit Macht und Druck versucht werden kann, anderen Meinungen und Vorstellungen aufzuzwingen. Tabuthemen und Totgeschwiegenes können an die Oberfläche gespült werden, die nun eine Chance auf Bereinigung haben, und damit neue Wachstumsimpulse auslösen können, die bisher blockiert waren. Uranus sorgt dann für geniale und schöpferische Ideen.

  • Welche Themen sind unter den Teppich gekehrt?
  • Bist Du ehrlich und wahrhaftig?
  • Hörst Du auf Deine innere Stimme oder inneren Impulse?

Die Konstellation, dieser 3 Planeten wird sich im Januar wiederholen. Das gibt die Möglichkeit, sich tiefgründiger auseinanderzusetzen, um nach Wahrhaftigkeit zu streben, die unabdingbar ist, um sich innerlich frei und leicht zu fühlen – um  sich seiner Multidimensionalität bewusst zu werden, die in unseren kollektiven Denkstrukturen ausgeklammert ist, und sich u.a. in diffusen Lebensängsten, Krankheiten, mangelnder Liebe zu sich selbst und allem, was ist, zeigt.

Jede Unwahrheit und Lüge trennt vom Ganzen, der Schöpfung und den kosmischen Ordnungen ab und hat Auswirkung auf unser Lebensgefühl und unsere Gesundheit.

Jupiter (Sinnhaftigkeit, ganzheitliche Wahrnehmung) in Verbindung mit dem Mondknoten (Bestimmung, Ziel) im Jungfrauzeichen verhilft, sich an der kosmischen Ordnung und der Liebe, als höchste universale Kraft, auszurichten. Hilfreich ist es, in der Stille – bei tiefer Atmung und Entspannung – der eigenen Wahrnehmung, Instinkt und Intuition vorbehaltlos vertrauen zu lernen – und entsprechend zu handeln und den Alltag entspannt und lustvoll gestalten zu lernen.

Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk
und der rationale Verstand ein treuer Diener
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen, die den Diener ehrt
und das Geschenk vergessen hat

Albert Einstein

 

Nicht nur Weihnachten, auch der Vollmond am 25.12.15, um 12.11 Uhr im Krebszeichen verstärkt das Bedürfnis nach Zugehörigkeit und Liebe. Im eher ungünstigen Erleben kann eine  kindliche Bedürftigkeit nach Zuwendung und Liebe zu Verspannungen, Kontroversen und schwierigen Situationen führen, bzw. in der Vergangenheit geführt haben, die noch ins Heute wirken.

Verzeihung und Vergebung ist die Zauberformel, um blockierte Emotionen wieder ins Fliessen zu bringen, damit die Liebe, Verbundenheit und Freude Einzug halten können.

 

Ein gesegnetes Fest und einen guten Start ins neue Jahr
wünscht eure Susanne Glaser

 

(c) Susanne Glaser, 16.12.15, Pforzheim

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email