Große Turbulenzen im perfekten Sturm Neumond in Zwillinge am 30.05.2022, um 13.30 Uhr

Polarität

In unserem Universum gibt es zwei große Energieströme, die alles durchziehen und miteinander verweben. Die natürlich weibliche und die natürlich männliche Energie. Durch ihr geniales Zusammenspiel wird  Schönheit, Kreativität, Wunder, Liebe und Magie in die Sichtbarkeit gezaubert, so wie wir es in der Natur und im Kosmos bewundern können.

Dualität

Durch Entwertung der weiblichen Energie, der Körperlichkeit und Sexualität wurde unser menschliches Denken, Fühlen und Handeln in eine große Schieflage gebracht, die “gut und böse” erfahren will. Die Trennung in gut und böse liegt fernab der Naturgesetze, der kosmischen Ordnung. Denn wie oft wird das “Böse” dem anderen in die Schuhe geschoben, im Großen wie im Kleinen. Wir erleben seit ca. 2020 wie das Teufelswerk (Spaltung) sich noch intensiver ausdehnt, stigmatisiert, spaltet und die Gemüter erhitzt.

Es wird fast gar zu einem Höhepunkt getrieben, damit jeder erkennen kann, wie falsch Trennung und Spaltung sind. Denn wir sind alle miteinander über unsere Herzen verbunden.

Perlentaucher

Vor Neumond taucht uns die Venus in die Unterwelt von Pluto ein, damit wir bewusst werden können, was endgültig losgelassen werden will, was uns schwer und abhängig macht, uns runterzieht und keine Kraft und Freude mehr schenkt.

Das bezieht sich auf Wertvorstellungen und Beziehungen, auch berufliche. Vielleicht entdecken wir, dass unsere Leistungsbereitschaft, Konkurrenzverhalten und Rivalität nur darauf basierten, Anerkennung zu erhalten, die in der gewünschten Form nie kam, stattdessen Leere, Überforderung und Erschöpfung hinterließ.

Pluto bedeutet der Reiche. In unserer Tiefe können wir unseren wirklichen, seelischen Reichtum und Überfluss finden, unsere Juwelen und Perlen.

Liebesschwingung

Der Neumond im Zwillingszeichen bringt im Allgemeinen eine leichtere Energie, die sich mit anderen verbinden will, sehr gesellig ist. Da Merkur, der Chef des Zeichens, sich noch in  Rückläufigkeit befindet, sind tiefergehende Gespräche, auch in Form von Aufarbeitung angesagt, was sich gar nicht so leicht und locker anfühlen kann. Hierbei ist es wichtig, das wirklich Wesentliche anzusprechen, auf den Punkt zu kommen, Mut zur Wahrheit zu haben.

Bewusstseins-Erweiterung

Das kann unsere Wahrnehmung und Einordnung von Erfahrungen erheblich erweitern, uns einen neuen Zugang, eine neue Sichtweise, zu manchen Erfahrungen bringen. Neptun schenkt uns dazu höchste Schwingungen, geniale Inspirationen und Mitgefühl. Ohne das, geraten wir in den Strudel von Verurteilung, Trennung und Spaltung.

Am 03.05.2022 wird Merkur wieder direktläufig und wechselt am 13.06.2022 ins Zwillingszeichen. Die gefühlte Leichtigkeit wird dann einfach zunehmen, auch wenn die Energien grundsätzlich sehr intensiv, dynamisch, feurig und turbulent bleiben.

Vertrauen in die eigene Kraft

Am 29.05.2022 treffen sich Jupiter und Mars im Widderzeichen. Eine sehr feurige, explosive Energie, die weitere kriegerische Aktivitäten und Rivalitäten entfachen kann, mit Hang zu Übertreibungen, Provokation und Arroganz. Friedvolle Bestrebungen könnten einfach überwälzt, aber auch Kräfte überschätzt werden.

Im persönlichen Erleben offenbart sich eine lichtvolle Aufbruchsenergie, seiner Kraft und dem Leben zu vertrauen, begeistert und beseelt neue Wege einzuschlagen, die Lust, Sinn und Lebensfreude fördern und damit der Gemeinschaft für ein schönes, kreatives, zwangloses und erfüllendes Miteinander dienen.

Schwarze Mondgöttin

Lilith, die schwarze Mondgöttin, verweilt im Krebszeichen, was in einer starken Spannung zu der Mars-Jupiter-Konjunktion steht. Man kann es sich als Tauziehen vorstellen, gewinnt die eine oder die andere marsische Seite, der hinlänglich bekannte und überholte Geschlechterkampf. 

Es liegt an uns, die Energien optimal zu verbinden. Wir sind die, die im Herzen verbinden oder mit dem konditionierten Verstand spalten können. Lilith kennt Deine Sehnsucht nach Liebe, nach Wildheit, nach richtigem Leben, das unter die Haut geht und Dich durch und durch berührt, in Ekstase bringt, dein Feuer entfacht, deine Lebensgeister aufweckt.

Wertschätzung, Liebe und Verbundenheit

Ohne Wertschätzung und Verbindungen auf gleicher Augenhöhe kann Lilith nicht sein. Wie im Bibelmythos, verschwindet sie, einfach weg, abgetaucht. Sie ist Ausdruck des natürlich weiblich kosmischen Energieflusses, genauso wie Mars zum männlichen Ausdruck gehört. Nur gemeinsam können sie das wirkliche Zauberwerk entfachen!

Das verhält sich wie bei einer Batterie: wenn nur ein Pol offen ist, passiert nichts. Es bedarf beider Pole, damit die Energie wirklich fließen kann.

Zauberkasten

 Lilith weiß, was sich durchzusetzen lohnt, wo es darum geht, neue Wege als Pionierin oder Pionier, als Frau, als Weib oder auch als ganzer Mann einzuschlagen, die Dich zutiefst mit dem Leben und Deinem inneren, lodernden Feuer verbinden, wo Du Dich zuhause und geborgen fühlst, angebunden an die Quelle allen Seins und auf Deine mitgebrachte Schatzkiste – Deinen magischen Zauberkasten – zugreifen kannst.

Quantensprung

Jetzt ist die Zeit reif, die Energien als Sprungbrett in ein blühendes, natürlich überfließendes Leben zu nutzen – die neue Welt. Sie ist ein Abenteuer, eine Erkundungsreise, um die Mysterien des Lebens zu entdecken, Dich zu entdecken – sprich, die Decke wegzunehmen, die über uns alle geworfen wurde, um uns klein und unter Kontrolle zu halten. Der Kosmos und die Erde empfangen Dich mit ihrem heiligen Segen. Herzlich Willkommen.

Gebete

Ich betete um VERÄNDERUNG – und ich begann anders zu denken.

Ich betete um FÜHRUNG – und lernte, mir selbst zu vertrauen.

Ich betete um GLÜCK – und erkannte, dass ich nicht mein Ego bin.

Ich betete um FRIEDEN – und lernte, andere bedingungslos anzunehmen.

Ich betete um FÜLLE – und erkannte, dass meine Zweifel sie fernhielten.

Ich betete um REICHTUM – und erkannte, dass er meine Gesundheit ist.

Ich betete um ein WUNDER – und erkannte, dass ich das Wunder bin.

Ich betete um einen SEELENPARTNER – und erkannte, dass ich derjenige bin.

Ich betete um LIEBE – und erkannte, dass sie immer anklopft,

ich sie jedoch hereinlassen muss.

Jackson Kiddard – Philosoph 

 

© Susanne Glaser, 24.05.2022, Pforzheim
Bild: Kmisikova Art (Pixabay)
 
Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE.
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Blutmond im geheimnisvollen Skorpion am 16.05.2022, um 6.14 Uhr

 

Leben oder gelebt werden

Am 11.05.2022 (-18.10.22) wandert Jupiter ins feurige Widderzeichen. Der größte Planet unseres Universums umspannt die Themen Wahrheit, Vertrauen, Sinnsuche, Expansion, Glück, Visionen verbunden mit Aufbruch, Neubeginn. Das Feuer wird neue, wundervolle Pioniere auf ihrem Gebiet hervorbringen, die mutig ihren Weg gehen, ihrer Vision folgen, sich von begrenzenden und kleinmachenden Gedanken und Gefühlen befreit haben.

Übertreibungen

Das Feuer bringt starke Handlungsenergien, aber auch Fanatismus und Übertreibung auf den Plan, im Kleinen wie im Großen. Im Finsternis-Monat Mai zumal mit rückläufigem Merkur, macht es großen Sinn, nicht zu impulsiv und kopflos voranzupreschen, sondern im Herzkontakt zu bleiben. 

Rückwärtsschlaufe

Gleichzeitig wird am 11.05.2022 (-13.06.22) Merkur im Zwillingszeichen rückläufig und greift damit auch Themen auf, die neu bewertet und besprochen werden wollen. In der Rückläufigkeit sind Planeten der Erde näher als sonst. Damit intensiviert sich auch das Bedürfnis, alte abgerissene Gesprächsfäden wieder aufzunehmen und frischen Wind in manche Beziehung zu bringen, die in einer Wortlosigkeit, verletzten Gefühlen, Vorwürfen und Enttäuschungen endete.

Bei Merkurs Erdnähe sind wir mehr in der Lage, verschiedene Blickwinkel einzunehmen, bisher ungesehene Puzzleteile zu entdecken, die ein neues Gesamtbild ergeben, mehr verstehen zu lernen, wieso, weshalb und warum.

Blutmond

Dazu taucht uns noch der Blutmond (Vollmond-Finsternis) im Skorpion  in sehr intensive, transformierende und überaus magische Energien ein. Alte Konflikte und verdrängte Emotionen können an die Oberfläche kommen, getriggert werden und für ein gefühltes Auf- und Ab, ein Hin und her und  Achterbahnfahrten sorgen, aber auch für regelrechte Erleuchtungen.

Die volle Mondin berührt uralte Themen, karmische Verstrickungen, Beziehungen, auch Verträge und Abmachungen, die  gelöst werden können. Wahrheit, heilt und befreit, betonte schon Jesus. Versöhnung und Verzeihung lösen alte Verstrickungen auf. Es liegt ein kosmischer Segen darauf. 

Aspekt des Ur-Schmerz der verletzten Weiblichkeit

Die Venus tanzt engumschlungen mit Chiron – der Urwunde –  im Widderzeichen, der durch die Entwertung der weiblichen Energie, der Körperlichkeit und Sexualität  entstanden ist. Der Schmerz, nicht so geliebt zu sein, wie die Natur uns geschaffen hat. 

Auf der Flucht

Um den Schmerz nicht zu spüren, rennen wir vor uns selbst weg und spielen nicht selten künstliche Rollen. Die weibliche Energie kann sich nicht entfalten, kann nicht fließen, solange wir – gemäß dem Widderprinzip – uns über Leistung, Vergleich und Wettbewerb definieren. Da bauen wir eine Mauer um uns selbst herum, und fühlen uns dahinter einsam, weder geliebt, noch gewürdigt und werden sogar neidisch, eifersüchtig und missgünstig.

Chance

Die Energien können Deinen Schmerz wachküssen. Betrachte es als Chance, weine Deine Tränen, wüte Dich kreativ aus und Du wirst in den Genuss kommen, dass Deine Energien so richtig fließen, Deine Weiblichkeit sich weiter entfaltet und deine Blüte sich öffnet.

Denke an die Natur: Außer in der Partnerwahl gibt es keine Rivalität und Wettbewerb. Leistung interessiert die Natur nicht, das sind künstliche Vorstellungen, die uns trennen, statt verbinden.

Bauplan

Jede Blume folgt ihrem Bauplan und entfaltet ihre einzigartige Schönheit, die bereits schon in ihr angelegt ist. Das vergessen wir auch immer wieder und machen uns Gedanken über unser “Design”, wer will ich denn sein? Du bist schon in Perfektion da und Deine Aufgabe ist es, alle Beschränkungen zu erkennen, wo Du Dir und deiner Entfaltung im Wege stehst.

Kundalini

Die Kundalini liegt im Wurzelzentrum unseres Körpers – nach dem Yoga und Sanskrit- eine schlafende Energie, die aus zwei Schlangen – weibliche und männliche Energie – besteht. Wenn sich erwacht, bewegen sich die Schlangen – die Energie – nach oben. Deine Wirbelsäule richtet sich auf, du beginnst, Himmel und Erde in Dir zu vereinen, das Leben dankbar als Wunder und Magie zu entdecken. Sie kann durch das heilige Feuer der Sexualität ausgelöst werden, manchmal auch durch Geburten oder Unfälle oder auch durch Kundalini-Yoga.

Im Wurzelzentrum liegt übrigens unser geistig-spiritueller Bauplan, wer wir wirklich sind.

Höchste Wonne & Glückseligkeit

Es öffnet sich eine ganz neue Erlebniswelt, die Dich in höchste Höhen der Vereinigung und Auflösung bringt, aber auch an Deinen Wurzeln rüttelt und schüttelt, heilt und läutert. Das ist reine Bewusstseinsenergie, wo kein Stein mehr auf dem anderen bleibt, wo die Vereinigung mit dem Leben, der Liebe und der Natur zelebriert wird, der heiligen weiblichen und heiligen männlichen Energie – dem Urprinzip der Natur und des Kosmos.

Bedingungslose Liebe 

Sie kann auch erwachen, wenn Du beginnst, nicht mehr wegzurennen, Dir nichts mehr schön zureden, die rosarote Illusionsbrille abnimmst, Dich so anzunehmen, wie Du bist, Deinen Schmerz zu fühlen, Deine Wut, Deine Trauer, Deine Angst und Ohnmacht, Deine Freude, Deine Wildheit, Kreativität und Verrücktheiten und Dir die Freiheit nimmst, so zu sein, wie du gemeint bist; auf Dein Potential zurückzugreifen, zu entdecken, dass Du ein geniales und wunderschönes Schöpferwesen bist.

WENN DU DIE WELT VERÄNDERN WILLST, LIEBE EINEN MANN …

Wenn du die Welt verändern willst, liebe einen Mann, liebe ihn ganz.
Nimm den, dessen Seele die deinige ruft, der dich sieht und mutig genug ist, Angst zu haben.
Nimm seine Hand und führe ihn sanft zum Blut deines Herzens,
Wo er deine Wärme spüren und ausruhen kann.
Verbrenne seine schwere Last in deinem Feuer,
Schau tief in seine Augen und sieh, was dort schlafend oder wach, scheu oder erwartungsvoll liegt,
Schau in seine Augen und sieh dort seine Väter und Großväter und all die Kriege und den Wahnsinn, für den ihr Geist in fernen Ländern und fernen Zeiten gekämpft hat.

Schau auf ihre Schmerzen und Kämpfe, ihre Qualen und ihre Schuld, schau ohne Urteil darauf
Und lass alles gehen.
Fühle dich ein in die Last, die er von seinen Vorfahren mitbekommen hat,
Und sei dir bewusst, dass er in dir eine sichere Zuflucht sucht.
Lass ihn unter deinem ruhigen Blick schmelzen
Und wisse, dass du ihm seine Wut nicht zurück zu spiegeln brauchst,
Denn du hast einen Mutterleib, einen süßen, tiefen Durchgang, um alte Wunden zu waschen und zu erneuern

WENN DU DIE WELT VERÄNDERN WILLST, LIEBE EINEN MANN…

Sitze vor ihm in der vollen Größe deiner Weiblichkeit und in deiner ganzen Verwundbarkeit,
Im Spiel deiner kindlichen Unschuld und in den Tiefen deines Todes.
Sei eine blühende Einladung, sanft und nachgebend, offen, dass seine männliche Kraft auf dich zukommt … und schwimme mit ihm im Uterus der Erde, in stillem Wissen.
Und wenn er sich zurückzieht – denn das wird er – wenn er in seine Höhle flieht,
Versammle deine Großmütter um dich und lass dich von ihrer Weisheit umschließen,
Höre ihr zartes Murmeln und lass dein ängstliches Mädchenherz davon ruhig werden.
Werde ganz still und warte geduldig auf seine Rückkehr,
Sitze und singe vor seiner Tür Lieder der Besänftigung.

WENN DU DIE WELT VERÄNDERN WILLST, LIEBE EINEN MANN…

Betöre nicht den kleinen Jungen in ihm
Mit List und Tücke und verführerischen Tricks
Um ihn zu ködern – in ein Netz aus Zerstörung, Intrigen und Hass,
schrecklicher als jeder Krieg, den seine Brüder führten.
Das ist nicht weiblich, das ist Rache,
Das ist das Gift verschlungener Schnüre,
Des Jahrtausende alten Missbrauchs, der Vergewaltigung der Welt.
Es gibt einer Frau keine Kraft, wenn sie ihm die Eier abschneidet,
Es macht sie klein
Und tötet uns alle.
Und ob seine Mutter ihn gehalten hat oder es nicht konnte,
Halte du ihn und führe ihn in deine Anmut und deine Tiefe,
In das glimmende Feuer in der Mitte der Erde.
Strafe ihn nicht, wenn er deinen Bedürfnissen und Ansprüchen nicht genügt
Weine für ihn und lass alles in deinem Blut heimkommen

WENN DU DIE WELT VERÄNDERN WILLST, LIEBE EINEN MANN…

Liebe ihn nackt und frei,
Liebe ihn und öffne Körper und Seele für den Kreislauf von Geburt und Tod.
Und danke ihm für die Gelegenheit,
Mit ihm durch wütende Stürme und stille Wälder tanzen zu können.
Habe den Mut, zerbrechlich zu sein,
Und lass ihn aus den berauschenden Blütenkelchen deines Seins trinken.
Lass ihn spüren, dass er dich halten, für dich eintreten und dich schützen darf.
Lass dich in seine Arme fallen und vertraue, dass er dich auffängt,
Selbst wenn du tausendmal fallengelassen wurdest.
Lehre ihn, sich hinzugeben, indem du dich selbst hingibst,
Und schmilz in das süße Nichts im Herzen dieser Welt.

WENN DU DIE WELT VERÄNDERN WILLST, LIEBE EINEN MANN…

Ermutige ihn, füttere ihn, lasse ihn, höre ihn, halte ihn, heile ihn.
Im Gegenzug wirst du genährt und gestärkt werden von seinem
Klaren Denken und seinen gerichteten Pfeilen und
Beschützt werden von seinen starken Armen.
Wenn du ihn lässt, kann er alles sein, was du dir je erträumt hast.

WENN DU EINEN MANN LIEBEN WILLST, LIEBE DICH SELBST

Liebe deinen Vater, deinen Bruder, deinen Sohn, deinen Ex-Partner,
Liebe alle vom ersten Jungen, den du geküsst hast,
Bis zum letzten, über den du geweint hast.
Danke für die Geschenke,
Für die Entwirrung, die dich zu dem geführt hat,
Der jetzt vor dir steht,
Und finde in ihm die Saat alles Neuen und Sonnigen,
Die Saat einer neuen Welt, die ihr gemeinsam erschaffen könnt.

Lisa Citore
(Übersetzung von Wilfried Nelles)

© Susanne Glaser, 11.05.2022, Pforzheim
 
 
Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE.

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Über den eigenen Schatten springen – Partielle Finsternis (Neumond) im Stier am 30.04.2022, um 22.58 Uhr

 

Hohepriesterin

Am 27.04.2022, morgens um ca. 5.30 Uhr stehen die feine Mondsichel, Venus, Neptun* und Jupiter in Fische am südöstlichen Firmament bis sie vom Sonnenlicht überstrahlt werden. Ein sehr hochschwingende, überfließende weibliche Energie, die uns für das wirkliche Leben, die Seele und die bedingungslose Liebe, für die Heiligkeit des Lebens sensibilisiert, verzaubert, berührt.

Unsere Seele ist die Verbindung mit dem Göttlichen, dem Heiligen, der weiblich-mütterlichen Quelle, dem Ursprung allen Lebens.

Erkenntnisse, Inspiration und Heilung

Frieden schließen mit sich selbst und anderen, bringt Dich in eine ganz andere Schwingung, wo Du Dich wieder als schöpferischen Ausdruck des Ganzen erleben kannst, auch wenn uns die gefühlten Achterbahnfahrten noch länger im Griff haben und weitere Events der Niedergangskräfte in der Warteschleife stehen. (Du sorgst gut vor, für Dich und Deine Lieben?)

Die Energie der Hohepriesterin, die ein Aspekt unserer Seele ist, weiß, genau, was in Unordnung geraten ist. Kosmos heißt übersetzt Ordnung: die heilige Ordnung des Lebens. Wenn wir uns daran wieder erinnern und entsprechend handeln, kann Heilung auf allen Ebenen geschehen.

Vertrauen

Die Energien können auch große Enttäuschungen auslösen, das Ende der Täuschung. Auch wird sich immer wieder die Vertrauensfrage stellen. Wem vertraue ich? Am besten ist es, Du hörst auf Dich selbst, vertraust Dir und deinen Eingebungen. Auch bei komplexen wissenschaftlichen Studien z. Bsp. können wir spüren, ob sie stimmen oder nicht. Unser Körper, all unsere Zellen sind mit der kosmischen Intelligenz verbunden. Wir lassen uns viel zu schnell ein X für ein U vormachen, lassen uns täuschen und verführen, um irgendwann frustriert aufzuwachen. 

Vielleicht fühlst Du Dich auch erschöpft und kraftlos, weil dein Körper sich an die höhere Schwingung angleicht. Dafür braucht er Ruhe.

Sich Raum & Zeit nehmen

In der Natur und im Wald beginnen unsere Körperzellen bei tiefer Atmung wieder natürlicher zu schwingen, dadurch sind wir besser in der Lage, uns selbst zu spüren, wahrzunehmen und zu reflektieren, was uns wirklich am Herzen liegt und was ausgedient hat. Loslassen gelingt vor Neumond am besten. 

Kosmischer Segen

Die Hohepriesterin liebt alles Leben und ist mitfühlend mit allem, was es auf der Welt gibt. Nicht für eine Seite, nein für alle Seiten. Friede ist nicht links oder rechts, sondern ist in der Mitte, in Deinem Herzen, wo Du die Verbundenheit mit allem, was ist, spüren kannst. Herz und Mitgefühl  überwinden die Stufe der Verurteilung, Spaltung und Schuldzuweisung.

Partielle Sonnenfinsternis

Die nahende partielle Sonnen-Finsternis verstärkt die Energien extrem. Ein weiterer Höhepunkt wird die Mondfinsternis am 16.05.2022 sein, ein sehr tiefgreifender Skorpion-Vollmond, der sehr emotional, enthüllend und befreiend werden kann. Der Mai wird  intensiv, explosiv, turbulent und dynamisch.

Über den eigenen Schatten springen

Die Finsternis ist in der Antarktis und Südamerika sichtbar. Der Süden steht für die Schöpferkraft, das innere Feuer, Lebensfreude, das innere Kind, das mit großen Augen die Wunder der Natur und des Lebens bestaunt und spielerisch und mit Hingabe ausprobieren und schaffen will. Kinder sind noch stark mit der Natur und Elementarwesen verbunden. Erziehung und unsere heutige Bildung bedeuten nicht selten die Abtrennung von der Natur in ein artfremdes Leben, in dem wir dann früher oder später leiden, uns einsam und verloren fühlen. 

Walpurgisnacht – Beltane – 1. Mai

Am 30.04.22 wird in den Jahreskreisfesten Beltane gefeiert. Dieses Jahr von dem starken Neumond begleitet mit überfließenden, weiblichen Energien. Der Zauber des Anfangs, der uns beschützt. Im Zeichen Stier geht es um die Liebe, Beziehung, Erotik, Ekstase und Sinnlichkeit, Wachstum, um den seelischen Überfluss, die Schönheit, die uns Mutter Erde und der ganze Kosmos präsentiert – und wir sind ein Teil davon, ein wundervoller Ausdruck, eine wunderschöne Blume, die blühen will.

Heilige Weiblichkeit und heilige Männlichkeit

Wir alle sind die, die Veränderung einleiten.  Wir alle sind die, die das heilige Feuer der Liebe, Verbundenheit, Gemeinschaft, Sinnlichkeit, Ekstase und Erotik, in unser Leben einladen, uns durchdringen lassen, wachsen und blühen, was in alle Lebensbereiche ausstrahlt. Wir alle sind die, die Himmel und Erde in sich vereinen, die heilige Weiblichkeit und heilige Männlichkeit mit Leben füllen, so wie Gott und die Natur sie gedacht haben.

Die Hexe, auch eine Hohepriesterin

Eine Hexe ist eine Frau, die mit der Natur verbunden ist; sie kennt die Kraft der Pflanzen und versteht die Sprache der Tiere.

Sie reist zwischen den Welten und kommuniziert mit dem großen Geist.

Eine Hexe liebt sich selbst und alle Lebewesen, respektiert und kann zuhören, ohne zu urteilen, und ein gebrochenes Herz heilen.

Eine Hexe zu sein bedeutet, die Kraft, die in dir steckt, zu kennen, zu genießen, wer du bist, ohne jemanden herabzusetzen. Die Hexen tanzen und singen ohne Komplexe, sie entziffern die Botschaften von Mond und Wind und baden nackt in Flüssen und Meeren.

Sie zaubern in ihren Häusern. Mit einem guten Topf wärmen sie Körper und Seele. Es gibt Hexen, die singen und Hexen, die schreiben. Andere backen Brot oder verkaufen ihre Kreationen. Sie finden sie in allen Berufen. Manche versammeln sich in Neumondnächten um das Lagerfeuer, andere erfinden Rituale zu Hause und löschen Kerzen.

Und weißt Du, warum? Weil sie keine Angst haben. Sie tanzen und singen zu Ehren der Ahnen, die zu Unrecht gestorben sind. Sie erheben ihre Stimme, um Frauen aufzuwecken, die noch immer unter dem Bann jahrhundertelanger Unterdrückung leiden. Beschwörungen der Eigenliebe werden geflüstert, sie geben sie von einem zum anderen weiter und nehmen sie in ihren Zellen auf.

Hexen, Zauberer und Zauberinnen durchstreifen die vier Himmelsrichtungen und heilen die Welt mit ihren Gaben.

Autor unbekannt

Mehr Infos und zur kostenlosen Anmeldung

 

© Susanne Glaser, 10.04.2022, Pforzheim
Bild: Eklipse von Thomas Wolter
* Neptun ist nicht sichtbar. 
 
Mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Magisch, erneuernd und intensiv – Vollmond in Waage am 16.04.2022, um 20.55 Uhr

 

Jupiter-Neptun

Mit der  Jupiter/Neptun Konjunktion im Fischezeichen am 12.04.22 endet ein 166-Jähriger Zyklus und ein neuer startet genau in dem historischen Paradigmenwechsel, der vom Haben ins wirkliche Sein führt, wo Materie – allem voran unser Körper- mit lichtvollen Geist durchwebt werden will. Kurz es geht um Bewusstseinserweiterung, sich als ganzer Mensch, als brilliantes und geniales Schöpferwesen zu entdecken und zu wirken.

Wunder

Albert Einstein bringt die Energie dieser Konstellation auf den Punkt: es gibt zwei Arten zu leben, nämlich so, als wäre nichts ein Wunder und so, als wäre alles ein Wunder.

Darum geht es: das Wunder, den Zauber, die Spiritualität und die Magie wieder zu erinnern, die Heiligkeit allen Lebens, und sich entsprechend auszurichten, wie eine Blume, die ihre Blüte zur Sonne dreht, ein Baum, der zum Himmel wächst. Mit dieser Haltung werden wir demütig und dankbar für alles, was wir empfangen und schenken, geben können. Du ziehst wundervolle Dinge und Entwicklungen in Dein Leben, an die Du im Traum nicht gedacht hättest.

Wenn man nichts, auch gar nichts als Wunder sieht und erkennen kann, ist das Tor zu Scheinheiligkeit, Verführung, Täuschung, Opferbewusstsein, abwegigen Ideologien, Allmächtigkeitsfantasien und Illusion geöffnet.

Die schwarze Mondgöttin

Lilith wechselt am 15.04.2022 ins Krebszeichen. Lilith ist die weibliche Urkraft, ohne (geistige-seelische)Beschneidung, Verbiegung und Konditionierung. So, wie Gott oder das Leben sie geschaffen hat. Im Krebszeichen erinnert sie uns die nächsten eineinhalb Jahre an den Aspekt der großen Mutter – Mater Magna, Lilith, Isis, Mutter Maria, usw.  Das Krebszeichen und die verschiedenen Aspekte der Göttinnen sind mit dem Sakralchakra (2. Chakra) verbunden. Der heilige Schoßraum ist der Sitz der inneren Göttin, der Schöpferkraft, Kreativität, Mütterlichkeit, Weisheit, Wildheit und der erotischen Liebe. Natürlich auch die leiblichen und geistigen Kinder, die hier reifen.

Vollmond

Mit Pluto im Gepäck sind die Vollmondenergien intensiv, magisch, emotional, unter die Haut gehend und transformierend. Alle Energieeinflüsse tragen dazu bei, sich selbst, andere und Konflikte in einem neuen Licht zu betrachten. Zu erkennen, wo wir uns selbst im Weg stehen und den anderen beschuldigen, weil er nicht so funktioniert, wie wir es uns wünschen; weil wir uns nicht geborgen und sicher fühlen, enttäuscht und verletzt sind, schmollen, ausgrenzen und verurteilen.

Im Waagezeichen geht es darum, die innere und äußere Balance wiederherzustellen, wenn die Waagschalen heftigen Turbulenzen ausgesetzt sind.

Beziehungen der neuen Zeit

Wir Frauen brauchen unbedingt die gefühlte Verbindung zur Muttergöttin, zur Quelle allen Seins, zur Natur und Kosmos, und unserem Körper, wo wir uns immer wieder neu ausrichten können, heilen und uns getragen und geborgen fühlen, in unserer weiblichen Kraft. Unsere Beziehungen werden heilig, weil wir den anderen nicht mehr als Erfüllungsgehilfen für unbefriedigte, symbiotische Bedürfnisse brauchen, sondern wirklich lieben.

Heiliges Feuer

Das heilige Feuer der Liebe und des Eros wird geboren und lässt Dich die Mysterien des Lebens durch und durch erfahren, lässt Dich wachsen in Dein ganzes Sein und Deine wahre Größe und Schönheit.

Neue Strukturen

Es liegt ein kosmischer Segen darauf, gewohnte, langweilige Strukturen des Alltags zu erneuern und sich inspirieren zu lassen, wie mehr Lebendigkeit, Sinnlichkeit, Freude und wirkliche Präsenz, gerade in unseren Beziehungen gelebt werden kann, welche Veränderungen anstehen.

Auferstehung

Die Tage um den Vollmond, Karfreitag und Ostern geht es wirklich darum die alte Haut abzustreifen und die eigene Auferstehung zu gestalten. An Ostern steht die Mondin im Skorpionzeichen, was den Sinn des Osterfestes magisch vertieft. Altes Verbrauchtes loszulassen, um lichtvoll aufzuerstehen.

Halte Ausschau

Halte Ausschau nach jemandem, der dein wildes Feuer feiert, nicht nach jemandem, der drauf regnet.

Halte Ausschau nach jemandem, der in deinem Licht tanzt nicht nach jemandem, der versucht, es zu mindern.

Halte Ausschau nach jemandem, der aus seiner Seele spricht, nicht aus einem Ort der Angst und des Zorns.

Halte Ausschau nach jemandem, der dein liebendes Herz wie ein Heiligtum hält, deinen Körper wie einen Altar, den er verehrt und deinen Geist wie ein endloses Labyrinth, welches er erkundet.

Halte Ausschau nach jemandem, der deine mystische, magische Seele sieht, die du bist.

Halte Ausschau nur nach dem Besten, weil du es verdienst

Ara Campbell

© Susanne Glaser, 10.04.2022, Pforzheim
 
Bild: “Geburt der Venus” von Sandro Botticelli
 
Mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Zieh Dich warm an – Neumond im Widder am 01.04.2022, um 8.24 Uhr

 

Energiewechsel   

Die aufbrechenden Frühlingsenergien und die ganze auflebende Dynamik wird etwas ausgebremst. Das zeigt sich einerseits durch den Wetterwechsel, der das warme, sonnige Wetter durch nördlichen, kalten Einfluss verändert. Der Norden trägt die Ahnenenergie, Wissen und viel Weisheit. Die klare Luft macht den Kopf frei, um sich und sein Leben erneut zu überdenken.

Standortbestimmung

Andererseits sind Venus und Mars im Einfluss von Saturn (Prüfung), was sich ernüchternd anfühlen kann. Zumal die drei gleichzeitig auch alte karmische Geschichten aus der Vergangenheit an die Oberfläche spülen können.

Es geht darum Verantwortung für sich und seine Erfahrungen zu übernehmen. Es können durchaus alte Liebes- und Beziehungsgeschichten aus der Vergangenheit auftauchen, die mit einem neuen Blick betrachtet werden wollen, Erkenntnisse den Weg auf eine neue friedensvolle Umlaufbahn begünstigen.

Würde

Es geht um alle Beziehungen, auch berufliche. Saturn erinnert auch an die eigene Würde, an das, was wir mit uns machen lassen oder auch nicht. Wir schimpfen über andere, wie sie uns behandeln, aber wollen nicht wahrhaben, dass wir es zulassen!

Kosmischer Segen

Wir haben die Macht, es zu verändern, in dem wir es nicht zulassen. Es geht darum, deine Würde zu entdecken und Dir selbst treu zu sein, egal, welche Konsequenzen es hat. Wenn Du Dich für Dich selbst und deine Würde entscheidest, steht der Kosmos segensvoll hinter Dir und schenkt Dir neue Möglichkeiten, wie von Zauberhand.

Täter-Opfer-Beziehungen

Im Täter steckt auch immer ein Opfer, genauso andersherum. Aufgrund von Konditionierung identifizieren wir uns gerne mit dem Opfer, halten daran  fest, jammern, leiden und verstricken uns in Schuldzuweisungen und Spaltungen Das kettet uns förmlich an krankmachende, niederschwingende Energien, die uns vom blühenden Leben abtrennen.

Jetzt besteht die große Chance, die Schuldzuweisungen zurückzunehmen, die Tränen fließen zu lassen, die Enttäuschung als Ende der Täuschung zu akzeptieren;  Wut nicht destruktiv, sondern kreativ für Dein Weiterkommen zu nutzen, sich zu versöhnen und zu vergeben, vor allem auch Dir selbst. Denn in jedem Unglück, liegt auch ein Same des Glückes, den es zu erkennen und kultivieren gilt.

Sonnen-Bewusstsein

Die Sonne verstärkt gerade wieder ihre Aktivität und schleudert hochschwingendes Plasma Richtung Erde. Sie ist der Lichtbringer für ein neues, kreatives und liebendes Bewusstsein.

All die Energien, unter deren Einfluss wir gerade stehen, verhelfen uns aus inneren verkrusteten Blockaden und Situationen herauszuwachsen, einen Durchbruch zu erleben, damit sich unsere wundervolle Blüte öffnen kann.

Durchbruch

Der Durchbruch kann sich wie ein Kampf anfühlen, mit einigen Widerständen. Es ist der innere Kampf um Dich selbst, Dein Wesen, Deine Essenz, die das Licht der Sonne sehen und fühlen will, um sich zu entfalten, die Flügel auszubreiten, tief durchzuatmen.

Es geht hinein in eine neue Form der inneren, überfließenden Fülle, der inneren Freiheit und Unabhängigkeit, was der weiblichen Energie entspricht. Kreativität mit viel Herzensenergie, die sich mit allem verbunden fühlt und neue Lebensformen und Miteinander hervorbringt, die berühren, begeistern und inspirieren. Das sind auch die Beziehungen der neuen Zeit. Ein wirkliches Geschenk, verbunden mit viel Freude, sich vom Leben getragen fühlen.

Aufbruch

Der Neumond mit Chiron und Merkur im Gepäck taucht uns in die feurige Energie des Aufbruchs einer neuen Reise ein, die mehr Lebendigkeit, Begeisterung und Feuer schenken will und den Mut hat, zu sich selbst, seinen Werten und Prioritäten zu stehen. Chiron baut die Brücke in ein neues Bewusstsein, das die eigene Intuition, die eigene Wahrnehmung und Bauchgefühle wertschätzt und danach handelt, auch wenn es ein gefühltes Hin und Her mit sich bringen kann.

Die Priesterin kehrt zurück

Im Laufe des Aprils zeigt sich die weibliche, heilige Priesterinnen-Energie sehr stark. Lass Dich davon durch und durch berühren. Sie öffnet das Tor, um dich mit dem wahren Leben, der Heiligkeit, dem Spirit und Vertrauen zu vereinen. Vergebung und Versöhnung sind die Eintrittskarten in das heilige Mysterium des Lebens, das Dich führen, heilen, segnen und reich beschenken will.

 Zauber und Magie

In jeder Frau steckt die heilige Priesterin, die Liebende, die Seelenreiche, die Zauberin voller Schönheit, Magie und Wunder. Vergebung, Heilung, Friede und Verbundenheit wird sie in diese Welt durch ihre Ausstrahlung, ein liebendes Herz und Handlungen einbringen und natürlich auch alle Männer, die das erkennt haben und  unterstützen – gemeinsam sind wir stark, um die neue Welt langsam zu manifestieren.

Die zwei Wölfe

 Ein alter Indianer sitzt mit seinem Sohn am Lagerfeuer und spricht:

“Mein Sohn, in jedem von uns tobt ein Kampf zwischen zwei Wölfen.

 Der eine Wolf ist böse. Er kämpft mit Neid, Eifersucht, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

Der andere Wolf ist gut. Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit.”

Der Sohn fragt: „Und welcher der beiden Wölfe gewinnt?“

Der alte Indianer schweigt eine Weile.

Dann sagt er: „Der, den du fütterst.“

“Nur bedenke, wenn du nur den weißen Wolf fütterst,
wird der Schwarze hinter jeder Ecke lauern, auf dich warten

Und wenn du abgelenkt oder schwach bist wird er auf dich zuspringen,
um die Aufmerksamkeit zu bekommen, die er braucht.

Je weniger Aufmerksamkeit er bekommt, umso stärker wird er den weißen Wolf bekämpfen.

Aber wenn du ihn beachtest, ist er glücklich. Damit ist auch der weiße Wolf glücklich und alle beide gewinnen.“

Das ist die große Herausforderung eines jeden von uns… das innere Gleichgewicht herzustellen.

Denn der schwarze Wolf hat auch viele wertvolle Qualitäten – dazu gehören Beharrlichkeit, Mut, Furchtlosigkeit, Willensstärke und großes intuitives Gespür, Aspekte, die Du brauchst in Zeiten, wo der weiße Wolf nicht weiter weiß, denn er hat auch seine Schwächen.

Du siehst, der weiße Wolf braucht den schwarzen Wolf an seiner Seite. Beide gehören zusammen. Fütterst du nur einen, verhungert der andere und wird unkontrollierbar.

Wenn du beide fütterst und pflegst wird es ihnen gut tun
und ein Teil von etwas Größerem, das in Harmonie wachsen kann.

Füttere beide und du musst deine Aufmerksamkeit nicht auf den inneren Kampf verwenden müssen.
Und wenn es keinen inneren Kampf gibt, kann man die innere Stimme,
der alles wissenden Führer hören, die dir in jeder Situation den richtigen Weg deutet.

Frieden, mein Sohn, ist die Mission der Cherokee, ist das Leben.
Ein Mann, der den schwarzen und weißen Wolf in Frieden in sich hat, der hat alles.

Ein Mann, der in seinen inneren Krieg gezogen wird, der hat nichts.
Dein Leben wird davon bestimmt, wie du mit deinen gegnerischen Kräften umgehst. Lass nicht den einen oder anderen verhungern, füttere sie beide und beide gewinnen.“ 

Indianische Weisheit Cherokee

© Susanne Glaser, 29.03.2022, Pforzheim
Bild: Göttinnen – artedea.net
 
Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es brodelt ordentlich im Kessel – Vollmond in Jungfrau am 18.03.2022, um 8.17 Uhr.

 

Die Schlange des Lichts erwacht

Mit dem Treffen von Saturn (Gesetze) und Pluto (Macht) im Steinbockzeichen (gesellschaftliche Strukturen) im Januar 2020 begann ein neuer Zyklus, ein alter 500-jähriger endete. Ein Erfahrungszyklus (was die urweibliche Energie betrifft), der die Hexenverfolgung, Scheiterhaufen und die schlimmen Kriege, Vergewaltigung und Missbrauch als Erfahrungsfeld öffnete und schwerste Traumata hinterließ, die den Fluss der ur-weiblichen Energien fast versiegen ließ.

Verbundenheit

Die Konjunktion 2020 fand übrigens am absteigenden Mondknoten (Vergangenheit) statt, sodass wir die alten Kontroll-, Beherrschungs- und Spaltungsabsichten regelrecht vorgeführt bekommen und uns entscheiden können, ob wir uns über mediale Propaganda spalten und verängstigen lassen oder nicht; ob wir fühlend, die sich verstärkende weibliche Energie wahrnehmen und uns durch die Stromschnellen friedensvoll und mitfühlend führen lassen, hinein in ein segensreicheres Leben, wo sich sowohl die weiblichen, als auch die männlichen Energien, neu und auf gleicher Augenhöhe ausrichten können. 

Die mütterliche Quelle allen Seins

Der Weg der Heilung und Bewusstwerdung der patriarchalen Energie im Steinbock 2020 lag im Krebszeichen (aufsteigender Mondknoten), der weiblichen Energie, der Quelle allen Lebens, der Liebe, Familie und Heimatverbundenheit. Sie weiß, dass mit  Liebe im Herzen, die Spaltung, Schuldzuweisung und Beherrschung des Patriachats überwunden werden kann. Das immer stärker strahlende Licht der Weiblichkeit schwächt die Macht des Patriarchats, macht es langsam, aber sicher überflüssig. Rüste Dich mit Geduld.

Bereinigung und Erneuerung

Der laufende Pluto bringt Emotionen und Traumata des letzten Jahrhunderts an die Oberfläche. Pluto steht in der jetzigen Zeit in Opposition zum Pluto im Krebszeichen in den 1930-igern. Kosmisch gesehen befinden wir uns in einer Aufarbeitung alter Traumata, die kollektiv im Feld sind und uns emotionale Achterbahnfahrten bescheren. In den Traumata sind vitale  weibliche und männliche  Energien gebunden. Sie anzunehmen und zu heilen, befreit die eigenen Schöpferkräfte.

Freiheit, ein Kind der Liebe

Venus und Mars tanzen noch in einer innigen Verbindung miteinander. Uranus (Freiheit) befeuert beide mit Energien, die für Überraschungen, Enthüllungen und auch Wendungen sorgen können. Ein elektrisierendes, aber auch explosives  Gemisch, das Nervenanspannungen begünstigt. 

Allumfassend

Das kosmische Liebesspiel ist wohlgemerkt nicht nur die Paarbeziehung, es ist viel mehr und allumfassender. Es geht um die Liebesbeziehung, die Du mit Dir selbst und dem Leben grundsätzlich hast. Deine Grundausrichtung: Liebe oder Angst.

Frischer Wind

Die Konstellation bringt frischen Wind in verkrustete Beziehungs-Strukturen, die einladen neue, heilsame Schritte zu gehen, die anstehen, damit das innere Feuer wieder lodern und funken kann. Chiron, der Brückenbauer schenkt uns den Mut, Neuland zu betreten.

Erkenntnisse und Inspirationen

Die volle Mondin in Jungfrau taucht uns in eine heilende und läuternde Energie ein, die uns dabei hilft, die Spreu vom Weizen zu trennen, zu bilanzieren. Lilith, die Urgöttin, spielt eine wichtige Rolle. Im Zeichen Zwilling öffnet sie den Raum für Liebe und Weisheit, die die Dualität, die Trennung aufhebt. Wir können mit einem klaren Blick auf unser Leben und unser Wirken schauen und erkennen, wo wir Illusionen nachhängen oder im Fluss des Lebens und gut geerdet sind.

Neues Denken

Unser konditioniertes Denken, Fühlen und Handeln ist im Ungleichgewicht der weiblichen und männlichen Energie, in der Schieflage, schon seit langem. Wir kommen da nur heraus, wenn wir auf unsere Intuition, Erkenntnisse und Inspirationen achten und danach handeln. 

  • Macht Dir dein Denken Freude, inspiriert es Dich?

Wenn nicht, ergreife die wunderbare Gelegenheit, Dein Denken zu überprüfen, zu klären und zu erneuern. Schuldzuweisungen und Verurteilungen belasten vor allem Dich und Deinen Körper.

Frühlings Tag- und Nachtgleiche

Die volle Mondin trägt auch dazu bei, sich selbst in Frieden, Ausgleich und Harmonie zu bringen, die durch die Tag und Nachtgleiche am 20.03. eine natürliche Hilfe bietet. Für die Natur beginnt die Zeit des Wachstums und der überfließenden, atemberaubenden Schönheit und Fülle, der Freude, Sinnlichkeit, des erotischen Knisterns und des Berührtseins  in all ihren Schöpfungen.

Mars-Kraft

Alles irdische Leben hat immer große Herausforderungen, seine Liebe und Schönheit zu entfalten. Auch die wundervolle Blume, die als Sämling durch die kalte, dunkle und harte Erde, wachsen muss. Viele Gefahren erlebt, von Kriechtieren, die sie gerne anknabbern würden, bis hin zu Steinen, die sich dem Sämling in den Weg stellen. Die männliche Marskraft gibt ihr den Schwung, die Kraft, sich den Weg zu bahnen, um die wundervolle Venusblume, die einzigartige Schönheit zu entfalten, die vielen dient.

Venus und Mars – das heilige Liebespaar

So ist in der Natur alles ein einzigartiges miteinander, um das Schöne hervorzubringen. Kein Gejammer, keine Schuldzuweisungen, Widerstände werden umschlungen, integriert und sorgen für einen ganz spezielle Schönheit und Ausdruckskraft. Erinnere Dich an einen Baum, der kunstvoll einen riesigen Felsbrocken in seinem Wachstum einbindet.

Beispiel

Wenn die Natur so drauf wäre, wie viele der westlichen Menschen würde der Sämling jammern, schmollen, sich verweigern. “Der Stein ist schuld, dass ich nicht wachsen kann. Erst, wenn der Stein sich verändert und seine Schuld anerkennt, kann ich wachsen. Oh, ich bin ein Opfer, bei mir läuft alles schief. Ich bin nicht gut genug, ich ahnte es ja. Niemand hat mich lieb. Ich bin einsam und verlassen. Meine Eltern sind schuld, die mich hier abgesetzt haben. Hilfe, holt mich heraus, ich bin ein Star.”

Wundervolle Blüten

Die Natur hat allen Geschöpfen, auch uns Menschen, die Triebkraft zum Durchbruch geschenkt, die einige Herausforderungen und Prüfungen mit sich bringt, bevor sich die einzigartige und wundervolle Blüte öffnen kann. Die geballte Marskraft bringt uns als Baby auf die Welt, und jede Mutter weiß und hat erlebt, wie unglaublich stark diese Durchbruchskraft ist, die auch die Wehen hervorbringt.

Neue Welt

Lasst uns daran erinnern und der Natur vertrauen, damit sich die weibliche, menschliche Venusblüte hier auf Erden voll entfalten kann, magisch und bezaubernd, die neue Welt, die auf Menschlichkeit, Mitgefühl und Liebe gründet, einläutet. Immer mehr wundervoll blühende und strahlende Venus-Blumen kann ich schon sehen. Du auch?

Die besondere Seele 

In jede Ahnenreihe wird eine Seele geboren,

die in den heiligen Kampf zieht.

Sie ist die eine Seele, auf die lange gewartet wird.

Eine, die das Leid ihrer Generationen beendet.

Die stark ist und die alten Traumata löst.

Die den alten Fluch bricht.

Eine, die sich erhebt.

Und alle Ahnen vor und nach ihr befreit.

Wenn du diese Aufgabe in deiner Ahnenfamilie hast, wirst du in diesem Leben viele Schmerzen erleben.

Du wirst viele Prüfungen bestehen müssen.

Du wirst durch viel Leid gehen.

Und gleichzeitig wird dein Licht immer heller werden.

Vielleicht fragst du dich, warum dir

das alles passieren muss.

Wer dir das auferlegt hat.

Wem du etwas getan hast,

dass dir das alles geschieht.

Oder ob du dort jemals rauskommst.

Lass dir sagen, das alles passiert nicht,

weil du bestraft werden sollst.

Nicht, weil du etwas falsch gemacht hast.

Oder weil du in diesem Leben leiden musst.

Es ist da, damit Heilung geschehen kann.

Du bist diese eine Seele, die stark genug ist.

Du bist es, die Erlösung bringt.

Die ihre Generationen befreit.

Du bringst Frieden.

Du bist Heilung.

Heile deine alten Leben.

Beende die Kriege deiner Ahnen.

Befreie sie von allem Schmerz.

Löse ihre Ketten.

Versorge ihre Wunden.

Bring ihnen Vergebung.

Und mach Frieden.

Sie warten schon so lange auf dich.

 Inga Banati

 
© Susanne Glaser, 15.03.2022, Pforzheim

Bild: Jana Irmgard Irmgard Arnberger

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Extrem krasse Energien – Neumond im Fischezeichen am 02.03.2022, um 18.34 Uhr

 

Chaos 

Die allgemeinen Energien sind extrem und sehr widersprüchlich, den ganzen März hindurch. Auf der einen Seite bewirkt die Konjunktion von Venus, Mars und Pluto, dass alte Wunden in Beziehungen (auch Länderbeziehungen) im Großen wie im Kleinen, wieder aufflammen, um nach einer neuen Lösung und Heilung zu suchen, die allen dient.

Machtgerangel

Das Aufbrechen alter Konflikte kann ein extremes Machtgerangel auslösen, das sich astrologisch gesehen um den 10. März langsam lösen könnte, weil sich Mars und Venus aus der Verbindung mit Pluto (Macht) entfernen.

Ab dem ca. 18.März stehen Venus und Mars dann in einem herausfordernden Aspekt mit Uranus. Ein Gerangel um Freiheit bahnt sich an, ein Hin und Her, ein Tauziehen, wo unter Spannungen Raumansprüche neu definiert werden wollen.

Apropos Spaltung

Es gibt zwei Atomkräfte, die analog zu grundsätzlichen Machtverhältnissen stehen: die männliche, starke Kraft, Ausdruck der Kernspaltung. Diese Energie ist genau berechenbar und vorhersehbar.

Die schwache Atomkraft ist vielen nicht bekannt. Das ist die weibliche Kernkraft, die so schnell ist, dass man sie kaum messen kann. Sie verbindet alles zeitgleich, das ist die Liebe! Vielleicht kannst Du erkennen, dass für die Mächtigen die Unterdrückung und Entwertung der weiblichen Energie immer wichtig war und heute noch ist, weil man sie nicht kontrollieren und beherrschen kann. Ihre Macht und Beherrschung der Menschen würde enden.

Lilith – Eva

Genau wie damals Lilith im jüdischen Bibel-Mythos, die ebenbürtig zu Adam war. Wie zwei Atomkräfte, die sich gleichwertig gegenüberstehen. Sie ließ sich nicht beherrschen, so wie es Adam versuchte, sondern verschwand einfach und wurde durch Eva ersetzt. Entgegen göttlicher  Naturgesetze wurde sie aus einer Rippe von Adam geformt. Die Eva war immer das Wunschbild der Mächtigen, die weibliche Energie durch Entwertung und Schuldzuweisung unter Kontrolle zu bringen.

Die weibliche Atom-Macht

Die Spaltung geht weiter und weiter… Es ist die weibliche Energie, die die Spaltung überwinden kann, bei Frauen und auch Männern. Es ist die Liebe, die Gräben überwindet und alles miteinander verbindet. Auch Dalai Lama betonte, dass es die westliche Frau sein wird, die die Welt rettet.

Die Göttin kehrt zurück

Auch indigene Prophezeiungen berichten über die Rückkehr der weiblichen Energie. Es bedarf allerdings unserer Wahl, von alleine passiert nichts. Denn wir sind der kosmische Ausdruck dieser Energien, die in unser Denken, Fühlen und Handeln fließen. Wir alle sind die, die entweder verbinden oder sich spalten lassen. Entweder in der Liebe oder der Angst sind.

Stell Dir vor, es ist Spaltung und keiner macht mit, weil die Verbindung sich viel erfüllender und berührender anfühlt.

Himmlischer Segen

Auf der anderen Seite taucht die Neumond-Energie das gewaltige Geschehen in hochschwingende Energien ein, friedvolle Liebesenergien, die auch den Raum für Wunder und Unvorhergesehenes öffnen können. Im ungünstigen Fall verblenden diese Energie auch zu Illusionen und Wunschdenken. Auch große Enttäuschungen können sich Bahn brechen, vor allem dann, wenn man anderen vertraut und nicht auf sich selbst gehört hat. Vergiss nicht: die Enttäuschung ist das Ende der Täuschung und ein segens- und erkenntnisreicher Neuanfang. 

Achterbahnfahrten

Die gewaltigen Spannungen der Erde, den Geschehnissen und auch des Kosmos können ein gefühltes Chaos, ein Hin und her, ein Auf und Ab und im Schlepptau auch Angst, Ohnmacht und Panik auslösen. Wir sind grundsätzlich in einer Zeit der Bereinigung und Erneuerung.

Unser Leben kann sich nicht erneuern, wenn die Altlasten, die unter den Teppich gekehrt wurden, nicht angeschaut, gefühlt, geklärt und geheilt werden – im Großen wie im Kleinen. Unter den Teppich gekehrt heißt, die Emotionen geistern in Deinem Körper herum und bringen Disharmonie, Negativ-Stress bis hin zu Krankheit. 

Inspiration & Vertrauen

Diese sehr holprige, herausfordernde Zeit gebiert die weibliche Energie, die Schöpferkraft, die das Sprungbrett erkennt, das für jeden von uns bereit steht, den Absprung in ein selbst bestimmtes Leben zu wählen.

Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und sich als ganzer und vor allem lebendiger Mensch zu fühlen, wieder vertrauensvoll mit der Natur  und dem Kosmos verbunden zu sein. Neue Werte zu entdecken, die Dir am Herzen liegen und Dich erfüllen und froh machen. Die Heiligkeit, die Wunder und die Schönheit des Lebens zu erfahren.

Weibliche Energie

Wir sind die, auf die wir gewartet haben. Der Neumond mit Jupiter und Uranus im Stier bringt diese weibliche Energie, die Liebe, die heilige Verbindung ganz stark ins Feld. Sich vom Lärm der Welt zurückziehen, auf sich selbst zu besinnen, sich inspirieren zu lassen, bringt einen ganz neuen Schwung in Dein Leben, in Deine Beziehungen, Dein Wirken.

Es stehen  neue Wege und Gelegenheiten bereit, ganz getrau dem Motto: Wenn Du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Und was für Lichtlein, das mehr Erfüllung, Berührung und Freude schenken will.

Was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Erich Fried

© Susanne Glaser, 27.02.2022, Pforzheim
Bild: Monique Munoz / Moon-Festival

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Die Wahrheit bricht immer mehr durch – Vollmond im Löwen am 16.02.2022, um 17.56Uhr

 

Der magische Tanz von Venus und Mars

Venus und Mars – die beiden Libidoplaneten – tanzen in diesem Jahr besonders lang – fast zwei Monate – um einander herum. Dieses lange Beisammensein beschert gleich drei Konjunktionen, am 16.2., 3.3.22, um dann am 6.3.22 letztendlich vollgepackt mit erneuernden Samen einen neuen Zyklus zu starten, der bis Februar 2024 dauert.

Neue Formen von Beziehung

Der neue Zyklus wird dann auch für unsere Art, wie wir Beziehungen leben wollen, letztendlich  in das Luft- und Informationszeitalter im Wassermann eintreten, welches bereits Saturn und Jupiter – zwei gesellschaftsrelevante Planeten, die Entwicklungen aufzeigen – Ende 2020 für die nächsten ca. 140 Jahre einläuteten.

Lust auf Lust

Im geistreichen Luftzeitalter wird das zwanglose Miteinander, wichtiger sein, als unsere bisherigen Sicherheitsvorstellungen, die sich irgendwann im Rückblick als Gefängnis erweisen, und uns eine neue Qualität schenken, die Freude macht und Feuer zum Knistern bringt, Lust bereitet, gemeinsam sich kreativen Projekten zu widmen, das Leben und die Liebe zu feiern in Würde und Wertschätzung allen Lebens, Himmel und Erde in sich zu vereinen.

Im gleichen Herzrhythmus schwingen

Seelenverbindungen  und -partnerschaften nehmen zu. Heutige Zweck- und Nützlichkeitsverbindungen verblassen immer mehr, machen keinen Sinn mehr, weil sie weder erfüllen, inspirieren, noch berühren und nicht selten das schale Gefühl hinterlassen, doch alleine, benutzt und würdelos dazustehen.

Heilige Weiblichkeit und heilige Männlichkeit

Die höher schwingenden Energien des Kosmos und der Erde erinnern an uralte, menschliche Qualitäten, die völlig in Vergessenheit geraten waren. Die Heiligkeit der Liebenden, die die weibliche Energien wieder zum Überfließen bringen, die weibliche Schönheit, Weisheit entfalten, alles durchdringen und eine sehr erfüllende Qualität schenken, die sich verströmt und alles verzaubern kann und sich mit allem verbunden fühlt.

Mit der überfließenden weiblichen Fülle kann sich auch die männliche Energie wieder herzzentrierter ausrichten, ausbalancieren. Wunder, Magie und Zauber entstehen, es öffnen sich goldene Tore. 

Spannungsfelder und Stromschnellen

Energetisch erweitern und potenzieren sich die enormen Spannungsfelder. Sie werden uns mindestens die nächsten zwei Jahre in Sachen Beziehungen, Liebe und Selbstwahrnehmung begleiten. Dieser Druck hilft uns sehr, herauszufiltern, was uns wirklich am Herzen liegt, welche Werte uns wichtig sind, für was wir stehen. Ob wir uns weitere artfremde Bilder aufstempeln, uns weiter von unserem Herz, der Natur und dem Kosmos abtrennen lassen. Es bedarf einer klaren Entscheidung von jedem Einzelnen von uns.

Herz ist Trumpf

Die volle Mondin im Löwezeichen taucht uns in eine feurige Energie. Es kann uns bewusster werden, wo wir unsere natürliche Macht, vor allem in Beziehungen aller Art, abgegeben haben und wütend, enttäuscht und verletzt sind, weil die Dinge nicht so laufen, wie erhofft. Das bringt Schuldzuweisungen und Verurteilungen mit sich. Das drückt spürbar unsere Schwingung in niedere Frequenzen.

Neues Denken

Sobald wir die Macht und die Verantwortung für das, was uns passiert, für uns selbst übernehmen, durchdringt uns der kosmische Segen. Wir können souverän kreative und geniale Lösungen für unsere Probleme finden. In der Schuldzuweisung und Verurteilung sind wir blockiert, neue Lösungen und Inspirationen zu erkennen, ziehen uns selbst runter, machen alles schwerer, als es von Haus aus wäre, fühlen uns ohnmächtig.

Zwischen alt und neu

Die Mondin befindet sich in einem starken Spannungsaspekt, zwischen Vergangenheit und dem Hier und Jetzt. Das kann sich wie ein Auf und Ab, ein Hin und her, eine Achterbahnfahrt anfühlen, alte Emotionen und Konflikte an die Oberfläche spülen, die zur Heilung und Ausbalancierung anstehen, zur Klärung.

Mut zur Wahrheit – Enthüllungen

Merkur mit Pluto an der Hand lädt uns ein, ehrlich zu sich selbst zu stehen, die Wahrheit auszusprechen. Auch wenn es viele Emotionen aufwirbelt und wir Konsequenzen unseres eigenen Tuns in Demut tragen müssen.  Es macht  letztendlich alle Beteiligten freier.

Unwahrheit, Lüge und Täuschung sind ein starker Kleber, der alle Beteiligten flach hält, in Streit und Widerspruch. Denn wir haben doch alle feine Sensoren in unseren Körpern für Wahrheit und Unwahrheit- vertrauen aber häufig nicht unserer eigenen Wahrnehmung, lassen uns blenden, verführen und zutexten, um dann irgendwann schmollend Vorwürfe zu machen, obwohl wir es gespürt hatten.

Geschenk

Statt sich am Alten mit Vorwürfen festzubeißen, macht es viel mehr Sinn, die neue Erkenntnis, nämlich sich selbst zu vertrauen, dankbar in sein Wirken und Handeln einfließen zu lassen. Jeder Schmerz öffnet unser Bewusstsein, unser Herz für mehr Weite und Selbstvertrauen. Ein Herz kann nicht brechen, wohl aber die Mauern, die wir darum gebaut haben.

Inspiration, Magie und Wunder

Jupiter im Fischezeichen in Verbindung mit Uranus schenkt uns goldene Inspirationen, Geführtsein, Intuition für neue, ungewöhnliche Wege. Lass Dich überraschen. Wenn Du den Mut hast,  Dir selbst treu zu sein, wirst Du begeistert sein, was sich für Dich offenbaren wird, welche Gelegenheiten, Wunder und Synchronizitäten sich in Deinem Leben zeigen, die Dein Herz erfreuen.

Wie du solltest geküsset sein

Wenn ich dich küsse
ist es nicht nur dein Mund
nicht nur dein Nabel
nicht nur dein Schoß
den ich küsse
Ich küsse auch deine Fragen
und deine Wünsche
ich küsse dein Nachdenken
deine Zweifel
und deinen Mut
deine Liebe zu mir
und deine Freiheit von mir
deinen Fuß
der hergekommen ist
und der wieder fortgeht
ich küsse dich
wie du bist
und wie du sein wirst
morgen und später
und wenn meine Zeit vorbei ist

Erich Fried

© Susanne Glaser, 13.02.2022, Pforzheim
Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Uranus -Freiheit- sitzt jetzt am längeren Hebel – Neumond im Wassermann am 01.02.2022, um 6.46 Uhr

 

Es nimmt an Fahrt auf

Uranus, der am 19.01.2022, wieder direktläufig wurde (bis Ende August), nimmt mit seinen stark elektrisierenden und auf Erneuerungen zielenden Energien wieder Fahrt auf. In seiner 5-monatigen Rückläufigkeitsphase, richteten sich seine Energien eher nach innen. Es ging um die innere Freiheit und Unabhängigkeit.

Uranus ist der Revolutionär, der von einer neuen, besseren Welt träumt. Alte überholte Strukturen will er aufgrund von Intuition, genialer Geistesblitze und Erfindungen erneuern, für ein besseres menschliches Miteinander, das auf Freiheit, Schöpferkraft und Verbundenheit basiert.

Die seelenlose Seite – Transhumanismus

Wenn dem Wassermann-Prinzip, die weibliche, innere Seite – die Herzqualitäten – fehlt, wird er kalt, abgehoben, versponnen und technokratisch, sitzt im Elfenbeinturm. Er fühlt sich elitär und zieht den Transhumanismus, die Verbindung von Mensch und Maschine, im Schlepptau, beherrscht und kontrolliert von einer  künstlichen Intelligenz. Freiheit ist dann kein Geburtsrecht mehr, sondern an sich verändernde Bedingungen geknüpft.

Gefallener Engel

Man könnte meinen, dass elitäre Kräfte Gott spielen. Es erinnert an Luzifer, der gefallene schöne Engel, der besser als Gott sein wollte.

Die urweibliche Energie wird befreit 

Uranus befindet sich seit ca. 2019 – 2025 im Stierzeichen. Die überfließende weibliche Fülle, Fruchtbarkeit, Sinnlichkeit, Erotik und Lebensfreude sind so lange entwertet gewesen, sodass Angst, Unsicherheit, Mangeldenken, Gier und Missbrauch entstanden sind, die durch verstärkte Sicherheitssuche und Vorstellungen, wie etwas zu sein hat, kompensiert wurden. 

Im Gefängnis

Oft genug hat man sich regelrecht sein eigenes Gefängnis gebaut, fühlen uns im eigenen Körper gefangen, laufen mit hängenden Flügeln herum.  Die natürlichen Energien können nicht mehr überfließen, stagnieren, sind blockiert, verhärten und man fühlt sich erschöpft, wurzellos und depressiv. Versteckt hinter den Mauern, sind wir nicht mehr wirklich erreichbar und berührbar.

Befreiung

Uranus durchrüttelt alle Sicherheiten, egal welche, die wir aufgebaut haben, damit wir besser zu unserem wirklichen menschlichen Potential finden, die weibliche, erdhafte Energie und kreative Schöpferkraft entdecken und feiern können. Die Heiligkeit, Wunder und Magie wieder erfahren und wahrnehmen, daran teilhaben. Eine wirklich bessere Welt bauen, die Erde und Himmel vereint.

Tauziehen von Saturn und Uranus

Beide Planeten bringen seit über einem Jahr ein Kräftemessen, ein Seilziehen auf den Plan, das uns alle betrifft. Saturn will Kontrolle, aber auch Überprüfung, im Zeichen Wassermann der Information und Ideologien, und steht für Einschränkungen und Restriktionen. Uranus wirft viele Sicherheiten über den Haufen, will Befreiung.

Das kann sehr anstrengend und herausfordernd sein, geht ans Eingemachte, an die Substanz, sorgt für Chaos und Widerspruch und gefühlte Achterbahnfahrten, ein Hin und Her und Auf und Ab. September, Oktober 2022 geht es auf den Showdown zu.

Leben oder gelebt werden

Links oder rechts, mit oder ohne, Statussymbole sind wie Spielzeuge, die ins Feld gebracht werden, wo wir uns ablenken lassen, kämpfen, ausgrenzen, verurteilen, Sand werfen und schmollen. Bei dem Showdown geht es aus Sicht des Kosmos und der Natur einzig darum:

Herz oder konditionierter Verstand

Liebe oder Angst

Fremdbestimmung oder Eigenverantwortung

Gemeinsam sind wir stark

Wollen wir ein kreatives Miteinander, das nach neuen Wegen sucht, nach neuen lebendigen Gemeinschaften, die im Einklang mit der Natur und dem Kosmos stehen, auf Liebe, Freiheit und Wertschätzung basieren oder ein Gegeneinander, einen kindischen Kleinkrieg, wo Verurteilung, Schuldzuweisung und Ausgrenzung die Stilmittel sind und Belohnung, wenn wir “brav” waren?

Wunder, Zauber und Magie

“Wenn Du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.” Jupiter im Fischezeichen bringt genau diese Erfahrung ins Feld. Die feinstofflichen Energien werden immer stärker und sicherlich hast Du es auch schon bemerkt, dass sich Wünsche ziemlich schnell erfüllen können und sich Gelegenheiten und Synchronizitäten in Deinem Leben auftun, an die Du nicht in Deinen kühnsten Träumen gedacht hast.

Neue Schwingungsmuster

Die Energien im gesamten Kosmos haben sich schon seit ein paar Jahren verändert und erhöht. Unsere Sonne, alle Planeten, aber auch die Schumann-Resonanz der Erde schwingen in neuen Mustern  und die Schleier zur feinstofflichen Welt lichten sich immer mehr. Alles wird transparenter, Lügen und Täuschungen decken sich immer schneller auf, die Wahrheit will ans Licht kommen.

Neumond im Wassermann

Der Wassermann schüttet symbolisch seinen Krug mit Wasser über die Erde, Wasser des Lebens. Das Wasser ist Träger von Informationen der universalen Intelligenz und Weisheit.  Gleichzeitig haben wir Imbolc und Maria Lichtmess am 03.Februar: das Licht kommt zurück, das Feuer, die Freude, die Leidenschaft, die Fruchtbarkeit, das Knistern. Die Säfte in den Bäumen steigen wieder, die Natur bereitet sich im Veborgenen auf Wachstum und Fülle vor.

Das spürst Du sicherlich schon, Du bist ja ein wundervoller, einzigartiger Ausdruck der Natur.

Kosmischer Segen

Der Neumond schenkt turbulente und erneuernde Energien, um das durchzusetzen, was Dir am Herzen liegt. Mit den Energien kannst Du Dich auch regelrecht von der feinstofflichen Ebene geführt fühlen. 

Wenn Du den Herzensweg und die Intuition wählst und vertraust, bist Du im kosmischen Segen eingetaucht, beschützt. Was nicht heißt, dass loslassen eben weh tut, immer mit einem lachenden und einem weinenden Auge verbunden ist.

Aber Du wirst deutlich spüren, dass alles einfacher wird.

Weil du es verdienst

Halte Ausschau nach jemandem, der dein wildes Feuer feiert, nicht nach jemandem, der drauf regnet.

Halte Ausschau nach jemandem, der in deinem Licht tanzt, nicht nach jemandem, der versucht, es zu mindern.

Halte Ausschau nach jemandem, der aus seiner Seele spricht, nicht aus einem Ort des Zorns und der Angst.

Halte Ausschau nach jemandem, der dein liebendes Herz wie ein Heiligtum hält, deinen Körper wie einen Altar, den er verehrt und deinen Geist wie ein endloses Labyrinth, welches er erkundet.

Halte Ausschau nach jemandem, der deine mystische, magische Seele sieht, die du bist.

Halte Ausschau nur nach dem Besten, weil du es verdienst

Ara Campbell

 

© Susanne Glaser, 27.01.2022, Pforzheim
Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Ich sehe dich – Magischer Vollmond im Krebszeichen am 18.01.2022, um 0.48 Uhr

 

Der wandernde Himmelsdrache  

Alle eineinhalb Jahre wandert die Mondknotenachse, die die Schnittpunkte der Umlaufbahnen von Erde, Sonne und Mond aufzeigt, in ein neues Zeichen. Anhand dieser Schnittpunkte lassen sich schon seit alters her Finsternisse berechnen. Die Alten sahen in den Finsternissen einen Drachen, der entweder die Sonne oder den Mond verschluckt. Der “Drache” weist uns den Weg, schenkt Orientierung. Was will gesehen, aber auch überwunden werden.

Die venusische Erdgöttin lädt ein

Mit dem aufsteigenden Mondknoten, dem Drachenkopf, werden wir ab dem 18.01.2022 – 18.07.2023, in urweibliche, erdhafte Energien getaucht, die uns den Zugang zu Körperlichkeit, Sinnlichkeit, heilige S.exualität, Talente und überfließende weibliche Fülle und Liebe einmal mehr öffnen. 

Flügel brauchen gute Wurzeln

Denn der absteigende Mondknoten, der Drachenschwanz, im Skorpion lädt ein, überholte  Vorstellungen, Statussymbole, Macht und Kontrolle, aber auch Missbrauchs- und Tabu-Themen und Ängste zu überwinden. Damit machen wir uns innerlich frei, um das Leben  in seiner bunten Vielfalt und berührenden Schönheit neu zu erfahren, zu empfangen, sich dankbar durchströmen und berühren zu lassen. Dabei vertieft sich  die Anbindung an die Ahnen. Sie schenken Kraft und innere Stabilität in diesen sehr unsicheren Zeiten. Sie erden uns, geben Halt.

Nur ein Baum mit tiefen Wurzeln kann zum Himmel wachsen, seine Äste in der Sonne wiegen und den Stürmen des Lebens standhalten.

Merkur – der Götterbote

Vom 15.01.- 05.2.2022 dreht Merkur ein Rückwärtsschlaufe, was uns einen tieferen Einblick in unsere Motivationen und Denkvorgänge schenkt. Liegengebliebenes will angenommen werden. Momentan steht er im Zeichen Wassermann, das innovativ in die Zukunft denkt.

Pluto – der Reiche

In der Rückläufigkeit wird Merkur mit Pluto im Steinbock eine längere Begegnung haben (Ende Januar bis Mitte Februar) der  dazu einlädt, manches neu zu überdenken, fehlende Puzzleteilchen zu entdecken, die ein schon festgelegtes Bild erneuern, vertiefen und erweitern.

Vielleicht haben wir auch zu schnell Entscheidungen und Urteile getroffen, die sich eher als Flucht nach vorne erweisen und korrigiert werden wollen. Eine wunderbare Gelegenheit öffnet sich, offen und ehrliche Gespräche zu führen, vor denen man sich bisher gescheut hat. Heimlichkeiten offen zu legen, mutig zu sich selbst zu stehen.

Die volle Mondin im Krebszeichen

Der Vollmond taucht uns in eine sehr magische, transformierende und spannungsgeladene Energie ein, es kann ans Eingemachte gehen. Im Zeichen Krebs geht es um den urweiblichen Themenkreis, wie Zugehörigkeit, Familie, die weiblich-mütterliche Energie, Heimat, Mitgefühl und Verbundenheit, ferner um das innere Kind, Geborgenheit und Liebe, die es fühlen will. Es will geliebt und angenommen sein, es will gesehen werden von Dir.

Das Tor zur  Unterwelt

Mit Pluto im Steinbock an der langen Leine können wir Mauern entdecken, die wir um unser inneres Kind gebaut haben, weil es sich so oft einsam, verlassen und nicht geliebt und gut genug fühlt. Auch Opferhaltungen, in denen wir anderen Vorwürfe, Verurteilungen und Schuldzuweisungen machen, weil wir uns eben verraten und nicht gewürdigt, nicht gesehen gefühlt haben, ausgenutzt und vielleicht sogar einen Groll im Herzen tragen, schmerzliche Verbitterung.

Ich sehe Dich

Der Vollmond lädt ein, zu fühlen, Deine Magie und Deinen Zauber zu entdecken, Tränen zu weinen, die Dich verhärtet haben, Wut, Frust und Trotz kreativ auszuagieren, wild und ekstatisch zu tanzen, damit Dein inneres Kind sich gesehen, geliebt und angenommen fühlt, damit es wieder aus tiefster Seele lachen und sich freuen kann.

Wenn Du Dich selbst in Deiner Ganzheit siehst, sehen Dich auch andere. Das ist die Grundlage für wertschätzende und inspirierende Begegnungen, die erfüllen und berühren.

Strahlende Augen

Geliebte innere Kinder haben ein Strahlen und Glitzern in den Augen, sie versprühen Lebensfreude und Kraft, Neues auszuprobieren, Dinge zu hinterfragen, die Mysterien des Lebens zu entdecken. Ein Kind ist nicht begeistert in die Strukturen gepfercht zu werden, die Flügel gestutzt zu bekommen, wie es bei uns seit langer Tradition der Fall ist. Viel Leichtigkeit und Freude gehen verloren, liegen als Juwelen ungesehen in uns. 

Nimm mal im Geist Dein inneres Kind auf den Schoß und frage es, ob  es sich mit Dir und Deinem Tun wohl und sich von Dir gesehen, geliebt und gewürdigt fühlt. Frage es, was es sich wünscht. Kinder haben unglaublich viel Weisheit.

Der Nahuatl Segen

Ich befreie meine Eltern von dem Gefühl, dass sie mit mir versagt haben.

Ich befreie meine Kinder von der Notwendigkeit, mich Stolz machen zu müssen. Mögen sie ihre eigenen Wege nach Herzenslust gehen. Mögen sie ihren Instinkten folgen und so ihre Träume verwirklichen.

Ich entbinde meinen Partner von der Verpflichtung, mich zu vervollständigen. Mir fehlt nichts, ich lerne die ganze Zeit mit allen Wesen.

Ich danke meinen Großeltern und meinen Vorfahren, die zusammengekommen sind, damit ich heute das Leben atmen kann.

Ich befreie sie von früheren Versagen und unvollendeten Wünschen, wissend, dass sie ihr Bestes getan haben, um ihre Lebensumstände in bester Art und Weise zu tragen, wie es ihnen möglich war.

Ich ehre sie, liebe sie und erkenne sie als frei von aller Schuld an.

Ich ziehe meine Seele vor ihren Augen aus, deshalb wissen sie, dass ich nichts mehr verstecke oder schulde, als mir selbst und meiner eigenen Existenz treu zu sein, indem ich der Weisheit meines Herzens folge.

Ich erfülle meinen Lebensplan frei von familiärer Loyalität.

Ich weiß, dass mein Friede und mein Glück in meiner eigenen Verantwortung liegen.

Ich verzichte auf die Rolle des Retters, derjenige zu sein, der die Erwartungen anderer vereint oder erfüllt.

Indem ich durch und nur durch Liebe lerne, ehre ich meine Essenz und segne mein Wesen und meine Ausdrucksweise, auch wenn man mich vielleicht nicht versteht.

Ich verstehe mich, weil nur ich meine Geschichte gelebt und erlebt habe. Weil ich mich selbst kenne, weiß ich wer ich bin, was ich fühle, was ich tue und warum ich es tue.

Ich ehre mich, ich liebe mich und erkenne mich als frei von Schuld an.

Ich ehre dich, ich liebe dich und erkenne dich als frei von Schuld an.

Ich ehre die Göttlichkeit in mir und in dir.

Wir sind frei.

Nahuatl-Segen, 7. Jahrhundert in  Mexiko, Verfasser unbekannt

© Susanne Glaser, 11.01.2022, Pforzheim
Bild: Göttin des Urvertrauens, der Liebe und Hoffnung von Estelle Amare

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email