Extreme Turbulenzen – Neumond im Steinbock am 13.01.2021, 6 Uhr

 

Nullpunkt und starke Spannungen

Die Schumann-Resonanz, die Schwingung unserer Erde, hatte am 07.01.21 einen kurzen Blackout. Es gab keine Schwingung in diesem Zeitraum. Die Wellen mussten sich neu einschwingen. Am 09. und 10.01.21 zeigten sich weitere Anomalien. 

Die Module spielen verrückt

Die Erdenergien können uns damit auch ganz schön durcheinander schütteln. Manche spüren es über den Kreislauf, wo sich Schwindelgefühle bemerkbar machen. Ebenso kann man sich sehr energiereich, aufgedreht, nervös und gleichzeitig blockiert und erschöpft fühlen. In diesen Zeiten können auch geniale Inspirationen empfangen werden, die richtungsweisend sind. Es kann einem regelrecht ein Licht aufgehen.

Elektrisierende, (r)evolutionäre und explosive Energien

Die Gestirne am Himmel befeuern die erdhaften Energieschwankungen, sodass wir uns in einem extremen Spannungsfeld befinden. Das sind natürliche Geburtswehen, die massiv nach vorne drängen, drücken, schubsen, raus aus dem dunklen Kanal hin zum Licht.

Überraschungen, Wendungen und Enthüllungen

Die Neumondenergien  bringen Macht-Konflikte auf einen unglaublichen Höhepunkt, der auch im Februar noch anhalten wird. Die patriarchalen Kräfte steigern die Kontrolle und Einschränkungen auf ein – für uns –  nie dagewesenes Ausmaß. Große Überraschungen, Verwirrung, Enthüllungen und Wendungen sind ebenfalls im Gepäck und der starke Wille, sich für Recht, Gerechtigkeit und Wahrheit einzusetzen.

Die Angst vor Entmachtung

Saturn, der Titan, der das Patriarchat symbolisiert, hatte eine enorme Angst, dass er entmachtet werden könnte. Dass es ihm genauso, wie seinem Vater Uranus gehen könnte, den er persönlich entmannt und entmachtet hatte. Seine Angst vor Machtverlust war so groß, dass er seiner Frau Rhea befahl, ihm die gemeinsamen Kinder zum “Fressen” zu geben, damit ihm ja keiner den Rang ablaufen könnte.

Weibliche Raffinesse

Weiblich-mütterliche Liebe, Genialität und Raffinesse bewegten Rhea dazu, ihr Baby Jupiter vor dem Vernichtung zu schützen. Sie gab Saturn einen eingewickelten Stein zum Fraß. Saturns schlimmste Befürchtungen bewahrheiteten sich: Es kam der Tag, wo Jupiter seinen Vater entmachtete.

Halbe Wahrheit

Nicht umsonst meinte Dalai Lama: es ist die westliche Frau, die die Welt retten wird. Wobei die Aussage nur die halbe Wahrheit ist. Die Schlange des Lichts – die weibliche Energie – ist kosmisch gesehen wieder erwacht. Die weiblich-seelenvolle Energie durchzieht nicht nur die westliche Frau, sondern weltweit alle Frauen und Männer, die auch einen weiblichen Anteil in sich tragen. Das Licht beginnt sich überall auszubreiten und wird letztendlich die Dunkelheit erhellen. Rüste Dich in diesem Geburtsprozess mit Zeit.

Die Schlange des Lichts

Egal ob Mann oder Frau, alles Leben kommt aus einem mütterlichen Schoß, geht auf eine Mutter zurück. Das kann man auch wunderbar daran erkennen, dass jedes Embryo sich bis zur ca. 7. Woche weiblich entwickelt, und erst über die Genetik, sich die männlichen Merkmale aus der weibliche Anlage herausformen.

Innere Freiheit – äußere Freiheit

 Die ur-weibliche Energie steht  für die innere Freiheit, Unabhängigkeit, das innere Licht, Liebe, das Seelenvolle, die Verbundenheit – die Verbindung mit der mütterlichen Quelle allen Seins – Weisheit, Vertrauen, überfliessende Energien und Gelassenheit. Berührbar zu sein. Diese Qualitäten liegen in jedem von uns.

Eigene Schönheit und Genialität entdecken

Sich als lebendigen, genialen und wundervollen Ausdruck dieser Energie zu erkennen ist Pflicht, Herausforderung und Aufgabe. Dankbarkeit im Herzen zu fühlen, mit seinen Talenten und Kreativität dem Leben zu dienen, allem Leben, damit es in Freude und Überfluss sich blühend entfalten und gedeihen kann.

Auf der Flucht

Oft genug ist die äußere Freiheit, neben Neugier und Freude, auch eine Flucht in die Ablenkung vor sich selbst. All die Widerstände, die sich im Außen auftun, verhelfen uns, den Blick nach innen zu wenden, Abhängigkeiten zu verabschieden, die uns klein, farb- und würdelos machen, Frieden in sich zu schaffen. Sich mit sich selbst wohlfühlen. Das ist auch die Grundlage für erfüllende Beziehungen. Und Sorge dafür zu tragen, dass Du Dich wohlfühlst, Dir diesen Rahmen schaffst. Du trägst alle Fähigkeiten in Dir. Hab Vertrauen. Wenn Du Dich wohlfühlst, beschenkst Du Dein Umfeld reich, richtig reich.

Kreativität und Innovation

Das ist die große Chance dieser Krise. In Krisenzeiten wollen verdrängte Konflikte in Ordnung gebracht werden, sie klopfen auch an unserer Türe an, damit sie gesehen werden können. Das Anklopfen sind häufig körperliche Empfindungen, ungute Emotionen, Krankheiten, schlechte Nachrichten und sonstige Zäsuren. Wenn wir bereinigen, klären und heilen erfahren wir den Samen des Glücks:

Das Schöne ist, dass wir besonders erfinderisch, kreativ und innovativ werden, wir entdecken unser wahres Potential, das Wissen um die eigenen Heilmittel und sind vielleicht sogar selbst überrascht, was alles in uns steckt, welche großartigen Möglichkeiten und Potentiale wir haben, die bisher nicht genutzt wurden. Das belebt unser inneres Feuer und Lebensfreude.

Manifestation

Die Neumondphase schenkt uns mit den extremen Spannungen auch die Gewissheit, die Einsicht, was uns wirklich am Herzen liegt, für was es lohnt, sich aufzustellen und zu kämpfen. Steinbock ist ein Erdzeichen, das die Manifestation von dem unterstützt, was wir als wichtig und wertvoll erkannt haben.

Jahresregent

Übrigens löst Saturn ab dem Frühlingsanfang die Mondin als Jahres-Regentin ab. Ein besonderer Fokus wird auf beruflichen Themen liegen und der Manifestation von Herzenswünschen. Wir werden auch immer häufiger die wundervolle Erfahrung machen, dass sich Wünsche ohne großes Zutun erfüllen, sich Wunder zeigen.

Lass Dein Licht strahlen

Im Vertrauen kommen Zufälle in Dein Leben, die Dir weitere Möglichkeiten eröffnen. All diese Dinge und Erfahrungen sind Ausdruck der stärker werdenden weiblichen Energie: wir empfangen genau das, was wir für unseren Wachstum, für die Entfaltung unserer strahlenden Essenz brauchen. Die Erde braucht Dein Licht, Deine strahlenden Augen, Deine Freude, Hingabe, Wertschätzung und Begeisterung. Das sind die Zutaten, die der neuen Welt Atem einhauchen und die alte untergehen lässt.

 

© Susanne Glaser, 10.01.2021, Pforzheim
Bild:  “Entgrenzung” von Karin Trott

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Der magische, dreizehnte Mond – Vollmond in Krebs am 30.12.2020, um 4.28 Uhr

 

 

Die dreizehnte Mondin

Alle 2,5 Jahre haben wir einen dreizehnten Vollmond, der an die dreizehnte Fee bei Dornröschen erinnert. Die Dreizehn ist eine sehr weibliche Zahl, sie durchbricht die Harmonie und Geschlossenheit der Zwölf. Sie schenkt die Energie zur Erneuerung, zur Neugeburt.

Heilige Rauhnächte

Und das mitten in den heiligen Raunächten, die seit alters her als zeitlose Zeit, als Stillstand des Schicksalsrades beschrieben werden. Die Vorhänge zur Anderswelt sind sehr durchscheinend, verbinden sich. Eine besondere Zeit, sich selbst zu finden und zu visionieren. 

Himmel und Erde verbinden

Jeder bekommt von der “dreizehnten Fee” ein Schicksal in die Wiege gelegt- individuell wie auch kollektiv – wie wir anhand der laufenden Krise sehen können. Ein Schicksal, das angenommen werden will, das unserem Wachstum dient, um letztendlich Himmel und Erde in uns zu vereinen, unsere wahre Größe, Schönheit und Kreativität zum Wohle allen Lebens zu entfalten – in tiefer Verbundenheit mit allem, was ist.

Mit dem Schicksal hadern

Wie oft hadern wir mit dem Schicksal, sind verfilzt, verflochten mit Vorwürfen, Verurteilungen, Niedermachungen, Ausgrenzungen. Wir empfinden uns als Opfer widriger Umstände und versauern unser Leben, nicht nur unseres, sondern auch aller Beteiligten. Leid und Krankheit nehmen wir hin, weil es scheinbar normal ist.

Zum Himmel wachsen

Schau in die Natur. Nichts Lebendiges ist so drauf wie die Menschen. Die Natur versucht immer das Beste aus widrigen Umständen zu machen. Bäume umwachsen Felsblöcke, die ihnen im Wege standen.

Sie jammern nicht und klagen: “Oh, ich kann nicht wachsen, weil da ein Felsbrocken liegt. Ich habe so ein Pech. Alle anderen haben keinen Stein im Weg. Was habe ich für ein schweres Schicksal – und auch noch gleich an der Wurzel, die mich nähren soll. Alles ist gegen mich gerichtet. Der Felsbrocken ist schuld. Wenn der Felsbrocken weg wäre, dann wäre alles besser.”

Die Natur wächst einfach zum Licht, ein innerer Drang, der auch in uns liegt. Und es sind ganz oft die Bäume, die wir bewundern, die kunstvoll Steinformationen in ihren Wachstum einbinden, verschmelzen und zum Himmel wachsen.

Er-wach-sen werden

Im Spannungsfeld der vollen Mondin können wir deutlicher spüren, wo unsichtbare, bereits verkalkte Nabelschnüre uns an Situationen, Beziehungen, Systeme und Vorstellungen binden, die uns klein und abhängig halten und nicht wirklich nähren.

Würdevoll

Abhängigkeiten gehen  immer mit einem Verlust der eigenen Würde einher; wo wir genau spüren, es geht nicht wirklich um uns, unserer Selbstwillen.

Deswegen frage Dich bei allem, was Du tust, ob Du in deiner eigenen Würde, Freiheit und Liebe stehst oder Dich Angst und Kleinheit antreibt. Du kannst wählen!

Schau nach dem, was Deine Lebensgeister erfrischt, Dein inneres Feuer zum Knistern bringt, was Dir Freude macht und Erfüllung schenkt.

Wählen, statt quälen

Emotional-geistig Erwachsen werden, heißt vor allem Verantwortung für sich und sein Schicksal zu übernehmen.

Anhand von Schuldzuweisungen, Jammern und Verurteilungen können wir klar erkennen, ob wir emotional schon erwachsen sind, oder noch im Sandkasten sitzen, schmollen und andere mit Sand bewerfen.

Emotional-geistig Erwachsen zu werden bedeutet nicht, keinen Schmerz, Wut oder Trauer mehr zu fühlen, sondern die Kunst, sich selbst in der Stille auszubalancieren, zu heilen – das in Ordnung zu bringen, was in Unordnung gefallen ist.

Die weibliche Quelle sprudelt im Überfluss

Die laufenden Energieeinflüsse schenken uns tiefe Gefühle der Verbundenheit, der Zusammengehörigkeit und lassen Tränen fließen, wo sich alte Verhärtungen lösen, die uns von der Quelle getrennt haben. Sie lassen uns mit klarem Blick auf vergangene Erfahrungen blicken, die wir neu und lebensfreundlicher einordnen und bewerten können, sodass sich Blockaden in uns lösen.

Jedes Unglück hat auch ein Same des Glücks in sich, den es zu erkennen gilt. Im Erkennen und Kultivieren des Samens breitet sich  Dankbarkeit und Fülle aus.

Kosmischer Segen

Wenn Du Dich wieder vertrauensvoll mit der Quelle allen Seins verbindest, hast Du einen kosmischen Segen und Schutz bei all den Erneuerungen, Reformen und Zusammenbrüchen, die im nächsten Jahr anstehen.  “Zufälle”, Wunder und günstige Gelegenheiten kommen in Dein Leben, mit denen Du nicht gerechnet hättest. 

© Susanne Glaser, 27.12.2020, Pforzheim
Bild: “Cosmic Lotus”  Harmanvisions.com

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es offenbart sich immer mehr – Neumond/Sonnenfinsternis in Schütze am 14.12.2020, um 17.17 Uhr

 

Markante Sonnenfinsternis

Finsternisse haben immer korrigierende Energien im Gepäck. Die totale Sonnenfinsternis* bringt jetzt scheibchenweise das an die Oberfläche, was schon seit einiger, bzw. sehr langer Zeit im Verborgenen gärte und mit viel Aufwand unterdrückt wurde: die Wahrheit. Im Großen wie im Kleinen.

Turbulente Wellenbewegungen

Es betrifft den Bereich Information, Wissen, Medien, Glauben, Wissenschaft, Überzeugungen und Vertrauen. Entsprechende Geschehnisse, die in dieser Mondphase (- 13.01.20)  auftauchen sind sicherlich sehr emotional, rütteln an uns, können regelrechte Wellen auslösen, aber auch sehr verbundene Gefühle hervorbringen.

Wellen der Freude, aber auch der Verunsicherung und Chaos – je nachdem, wie mit Informationen und Wissen umgegangen wurde, ob man alles für bare Münze nahm oder selbst die Dinge hinterfragte und mit gesundem Menschenverstand einordnete. 

Starker Vorbote

Die Finsternis ist darüber hinaus so richtungsweisend, weil sie der  Vorbote der Jupiter/Saturn Konjunktion im Wassermann am 21.12.2021 ist (bis 2040).

Danach kommt ein anderes Luftelement. Die Zyklen beider Planeten (ca. 200 Jahre in einem Element) zeigen langfristige gesellschaftliche, politische, wissenschaftliche und religiöse Entwicklungen auf.

Das alte Weltbild geht langsam unter

Diese Konjunktion im luftigen Wassermann beendet endgültig eine 200-jährige Ära, die meistens in Erdzeichen (materielle Ausrichtung) stattgefunden hat. Meistens deswegen, weil in den 1980-igern bereits schon 20 Jahre lang ein Lufteinfluss für einen nun eher fließenden Übergang sorgt.

Die Zeit der Bereinigung geht weiter, weil der (heil-ige) Geist des Wassermanns in Institutionen, in die Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Religionen Einkehr halten möchte, um die Dunkelheit, die dunklen Machenschaften, Täuschungen und Betrug im Licht der Wahrheit zu reinigen und aufzulösen. 

Umkehr – Wende

Mit dem bisherigen Denken der Schuldzuweisung, Verurteilung, dem persönlichen Vorteilsdenken und Opferbewusstsein geraten wir in einen Sumpf, der uns immer tiefer zieht.

Neues Denken

Die Umkehr heißt: neu bewerten zu lernen; zu erkennen, zu fühlen, dass alles miteinander verbunden ist. Verantwortung für sich selbst und für die eigenen emotionalen Reaktionen, für sein Schicksal übernehmen.

Es gibt keinen Schuldigen, höchstens uns selbst. Keiner kann etwas dafür, was Du Dir selbst – Deine Seele – als Wachstumschancen für Dein Leben herausgesucht hast; wie Du reagierst und agierst. Du trägst die Verantwortung, niemand sonst. Du hast genug Genialität, Talente und Kreativität mitgebracht und Dir vorgenommen, damit dem Leben zu dienen und Deine wahre Größe zu entfalten.

Die Natur als Lehrmeisterin

Hast Du schon mal ein Tier gesehen, das beleidigt schmollt und Schuldzuweisungen macht, wenn ihm ein Mißgeschick – ein Schicksalsschlag – widerfahren ist? Das enttäuscht reagiert, wenn sich Erwartungen nicht erfüllen? Es versucht mit dem Schicksal bestmöglich umzugehen.

Das ist der Drang der Natur, die von Haus aus alle Widrigkeiten annimmt, trotzdem wächst und das Beste daraus macht. Davon haben wir uns abgetrennt und verbringen manchmal ein Leben in Leid, Jammern und Verurteilung, statt die Chance anzunehmen und zu wachsen, über sich selbst hinauszuwachsen.

Wir tragen alle die schöpferischen Kräfte in uns, aus Kohle strahlende Diamanten zu zaubern. Und es strahlt auch schon vielerorts!

Heil-iger Geist

Die Energien öffnen unseren Geist,  vor allem das Dritte Auge, das durch viele verdrängte Emotionen, der Entwertung der Weiblichkeit, der Abgetrenntheit vom Ganzen  regelrecht blockiert war. Durch die Krise im laufenden Jahr konnte schon viel geklärt und geheilt werden.

Besondere Fähigkeiten werden aktiviert

Dadurch entwickeln und vertiefen wir auch Fähigkeiten geistiger Natur, wie Hellsicht, Hellfühlen, Telepathie und Ahnungen. Sie  unterstützen uns, den richtigen Weg zu wählen – das Portal in die neue Welt zu durchschreiten – die richtigen Entscheidungen zu fällen. Das Vertrauen in sich und die Natur steigt und schenkt uns zwischendurch beglückende Erfahrungen, wo sich spontan Herzenswünsche erfüllen können.

Außergewöhnliche Wintersonnwende

Am 21.12.2020 wird die Sonne ihren tiefsten südlichen Punkt erreichen und langsam wieder in nördliche Richtung aufbrechen. Aus dem Schoß der dunkelsten Nacht wird das Sonnenkind – das Christuslicht – in uns geboren. Traditionell beginnt eine sehr heilige Zeit, die auch die Raunächte umspannt. Mit Jupiter/Saturn wird die Heiligkeit dieser Sonnenwende um ein Vielfaches verstärkt.

Planetenkräfte wirken in unserem Körper: ganz tief in uns wird nicht nur die Sonne, sondern auch Jupiter/Saturn geboren. Eine sehr heilige Kraft, die Zeit braucht, langsam nach oben in das Denken zu gelangen. Stille, in sich einkehren und Seele baumeln lassen unterstützen den Geburtsprozess.

Sicherlich wird Dir dabei bewusst, was losgelassen oder in Frieden gebracht werden will. Welche Tränen noch nicht geweint sind, die Herz und Schoß vereist haben.

Die Göttin breitet Ihre Arme aus

Lilith – die weibliche Urkraft – spielt in diesem “Geburtsprozess” ein tragende Rolle: Die Göttin kommt zurück und schenkt dem Geist des Wassermannes in der Vereinigung viel weibliches Urwissen. Die Verbindung zwischen Erde und Himmel krönt das Highlight. Nutze die Energien, um Deine Wurzeln zu stärken, damit sich deine Flügel ausbreiten können und vertraue dem Leben und der Natur. Lass Dich verzaubern von der Magie. 

© Susanne Glaser, 10..12.2020, Pforzheim
Bild:  Buddy Nath– Pixabay

  • Die totale Sonnenfinsternis ist in Südamerika sichtbar; In unseren Breiten sind die Sonne und Mond bereits schon untergegangen. 
  • Die Jupiter/Saturn Konjunktion kann man nach Sonnenuntergang am südwestlichen Horizont bewundern, bevor sie ca. 18.30 Uhr untergehen.

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Die Spannung steigt enorm – Vollmond in Zwillinge am 30.11.2020, um 10.29 Uhr

 

Das Portal durchschreiten

Eine Nachricht von White Eagle, Hopi Indianer, nordamerikanischer Stamm vom 27.03.2020

Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden. Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an euch.

Wenn ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert, mit negativer Energie, dauernd nervös, mit Pessimismus, werdet ihr in dieses Loch fallen.

Aber wenn ihr die Gelegenheit ergreift, euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken, für euch und andere Sorge tragt, dann werdet ihr durch das Portal gehen. Sorgt für euer Zuhause, sorgt für eure Körper. Verbindet euch mit eurer spirituellen Heimat.

Die Spannung steigt

Seit einiger Zeit ist unsere Atmosphäre stärker elektrisiert, als sonst. Das hat auch Auswirkungen auf die Schumann-Resonanz – den Herzschlag der Erde – und damit natürlich auch auf uns alle. Vielleicht hörst Du es schwingen, klingen, fühlst Dich inspiriert und getragen oder auch erschöpft, nervös und ausgelaugt.

Vielleicht erinnern Dich Schlafstörungen an die Themen, die jetzt gelöst und geheilt werden wollen. 

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Am 30.11.2020  hüllt sich die volle Mondin teilweise in ein dunkleres Gewand: eine Halbschatten-Finsternis, die bei uns nicht sichtbar ist, weil sie unterhalb des Horizontes stattfindet. Darauf folgt am 14.12.2020 eine totale Sonnenfinsternis. Finsternisse können Überraschungen bringen, vor allem die Sonnenfinsternis.

Das Licht der Wahrheit

Die starken Vollmond-Energien im Zwilling wirken direkt auf unser drittes Auge (Stirnchakra) und das Sakralchakra (das heilige Zentrum unserer Schöpferkraft und Emotionen) ein und können Inhalte hochspülen, die im Licht der Wahrheit noch einmal neu bewertet werden können.

Die Sache mit  X und U

Wir lassen uns schnell ein X für ein U vormachen, obwohl wir oft genug deutlich spüren, dass etwas nicht stimmt. Und wenn dann die Enttäuschung kommt – das Ende der Täuschung – werden wir nicht selten wütend, traurig oder fühlen uns ohnmächtig, verraten oder alles zusammen im Wechsel. Nicht selten machen wir dem (den) Anderen Vorwürfe, sind beleidigt, schmollen, grenzen aus, sind rachsüchtig oder empfinden uns als Opfer widriger Umstände.

Wahrheit heilt und befreit

So weh es auch tut, so ärgerlich es auch ist, ist die emotionale Einordnung der Erfahrung naturfern, weil wir es im Vorfeld gespürt haben. Wir sind selbst schuld, hatten innere Hinweise, auf die wir nicht gehört haben.

Wer nicht hören will, muss fühlen

Jeder hat sicherlich schon diesbezüglich seine Erfahrungen gemacht, die uns helfen, das nächste mal auf sich selbst zu hören. Ein wichtiger Lernschritt. Über Erkenntnisse werden wir immer weiser, wachsen zum Himmel und breiten unsere Flügel aus.

Das falsche Bewertungs-System fällt

Dass wir oft nicht auf uns selbst hören, ist Konditionierung des Patriarchalen Systems, das die Weiblichkeit (intuitive Wahrnehmung und Fühlen) bis heute entwertet, unterdrückt und dämonisiert. Jetzt ist die Zeit reif, das innere lebensfeindliche Glaubenssystem und entsprechenden Überzeugungen durch Neubewertung und gesundem Menschenverstand zu überwinden.  

 Drittes Auge – das Tor zur Seele

Das aktivierte dritte Auge öffnet unseren Geist für diese neue Bewertung alter oder laufender Geschehnisse. Neue Erkenntnisse lassen uns über den eigenen Tellerrand hinweg erkennen, wo wir  falsch bewertet und eingeordnet haben.

Unser Körper beginnt sich damit immer mehr zu beseelen, lichtvoll zu strahlen, je mehr wir mit dem universalen Geist oder Intelligenz verbunden sind.

Überfließend

Lilith (die dunkle Mondgöttin) taucht uns zusammen mit Uranus (Befreiung) und Venus in magische Energien ein, die unsere wirkliche Leidenschaft, Magie, Schönheit und Kreativität entfesseln können. Der Wunsch sich aus einschränkenden Fesseln zu befreien wird angeregt.

Sie laden ein, Beziehungen  und Begegnungen zu wählen, die berühren und unter die Haut gehen, und das Gefühl vermitteln: ich bin wirklich gemeint. Für laufende Beziehungen steht ein frischer Wind an, der mehr Freude macht und die Lebenslust steigert – auch und gerade im Alltag.

Freiheit, ein Kind der Liebe 

Es sind sehr befreiende Impulse für die weibliche Energie, die der Öffnung des dritten Auges zugute kommen. Erst, wenn wir bereit sind, unsere Erfahrungen in`s richtige Licht zu rücken, beginnt die weibliche Energie (natürlich auch bei Männern), sich auszudehnen und zu entfalten. Die weibliche Energie ist einfach total überfließend, klar  und mit allem verbunden, was ist.

© Susanne Glaser, 25.11.2020, Pforzheim
Bild: Praxis “Heile Deine Urwunde”  Edeltraud Östringer

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Die Wahrheit kommt an`s Licht – Neumond im Skorpion am 15.11.2020, um 6.07 Uhr

 

 Enthüllung

Die neue Mondphase, die am 15.11.2020 im Zeichen Skorpion (-14.12.20) eingeläutet wird, steht ganz im Zeichen der Enthüllung – der Wahrheit, was sich mit vielen Diskussionen, Kämpfen und Auseinandersetzungen sehr emotional zeigen wird. Ein Monat der großen Überraschungen, der einerseits Enttäuschungen und Wut anstacheln, andererseits den Raum für Freude und Wunder öffnen kann. Je nachdem.
Vergiss nicht: Enttäuschung ist immer das Ende der Täuschung.

Die Wahrheit kommt an`s Licht

Merkur, der kleine Götterbote, mit Uranus an der langen Leine, wirft Licht auf  Handlungsweisen und Motivationen, die nicht mehr im Einklang mit dem großen Ganzen stehen – den kosmischen Regeln und Gesetzen. Lügen, Manipulation und Täuschung können sich in dem strahlenden Licht nicht mehr verstecken und ihr Unwesen treiben. Es wird einiges offenbar werden, was weitreichende Veränderungen einleitet, die vor allem im nächsten Jahr und Jahren im großen Stil deutlich sichtbarer werden- auch im persönlichen Erleben.

Im Kreise der Ahnen

Wenn die Sonne im Zeichen Skorpion steht, wird die Erinnerung an die Ahnen wach, die unseren Rücken stärken, uns haltgebende Wurzeln schenken. Wir brauchen diese Wurzeln, genauso wie ein Baum, der ohne Wurzeln vertrocknet, vom nährenden Leben abgetrennt ist. Ein Baum ohne Wurzeln hat Angst vor allem, weil alles eine Gefahr ist. Die Angst verleitet ihn, alles kontrollieren zu wollen und trotzdem ist allen klar, dass der nächste Sturm ihn umhauen wird.

Und vor allem: er wird nicht zum Himmel wachsen können – ohne Wurzeln, keine Flügel.
Uns geht es übrigens nicht anders, nur dass das Siechtum viel, viel länger dauert.

Eine alte indianische Weisheit besagt, dass Bäume unsere Brüder und Schwestern sind, mit denen wir in einem tiefen Austausch und Symbiose stehen. 

Lilith – die weibliche Urkraft

Lilith taucht uns seit Ende Oktober bis Juli 2021 in die wundervolle Energie des Stierzeichens ein. Ein Erdzeichen, das für die Fülle und den Überfluss der weiblichen Energie steht, die sich immer lichtvoller ausbreitet. In der Zeit, wo viele Dinge auf den Kopf gestellt sind, Verwirrung, Angst und Chaos die klare Sicht der Dinge vernebeln können, beschenkt sie uns überreich mit der weiblichen Energie, die gut geerdet, ihre Fülle und Dankbarkeit entfalten kann. 

Sinnlichkeit

Sie vermittelt uns, dass Leben nur im Hier und jetzt stattfinden kann, weder in der Zukunft, noch in der Vergangenheit. Das Schöne genießen, sich einzulassen, sich zu öffnen, sich hinzugeben, sinnlich zu sein, Erotik und Berührung zu genießen – ohne Erwartungen und Forderungen, einfach so.

Heil-ige Meditation

Mache Deine Sinnlichkeit, Empfänglichkeit und  Berührbarkeit zu deiner heiligen Meditation und Du wirst entdecken, dass mit diesen guten Schwingungen, sich Blockaden zu lösen beginnen. Deine Körperenergien kommen von der Wurzel aus in Fluss und schenken den nötigen Mut, alte ausgetretene Pfade zu verlassen, bei denen Du Dich selbst übergangen, Dich selbst verraten, Dich selbst klein und bedürftig gemacht hast. Das nährende Licht der Weiblichkeit wird energetisch immer stärker. Hab Vertrauen.

© Susanne Glaser, 09.11.2020, Pforzheim
Bild: “Scorpio”  von Johannes Regiomontanus im Jahre 1512

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

 
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es geht an`s Eingemachte – Blue Moon in Stier/Skorpion am 31.10.2020, um 15.49 Uhr 

 

Die Sonne erwacht

Nicht nur die Schumann-Resonanz der Erde taucht uns in neue Energiewellen ein (s. Link), auch die Sonne erwacht aus ihrem Aktivitäts-Minimum und hat im September einen neuen Zyklus begonnen, der ca. 2025 seinen Höhepunkt erreicht. Sie meldet sich mit Eruptionen (Flares) zurück.

Die Module spielen verrückt

Unser Gehirn,  Herz und Solarplexus empfangen die energetischen Impulse. Die meisten spüren es auch, spätestens dann, wenn nach ca. zwei Tagen unser Erdmagnetfeld unruhig wird.* Gerade heute Nacht (26.10 auf 27.10) gab es eine Sonnen-Eruption. Die starke Energie kann nervös, aggressiv, ängstlich und unruhig machen, körperliche Symptome hervorbringen, aber ebenso einen inspirierenden kraftvollen Energieschub und Mut schenken. 

Der Kokon beginnt sich zu öffnen

Du meinst, Du brauchst das nicht? Du willst einfach Deine Ruhe und “Normalität” zurück? Wir alle sind auf die Erde gekommen, um an diesem epochalen Bewusstseins-Sprung teilzunehmen, an der Geburt der authentischen weiblichen und männlichen Energie, die ungehindert durch uns fließen will. 

Frieden

Wir alle zusammen legen den Grundstock für das neue Friedens-Zeitalter, auch wenn noch einige Herausforderungen in der Warteschleife stehen. Jeder einzelne von uns ist wichtig. Wenn Du Abwehr Mechanismen aufbaust, machst Du Dir Dein Leben auf jeden Fall viel schwerer, viel leidvoller, als es sein müsste. Wir werden immer wieder daran erinnert, das los zulassen, was uns hindert, in die eigene Größe, Genialität und Schönheit zu kommen, in die eigene Würde. Und egal, was Dir genommen wird, was sich verändert, vertraue: wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere. 

Verbrauchtes geht, Neues kommt

Diese neue Tür wird Dich auf jeden Fall mehr in die Fülle bringen, auch wenn es erst einmal holprig sein kann und Abschiedstränen fließen oder auch Wut und Zorn aufkommen.
Bedenke: Enttäuschungen zeigen das Ende der Täuschung an.

Zauberwerk

Die weibliche und die männliche Energie sind zwei elektromagnetische Pole, die den ganzen Kosmos durchziehen, alles hat die beiden Pole.

Über eine Batterie kann man klarer verstehen, dass nur ein Pol nichts bewirkt, nichts kommt in Fluss. Erst beide Pole im Zusammenspiel bringen das wundervolle Zauberwerk hervor, die Schönheit des Sternenhimmels, des Kosmos und der Natur, genauso wie heil-ige Liebesbeziehungen und natürlich Dich. Du bist ein Zauberwerk und hast es einfach vergessen.

Kinder, die kleinen, weisen Lehrer

Kinder sind noch oft in diesen Zauber eingetaucht. Die scheinbaren Notwendigkeiten reißen das Kind aus der heilen Welt heraus, in eine Welt, wo es Vorgaben entsprechend zu funktionieren hat.
Was tun wir uns gegenseitig nur an? Wir können soviel von ihnen lernen.
Wenn wir authentisch, ehrlich und wahrhaftig sind, dann wird das Zauberwerk aus Deinen Augen wieder zu strahlen beginnen.

Blue Moon

Am 31.10.2020 leuchtet die volle Mondin zum 2. Mal im Oktober vom Himmel. Das wird blauer Mond genannt, obwohl er nicht blau ist. Der Name rührt von “once in a blue” her. Es geschieht ca. alle 2,5 Jahre.  Im laufenden Jahr, das unter der Regentschaft der Mondin steht, ein wunder-volles Ereignis – eine kosmische Liebeserklärung an die weibliche Energie. 

Magischer Neuanfang

Gleichzeitig erhellt die volle Mondin Halloween oder Samhain. Nach keltischer Tradition  standen die Tore zur Anderswelt, wo die Ahnen leben, besonders offen. Die Kelten bezogen ihre Kraft und Stärke aus der Verbindung mit den Ahnen.

In dieser Nacht öffnet sich unser Wurzelzentrum (auch kurz davor und danach) und verbindet sich mit Mutter Erde und den Ahnen. Nimm Dir Zeit, diese verbindende Energie aufzunehmen. Vielleicht fließen Tränen, weil es so tief berührt. Lass Dich vollkommen auf die Erfahrung ein, und sei dankbar für Deine Ahnen, die vielleicht noch grössere Lasten tragen mussten als Du. Sie stärken Dir den Rücken.

Freiheit ist ein Kind der Liebe

Das Ganze spielt sich im Zeichen Stier ab. Stier, der überfließende und üppige Ausdruck von Mutter Erde, ein Sinnbild für die weibliche Fülle, Schönheit und Überfluss. 

Das Geschenk

Im Hier und Jetzt zu sein, ist ein weiteres Geschenk der erdhaften Stierqualität. Sich in das Jetzt, in den Augenblick hinein zu öffnen, sich hinzugeben, sich hinein zu atmen und mit allen Sinnen dankbar zu genießen, sich Zeit zu nehmen.

Du spürst Freiheit in Dir, eine nie dagewesene innere Freiheit. Du fühlst Dich gehalten im Kreise deiner Ahnen und von Mutter Erde. Du kannst Dir gewahr werden, dass die neue Welt schon da ist, du kannst es fühlen mit jeder Zelle deines Körpers – während die alte Welt einen unerträglichen Lärm beim Untergang macht. Lass Dich davon nicht beirren. sondern bleibe bei Dir.

Der heil-ige weibliche Schoßraum

Geh so oft in Deinen inneren Raum, in die Stille, wo Du mit allem verbunden bist. Das schenkt Dir Stärke, Kraft und Halt und lässt Dein bezauberndes Wesen und Deine geniale Kreativität erblühen. Du wirst zu einem strahlenden Lichtblick für die anderen, für die Erde und den ganzen Kosmos. 

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

© Susanne Glaser, 27.10.2020, Pforzheim
Bild: DNA-Neuausrichtung – Karin Trott

* Nicht jeder Sonnensturm berührt das Erdmagnetfeld, wohl aber andere Gestirne unseres Kosmos. Damit werden auch die Planeten, Fixsterne und die Sternbilder ständig mit neuen Informationen genährt oder aufgeladen: nichts bleibt, wie es war, alles ist in Bewegung und einem ständigen Wandel unterworfen. 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Die Lage spitzt sich zu – Neumond-Energien am 16.10.2020 im Waagezeichen

 

Die Schumann-Resonanz 

Nachdem Anfang September unsere Erde Ihre Schwingung für zwei Tage eingestellt hat, begann sie die Art ihrer Schwingung zu verändern (s.Link unten) Die Resonanz bildet nun feine weisse Streifen und Muster ab, bei denen man meinen könnte, dass es neue Informationen sind, in die wir alle eingetaucht werden. Sicherlich werden einige die Energieveränderung, die bis heute anhält, spüren.

Es klingt und schwingt

Es sind zum Teil sehr hochschwingende Energien, die unseren ganzen Körper mitschwingen lassen. Das kann sich sehr erhebend und befreiend anfühlen, aber auch phasenweise vielfältige Symptome hervorrufen, wie Kreislaufprobleme, Übelkeit, Kopfschmerzen, Schlafprobleme, hörbares Schwingen und Klingen  und allgemeine Erschöpfungszustände. All die Symptome sind Teil der Transformation und Heilung, die bis auf tiefste Zellebene reichen, wo alte Verhärtungen und Verkrustungen gelöst werden.

Neumond in Waage am 16.10.2020, um 21.31 Uhr

Die erdhaften Transformationsenergien werden durch den kosmischen Einfluss um ein Vielfaches verstärkt. Der Druck nimmt zu, in die Veränderung zu gehen. Das kann ein Hin und Her, ein Auf und Ab bedeuten, wo vieles in Heilung gehen wird. Die Mondphase bis zum 14.11.2020 wird energetisch turbulent, emotional und stürmisch sein. Eine Art Höhepunkt. Der Weg geht mitten durch das Nadelöhr.

Venus – Göttin der Liebe

Die Venus – die luftige Herrscherin des Waagezeichens –  taucht uns gemeinsam mit Neptun in hochschwingende Liebeswellen ein, wo vor allem im Beziehungsbereich und in Bezug auf Werte sich unser Denken öffnet, erweitert und erkennen lässt, wo wir nicht auf dem richtigen Weg sind, wo wir aus Mangelgefühlen und Ängsten heraus, uns klein und abhängig gemacht haben, uns verbiegen, um irgendwelche Vorteile zu haben oder aus welchen Gründen auch immer. Das trifft auch berufliche Beziehungen und Tätigkeiten  zu. Das Vertrauen, dass alles zum richtigen Zeitpunkt kommt, verstärkt sich. Wir lernen tatsächlich dem Leben, der Natur und dem Kosmos zu vertrauen.

Die Wahrheit quillt an die Oberfläche

Das kann enttäuschend sein, ist aber sehr heilsam. Denn nur mit der Wahrheit können wir ein stabiles Lebensfundament bauen, das uns trägt, auch in den Stürmen des Lebens. Alle anderen Fundamente werden sich kaum mehr halten können. (Ein Prozess der sich auch im nächsten Jahre fortsetzt) Der Einsturz dieser Strukturen ist die Befreiung aus Verhaltensformen – und Konzepten, wo wir Masken tragen, uns verbiegen, ausbeuten (lassen), missbrauchen und doch letztendlich unerfüllt und frustriert sind, auch wenn wir uns und anderen vorgaukeln, wie schön alles ist.

Erlösung allen Übels

Nimm die Wahrheit an, auch wenn sie bitter ist und deine Vorstellungen zerschmettert, bekämpfe sie nicht, denn sie ist Teil der Erlösung allen Übels. Schon Jesus meinte: Wahrheit heilt und befreit.

Mit der Wahrheit stehen wir stark mit klarem Geist mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen, und können unsere Flügel ausbreiten. Wir entfalten unsere Kreativität, Genialität und Schönheit. Wir verbinden damit Himmel und Erde und sind beschützt. Unsere Wirbelsäule beginnt sich aufzurichten. Wir werden auf-richtig, authentisch und grossartig, genauso wie es in uns angelegt ist. Wir beginnen dem Leben mit unseren Potentialen zu dienen, damit es wachsen und gedeihen kann.

Die Schlange des Lichts

All die Turbulenzen, die Unsicherheiten und das Chaos, die wir durchwandern, sind die Geburtswehen der Schlange des Lichts – der weiblichen Energie, die so lange unterdrückt, missbraucht und entwertet ein Schattendasein gefristet hat. In der Dunkelheit wird die weibliche Energie geboren, wie jedes menschliche Leben aus der Dunkelheit des Schoßes hervorgeht.

Die Weiblichkeit, das Seelenvolle – durchtränkt uns immer mehr und strahlt lichtvoll nach außen. Eine ganz neue Qualität in unseren Beziehungen wird sich entfalten, die zutiefst berührend, inspirierend und erfüllend ist, die die Schönheit in jeder Zelle strahlen und vor allem den weiblichen Körper überfliessen lässt; verzaubert und dankbar das Geschenk des Lebens annimmt, das immer auf Wachstum und Veränderung ausgerichtet ist.

Würde und Wertschätzung sind ganz wichtig. Wenn sie nicht vorhanden sind, ist es besser zu gehen, statt Diskussionen zu führen.

Eigenverantwortung

Wenn wir uns bewusst dafür entscheiden, die Verantwortung für uns selbst übernehmen, für die Erfahrungen, mit denen wir von klein an in Resonanz gegangen sind, dann kann etwas ganz Wundervolles entstehen, erst dann nehmen wir Verbindung mit unserem menschlich-göttlichen Potential auf, unserer strahlenden Essenz, und machen Erfahrungen auf neuen Ebenen und Dimensionen, die der Kosmos für uns bereit hält, die darauf warten, entdeckt zu werden. Wir alle sind Pioniere für diese ganz neuen Erfahrungen

Liebeserklärung

Jener Rucksack, gefüllt mit Groll, Schuldzuweisungen, Verurteilungen und Niedermachungen, passt nicht durch das Nadelöhr. Deswegen nutze die Gunst und den Segen der Zeit, Frieden in Dir und Deinem Umfeld zu schaffen, zu vergeben und zu verzeihen, Dich mit dem Leben, mit all seinen schmerzlichen und frustrierenden Erfahrungen zu versöhnen.

Nicht verzeihen bedeutet sich vom Fluss des Lebens, vor allem der weiblichen Energie abzutrennen. Schau, was wir durch Unbewusstheit der Erde und Natur zugefügt haben: Ausbeutung pur! Sie verzeiht und blüht und grünt damit weiter. Wenn sie so drauf wäre wie wir, wäre sicherlich schon lange alles verödet.

Die Tränen zu weinen, die die Verhärtungen lösen, die Dich weich machen, die Dein Potential. Deine Schönheit und Genialität aufblühen und Deinen Körper lichtvoll strahlen lassen. Du beginnst mit Wundern in Resonanz zu gehen. Denn der tiefe Friede in Dir ist ein wahrer, heil-iger Lobgesang an die Weiblichkeit, die Männlichkeit, die Natur und den Kosmos: eine Liebeserklärung, die durch und durch geht und Dich und Dein Umfeld verzaubert.

 

Was es ist…

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Erich Fried

© Susanne Glaser, 13.10.20, Pforzheim
Bild: Irmgard Arnberger – Lustmalerei

Schumann-Resonanz

Übrigens haben sich farblich auch die Polarlichter geändert. Bisher meistens in Grün. Nun tanzen, drehen und winden sie sich jetzt häufig in Rot und Rosatönen am Firmament. Das zeigt auch sichtbar die Energieveränderungen an! Spaceweather

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Wendepunkt – Vollmond im Widder am 01.10.2020, um 23.05 Uhr

Spieglein, Spieglein….

Wenn wir im Spiegel einen Kratzer in unserem Gesicht entdecken, kämen wir nicht auf die Idee, das Pflaster auf den Spiegel zu kleben, sondern wissen intuitiv genau, wo das Pflaster hingehört.

Nicht so in unseren Beziehungen. Wenn wir verletzt, wütend oder enttäuscht reagieren, kleben wir das Pflaster dem anderen – dem Spiegel – auf. Nur Du selbst kannst deinen Schmerz, deine Verletztheit, deine Ungeduld, deine Wut und Empörung heilen, das kann kein anderer für dich tun. 

Innere Balance

Gerade jetzt in der Zeit, wo die Sonne das Waagezeichnen ( – 22.10.20) durchwandert, öffnet sich unser Geist für eine tiefe Balance, Harmonie – für Frieden in unseren Herzen. Die Venus – die luftige Göttin des Waagezeichens – hat eine Verbindung zum Herzchakra, das dem Luftelement zugeordnet ist. 

Die Natur – die weise Göttin

Stell Dir mal vor, die Natur wäre so drauf wie wir:

Der Winter würde Krieg gegen den Sommer führen, weil er neidisch darauf ist, dass alles grünt und blüht.

Das Rotkehlchen wäre sauer, weil es nicht wie der Adler Wappen ziert; und es würde deswegen beschließen, ab sofort nicht mehr zu singen, sondern lieber frustriert, mit anklagendem Blick im Nest hocken zu bleiben – quasi als Mahnmal für die Ungerechtigkeit des Lebens.

Die Blumen würden sich weigern, die kalte, harte und dunkle Erde zu durchwandern, um damit den Durchbruch zum Licht zu schaffen, damit sie ihre Schönheit, ihren Duft und Einzigartigkeit entfalten können.

Die Eichel würde ihren Selbstzweifeln vertrauen, dass sie keine Anlage zu einer stattlichen Eiche hat.

Alles in der Natur nimmt die vorhandene Anlage und macht automatisch das Beste daraus, ohne zu jammern und zu wehklagen. 

Wachstum und Gedeihen heißt die Devise, und das Beste aus Widrigkeiten machen, über sich selbst hinauswachsen.

Wählen, statt Quälen

Wir haben die Wahl: die Aufgaben und Herausforderungen, die das Leben uns stellt, anzunehmen, unsere Potentiale, Genialität und Kreativität zu nutzen, um lichtvoll in den Himmel zu wachsen. Jeder trägt einen großartigen Samen in sich, den es zu kultivieren gilt – und jeder hat die richtigen Werkzeuge im Gepäck für das eigene Wachstum, die Entfaltung.

Wir können es auch bleiben lassen. Unbewusst entscheiden wir uns für ein zunehmend leidvolles Leben, und unsere Lebendigkeit – unser Feuer –  erstickt an mangelnden Vertrauen in sich und das Leben, an Vorwürfen, Beschuldigungen und Verurteilungen.

Wind of Change

Merkur – der kleine Götterbote- im Skorpionzeichen mit Uranus an der langen Leine wird Geheimnisse und Tabus lüften, Licht ins Dunkel bringen, im Kleinen wie im Großen.

Die aufdeckende und erhellende Qualität beginnt sich an Vollmond langsam aufzubauen und wird uns länger begleiten, da Merkur ab dem 14.10. – 3.11.20 rückläufig wird und der energetische Einfluss mehr oder weniger stark sich bis ca. 20.11.20 auswirkt. Erzählungen können sich schlagartig verändern und mitunter schockierende Tatsachen offenbaren, aber auch für geniale Überraschungen sorgen.

 Themen,  die wir aus Scham und schlechtem Gewissen unter den Teppich gekehrt haben, wollen kommuniziert und geklärt werden. Eine turbulente Zeit, die allerdings auch sehr emotional werden kann – mit Höhen und Tiefen und allem, was dazugehört. Und denke daran, es sind deine Emotionen,  die geheilt und angenommen werden wollen.

Es ist eine Energie, wo Du plötzlich viel mehr Seiten einer Sache entdeckst, dein Denken sich enorm erweitert und vertieft, Scheuklappen wegfallen, Geistesblitze geniale Ideen schenken und manche Vorstellung untergeht, weil sie sich überdauert hat. Die Energien können uns auch nervös, unruhig und unbedacht machen.

Urschmerz, Wut & Heilung

Die volle Mondin im Widderzeichen hat ein Rendezvous mit Chiron – dem verletzten Heiler. Sie beleuchtet Themen in unserer Gefühlswelt, wo wir nicht gewagt haben, uns selbst durchzusetzen – aus Angst unserem Urschmerz zu begegnen, aus Angst, nicht gut genug zu sein, aus Angst vor dem Unbekannten, das nicht kontrollierbar ist, grundsätzlich aus Angst vor Neuem. Lieber bleiben wir in einer unbefriedigenden Situation stecken, als sich auf den Weg zu machen oder überhaupt Neuerungen einzuleiten.  

Die Energien schenken uns Mut, das durchzusetzen, was am Herzen liegt. Das kann beruflich oder auch privat sein. Vielleicht werden alte Fäden wieder aufgenommen, weil jetzt der Mut da ist, neue Wege zu gehen.

Beziehungen 2.0

Neben der Mondin stehen auch Lilith – die weibliche Urkraft-, Mars und Chiron schon seit längerer Zeit im Widderzeichen. Es geht um die Verletzung und Heilung der weiblichen und männlichen Energie, und um ein neues wertschätzendes Miteinander. Der Auftakt für Beziehungen 2.0 hat bereits schon im März 20 begonnen.

Jetzt können wir im Licht der vollen Mondin deutlicher erkennen, wo wir schon im Frieden sind oder noch  immer im Vorwurf, Ausgrenzung oder Verurteilung stecken. Dabei können auch Menschen oder Konflikte aus der Vergangenheit auftauchen, die zur Lösung und Klärung anstehen. Wir brauchen gegenseitig viel Mitgefühl, Einfühlungsvermögen und Verständnis für all die auch ahnenübergreifenden Verletzungen, damit sie heilen können. Damit die Beziehung  auf einen heil-igen Status gehoben werden und ein tiefer Frieden sich in jeder Faser unseres Körpers ausbreiten kann, unser Sein durchdringt.

Es ist einfacher, weiter in seinen unerlösten Mustern wenig lichtvoll zu agieren, als den Mut zu entwickeln, Frieden zu schließen. Jetzt ist genügend Mut da.

Herz ist Trumpf

In gegenseitigen Vorwürfen kann nichts heilen, sondern die Gräben, die uns trennen werden tiefer, nicht nur im Außen, sondern auch innerlich. Die männlichen und weiblichen Energien haben sich soviel zu schenken, was uns tief erfüllt, berührt, unter die Haut geht und vor allem die Weiblichkeit  überfließen, sie voll aufblühen lässt, sie ganz in ihr Element kommt.

Beseelte Weiblichkeit

Sobald der Körper einer Frau vollständig beseelt ist, ist jede Kurve gelöst, offen und weich. Vielleicht ist dir aufgefallen, wie wohl es tut, sich in der Gegenwart einer Frau aufzuhalten, die in ihrem Körper ist. Diese heilende Strahlung kann bei jeder Frau – jeder Altersstufe, jeder Hautfarbe, jeder Größe und Figur – durchscheinen. Es ist die Strahlkraft eines unschuldigen Herzens und tief empfundener Gefühle. Das Glühen entsteht, wenn man dem gegenwärtigen Augenblick selbst nahe ist.

Der entspannte Bauch einer Frau lässt Vertrauen schöpfen. Ihre vollständig bewohnten Hüften strahlen Lebendigkeit aus, ihr Gesicht lässt die Liebe in dir anklingen, von der du einst gekommen bist. Ihre Augen schauen furchtlos in die dunkelsten Winkel deines Wesens. Ein solcher Körper bringt deinen vergleichenden Verstand nicht auf Trab – denn dein Herz wird unwillkürlich berührt und du wirst sanft in die Gewässer auf dem Grund deiner Existenz zurückgeführt.

Chameli Ardagh, aus „Komm dir näher… und l(i)ebe deine tiefste Sehnsucht“
Gefunden bei Garten der Liebe

 

© Susanne Glaser, 26.09.20, Pforzheim
Bild: ” Widder ” Helga Albrecht

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Das Licht der Weiblichkeit erwacht – Neumond in Jungfrau am 17.09.2020, um 13Uhr

 

Die Geburt des Sonnenkindes

Am 12.01.2020, als Saturn (Strukturen) und Pluto (Wandlung) eine Konjunktion bildeten, vollendeten die Aborigines in Australien ein uraltes Ritual am Uluru, einer Felsformation. Dabei ging um die Wiederherstellung der Verbindung ihres Heiligtums mit der Sonne: das Sonnenkind erwacht! Diese Verbindung war sehr lange unterbrochen. Die Heiligkeit des Ortes durch Touristenströme entweiht, mit Füssen getreten, um möglichst viel Profit daraus zu schlagen. Und das, was die Erde an Schmerz und Ausbeutung erfährt und erfahren hat, passiert uns auch, weil wir in unserer Körperlichkeit ein untrennbarer Ausdruck von ihr sind.

Wie oft fühlen wir uns mit Füssen getreten, ausgenutzt, nicht wirklich gewürdigt? Kannst Du den Zusammenhang erkennen? Oder Du willst etwas erzwingen, um einen Vorteil zu haben, um zu profitieren?

Chaos und Angst

In Zeiten des Chaos fallen wir schnell in Löcher, wo die Angst und Furcht vor dem, was kommen könnte, sich immer wieder zwischendurch zeigt. Ich möchte daran erinnern, dass wir uns in einem historischen Machtwechsel befinden, der in ein friedensvolles Zeitalter mündet – auch wenn die untergehende Welt einen verdammt großen Lärm macht, Ängste, Unsicherheit, Chaos schürt.

Frieden schließen

Lass Dich von dem Lärm nicht beeindrucken, sondern schaffe Frieden in Dir selbst, Deinen Wurzeln und deinem Umfeld. Wirklichen Frieden, spürbaren Frieden, keine oberflächliche Illusion davon, die vor Herausforderungen weg rennt und nicht bereit ist, bei sich selbst hinzuschauen, sondern ständig die Schuld bei anderen sucht. Frieden mit Ex-Partnern, Familie, Arbeitskollegen, Chefs,…. und Frieden mit Deiner Vergangenheit, denn sonst ruiniert sie Deine Gegenwart und Zukunft.

Solarplexus

Der Uluru wird als Solarplexus-Chakra der Erde gesehen.  Dieses Chakra ist ein hochsensitives Nervengeflecht. Wie oft übergehen wir unser Bauchhirn, um vermeintliche Vorteile zu haben, um angepasst zu sein, um keinen Stress mit anderen zu provozieren, um irgendeine Rolle zu spielen; wie oft schlucken wir Emotionen herunter, die uns langsam vergiften und unseren Körper übersäuern, statt eine authentische Haltung und Handlung anzunehmen. Wie oft verbiegen wir uns, laugen uns aus, handeln gegen das blühende Leben, um Anerkennung zu erhalten, um nicht alleine und verlassen dazustehen? Wie oft haben wir nicht den Mut, uns selbst treu zu bleiben?

Lebensfreude

Jetzt ist die Zeit da, authentisch zu sein, seine Kreativität und Erfindungsgeist zu nutzen, um aus Herausforderungen gestärkt, kraftvoll und erneuert hervorzugehen. Das geht nicht ohne Höhen und Tiefen, einem Hin und Her, einem Auf und Ab. Es ist eine Zeit der Heilung, Erneuerung und Bewusstwerdung.

Die Göttin der Liebe

Venus schenkt uns Lebensfreude, Kreativität und knisternde Schwingungen, damit wir die Zeit der Ernte und Fülle besonders erfüllt genießen und die kleinen Geschenke des Alltags dankend anzunehmen können – ohne Forderungen und Erwartungen zu haben. Einfach empfangen, was da ist. Und es ist soviel da. Eine Änderung des Blickwinkels hilft, den Überfluss zu erleben, sich durchdringen zu lassen, daran teilzuhaben, auch dann, wenn scheinbar wichtige Dinge wegbrechen.

Es bricht nur das weg, was ausgedient und keinen Raum mehr für Wachstum hat. Die Natur ist auf Veränderung, Wachstum und Gedeihen ausgerichtet.

Das Licht der Weiblichkeit

Bisher war die Kundalini-Energie* der Erde in Tibet angesiedelt und unter männlicher Führung, was bedeutet, dass die heiligen Rituale für diese Bewusstseins-Energie nur von Männern durchgeführt wurden. Sie ist gewandert und nun in Südamerika (Peru) angekommen. Von den Qéros (Nachfahren der Inkas) erfahren wir, dass von der geistigen Welt eine Frau als Führerin auserwählt worden ist, die gemeinsam mit Männern die Rituale gestaltet. Was für eine wunderbare Nachricht. 

Die Kundalini der Erde

Der natürliche Ausdruck der weiblichen Energie wird damit immer mehr befreit und die Heiligkeit allen Seins wird uns stärker ins Bewusstsein kommen. Ein großer Energiewechsel.

Und ich bin mir sicher, dass Du die Veränderungen auch schon spüren kannst. Die Energien sind hochschwingender und sorgen immer wieder für kleine Wunder, für positive Überraschungen und tolle Erfahrungen, auch wenn  es immer wieder zwischendurch ordentlich ruckelt und anstrengend ist. Viele Dinge wirst Du mit anderen Augen betrachten und Schönheiten dankbar genießen lernen, was vorher in der Form nicht so intensiv möglich war. Die Altlasten wollen bereinigt werden, damit sich Deine Seele ganz in Deinem Körper ausbreiten kann, um lichtvoll zu strahlen.

Der heilige Tempel

Die Zeiten verabschieden sich langsam, wo Du Deinen Körper im Krankheitsfall eher als Logistik gesehen hast, die bei Störung zum Arzt gebracht wird –  wie ein Auto in die Werkstatt. Die Kundalini wird unser Bewusstsein weiten und sensibilisieren, dass viele der Krankheiten und Störungen aus mangelnder Achtsamkeit mit sich selbst herrühren. Weil wir unbewusst getrieben funktionieren wollen und uns damit selbst übergehen und zum eigenen Feind und Verräter werden. Durch den achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen öffnen sich die Tore in ganz neue, sehr berührende und heilsame Erfahrungswelten.

Die Dinge, die wir zu uns nehmen, in uns hineinlassen, werden wir bewusster auswählen, wissend, dass davon unser Wohlgefühl und Gesundheit abhängt.

Die Regenbogen Schlange erwacht

Die Öffnung wird uns auch einen ganz neuen Zugang zum heiligen Feuer der Sexualität schenken, Begegnungen, die wirklich erfüllen und berühren, die uns zum Himmel wachsen lassen: das heilige Paar. Wo sich das fügt, was die Natur fügen will. Und davon Abstand zu nehmen, wo eh kein Segen liegt.

Übrigens ist die Kundalini auch eine verjüngende Energie. Wenn sie fließt, schaust Du jünger und strahlender aus und bist auch körperlich lange fit, beweglich und wendig.

Trifft die Kundalini auf Blockaden, kannst Du Dich hundert Jahre älter fühlen und auch entsprechend aussehen. Sobald die Läuterung abgeschlossen ist, strahlst Du mehr als zuvor!

Neumond in Jungfrau

Der Neumond am 17.09.2020 im Jungfrauzeichen beschert uns eine sehr heilsame Energie, die unseren Körper verstärkt an die Natur und den Kosmos anpassen wird. Unter dem Motto: mit beiden Füssen fest auf der Erde stehend, gut verwurzelt. und mit der Quelle allen Seins verbunden.

Dabei kann Dir deutlich bewusst werden, was losgelassen werden will, weil es einfach nicht mehr zu Dir gehört. Das können auch Vorstellungen, überholte Visionen und Gedanken sein. Die Energien schenken Vertrauen in den Lauf der Dinge; Vertrauen ins Leben und die Natur und deren Führung. Es kommt alles zum richtigen Zeitpunkt.

Ein Segen liegt auf richtungsweisenden Entscheidungen, die dem Ganzen dienen.

Großmutter sagte …

Dein Körper tut weh, weil du noch nicht gelernt hast zu genießen.
Dein Körper tut weh, weil du Hass und Wut anhäufst.
Dein Körper tut weh, weil du ihn mit Sucht und emotionaler Unreife bestrafst.
Dein Körper tut weh, weil du die Gegenwart ablehnst und die Erinnerungen dich definieren lässt.
Dein Körper tut weh, weil du keinen Abschnitt beendest und dich in dem von dir geschaffenen Drama als Opfer verkleidest.
Dein Körper tut weh, weil du die Wunde liebst, die du nicht heilen willst.
Dein Körper tut weh, weil du der Trägheit erlegen bist und sie gewinnen lässt.
Dein Körper tut weh, weil du bezweifelst, dass du ein Leben ohne Last, mit Flügeln zum Fliegen, verdienst.
Dein Körper tut weh, weil du nicht in Frieden lebst.
Dein Körper tut weh, weil du dich nicht traust, dich mehr zu schätzen.
Dein Körper tut weh, weil du schweigst, wenn du schreien willst.
Dein Körper tut weh, weil du die Liebe für deine Abhängigkeit verantwortlich machst.
Dein Körper tut weh, weil du Respekt verlangst, den du dich nicht traust zu entwickeln.
Dein Körper tut weh, weil du eine Beziehung mit einem Ring verwechselst, bei dem du Dampf ablassen kannst.
Dein Körper tut weh, weil du dich nicht traust, dich mit deiner Gottheit zu verbinden.
Dein Körper tut weh, weil du Angst vor Freiheit hast.
Dein Körper tut weh, weil du ihn mit Chemikalien und falschen Vorstellungen vergiftest.
Dein Körper tut weh, weil du keine Zeit in der Stille verbringst noch Frieden mit deiner Einsamkeit schließt.

Dein Körper wird anders reagieren, wenn du es tust

-unbekannt-

© Susanne Glaser, 14.09.2020, Pforzheim
Bild: Amanda Clark 

  • Kundalini: in der Yogalehre, gehört die Kundalini zum Wurzelzentrum und befindet sich am unteren Ende der Wirbelsäule. Sie wird als zwei schlafende Schlangen (weiblich/männlich) dargestellt, die wachgeküsst an der Wirbelsäule hochfliessen und das Bewusstsein und Denken enorm erweitern. Es fühlt sich wie eine Neugeburt an. Nach meinem Empfinden stecken wir alle im Geburtskanal dieser hohen Bewusstseinsenergie. Eine Geburt ist anstrengend und herausfordernd, schenkt aber auch richtig tiefe Glücksgefühle.

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Die Magie beginnt in Dir – Vollmond in Fische am 02.09.2020, um 7.22 UHR

 

Innere Systeme und Strukturen fallen

Die laufende Zeitqualität rückt den alten Konflikt zwischen Lilith und Eva in`s Zentrum der Aufmerksamkeit, der heute noch so aktuell ist wie einst – mit dem Unterschied, dass wir – Gott sei Dank – am Ende des dunklen Erfahrungszyklus stehen und die damalige Vorstellung mit dem Schöpfungsmythos von Adam und Eva als überholt erkennen können. Diese Erkenntnis ist das Fundament für die neue Welt, die Wahrheit, Liebe, Empathie und Wertschätzung braucht. 

Lilith, die weibliche Urkraft

Lilith, genauso wie Adam aus Erde gemacht, standen sich von Haus aus als Paar ebenbürtig gegenüber. In der Sexualität wollte sie sich nicht seiner Erwartung nach Dominanz unterwerfen, sondern oben auf sein. Damit kam er nicht klar, sie stritten nur und letztendlich flüchtete sie vor ihm und kam nicht wieder.

Es scheint nur um Sex zu gehen, aber es liegt viel mehr in diesem Mythos. Es geht um Wertschätzung und Würde, sich liebend und respektvoll auf gleicher Augenhöhe zu begegnen. Der Schöpfungsmythos um Lilith ist in der christlichen Bibel nicht aufgeführt. Die Zeit für die Lilithenergie –  die freie, ebenbürtige und unabhängige Frau war nicht reif.

Eva, das Wunschbild von Adam

Adam, einsam und verlassen, wünschte sich von Gott eine weitere Frau. Sie wurde aus seiner Rippe geformt – Eva.  Als Teil von ihm, war sie abhängig und dazu verdammt, ihre Geborgenheit, ihren Wert nur bei ihm finden zu können. Sich über ihn zu definieren. 

Venus in Spannung mit Lilith

Die laufenden Konstellationen bringen genau das oben beschriebene Thema in Wallung, treiben es auf die Spitze, damit jeder erkennen kann, wo er sich aus Mangel und Bedürftigkeit selbst klein macht, sich verbiegt und sich selbst dabei übergeht. Das betrifft nicht nur Liebesbeziehungen, sondern auch berufliche Verbindungen, Verträge und Wertvorstellungen. Alles, was nicht der inneren Wahrheit des Herzens entspricht, will verändert, ausgedrückt, transformiert oder beendet werden. 
Es ist ein idealer Zeitpunkt Verantwortungen abgeben, und in die Eigenverantwortung zu kommen, den persönlichen Durchbruch zu finden.

Schuldgefühle

Ängste und  Schuldgefühle sind schon immer die Machtinstrumente des Patriarchats gewesen, um Menschen klein, beherrschbar und gefügig zu halten. Deswegen ist es wichtig, differenzieren zu lernen, ob es sich um eine wirkliche Schuld und Verantwortung handelt, oder ob die Schuldgefühle diffus aus Erziehungsmaßnahmen entstanden oder übernommen sind.

Sich befreien

Diese diffusen Schuldgefühle und Ängste fühlen sich nicht gut an und machen geneigt, Situationen nicht zu verändern, alles beim Alten belassen zu wollen. Aber die Rechnung geht nicht auf: auch wenn wir uns an der Oberfläche vieles schönreden, kreieren wir unbewusst viel Leid, bis hin zu Krankheiten –  Dieser Herzschmerz des Schuldgefühls will angenommen, gefühlt und geheilt werden, damit sich Deine Seele frei entfalten und sich in Deinem Körper lichtvoll ausdehnen kann.

“Die westliche Frau wird die Welt retten”,

meinte einst Dalai Lama.

Ja, wir brauchen die weibliche Energie, die Heilerin, die Zauberin, die hingebungsvolle Geliebte, die wilde Frau, die liebende Mutter, die Bewahrerin und  die Schöpferin allen Lebens, die die Weisheit, um Geburt, Leben, Tod und Wiedergeburt, in ihrem Schoß trägt. Die Frau, die den Mut hat, über ihre Ängste, Schuldgefühle, Begrenzungen und Abhängigkeiten, hinauszuwachsen, in die Klarheit zu kommen, um ihre Schönheit, Weisheit und Kreativität in den Alltag einfließen zu lassen, um ein erfülltes Leben zu gestalten, für alle, die im Umfeld daran beteiligt sind.

Gemeinsam sind wir stark

Und es wachen immer mehr Frauen auf, aber auch Männer, die ebenso weibliche Energie in sich tragen. Sie sind es, die dem Leben wieder Würde , Frieden und Wertschätzung schenken, die mit strahlenden Augen, Feuer, Esprit und ihrer Lebensfreude eine Wohltat für alle sind. 

Zwischen Sein und Schein

Die volle Mondin im Fischezeichen, am 02.09.2020 taucht uns in magische Energien ein, sensibilisiert die feinstofflichen, seelischen und spirituellen Dimensionen des Menschseins. Lässt uns manche Situation aus einem anderen Blickwinkel fühlen und betrachten. Mit Uranus im Gepäck kommt auch Klarheit und Intuition mit ins Spiel, wo wir besser erkennen können, was Sein und Schein in unserem Leben ist;  begleitet von Gefühlen der inneren Freiheit und Leichtigkeit.

Gute Schwingungen

Mit diesem wirklichen Sein erleben wir auch sehr berührende Momente, vielleicht kleine Wunder, Heilung und schöne kraftvolle und knisternde Begegnungen. Es kann sich wie verzaubert anfühlen, so richtig im Flow, mit wundervollen Schwingungen. Den Zauber und die Schönheit in den Alltag mitzunehmen, liegt dem Leben am Herzen. In`s Vertrauen zu kommen, dass die Natur und der Kosmos immer liebend auf unserer Seite stehen, auch wenn wir gerade große Herausforderungen haben. Sich wirklich auf das Leben mit all seinen Mysterien einzulassen. Bedingungslos anzunehmen, was gerade ist.

Die Magie beginnt in Dir 

Lasse diese Idee los, dass man, um Magie zu praktizieren, ein Kraut, eine Kerze, Weihrauch, einen Kessel, oder irgendeinen Gegenstand braucht. Das sind nur Hilfsmittel.

Magie liegt in dem Wissen, das du hast – in der inneren, spirituellen, geistigen Kraft – in der Energie, die du besitzt.

Hast du keinen Weihrauch, so öffne das Fenster, lass die Luft herein, bitte den Wind, die Brise, lass den Duft deiner Wünsche in den Himmel steigen.

Hast du keine Kerze, dann mach den Ofen an, rufe die reinigende Kraft des Feuers. Hast du keinen Ofen? Zünde das Feuer in deinem Körper an.

Hast du keine Kräuter für ein Bad? Öffne den Wasserhahn, rufe das Wasser zum Reinigen. Gibt es kein Wasser? Rufe die Tränen in dir, die dich reinigen.

Fühlst du dich unsicher? Angespannt? Erde dich! Ziehe deine Schuhe aus und setze deinen Fuß auf den Boden, spüre, wie das Herz der Erde schlägt, dich erdet, dich stützt.

Du bist Geist, du bist die Kraft, der Gedanke, die Energie. Du bist niemals allein! Du bist mit allem verbunden, mit der Natur, mit jedem, im gesamten Kosmos, in allen Universen.

Du bist ewig! Hab keine Angst. Danke für das Gleichgewicht, die Spirale, den Anfang, das Ende und die neuen Anfänge. Wir sind nur im Vorübergehen hier und entwickeln uns weiter.

Denk daran: Deine Stimme, dein Atem, deine Augen, deine Ohren, dein Körper, dein Geschlecht, deine Gedanken, deine Energie, dein Geist – alles was du warst, bist und sein wirst – alles ist ein Instrument deiner Kraft, wenn du weisst, wie man sie benutzt.
Verwende sie!
Die Magie beginnt in dir!

– frei nach Patricia Higgins –

© Susanne Glaser, 28.08.2020, Pforzheim
Bild:  Annie Stegg

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email