Extrem aufgeheizte Stimmung und das Chaos nimmt noch deutlich zu – Neumond im Schützen mit totaler Finsternis am 04.12.2021, um 8.43 Uhr

 

“Wahrheit heilt und befreit” Jesus

Wenn Jesus heute leben würde, von Liebe, der Heiligkeit der Beziehung von Frau, Mann und Kind, Vergebung, Versöhnung und dem Himmelreich Gottes predigen würde, wäre er wohl  von unseren Machthabern geliebt und gewürdigt?

Würden sie seine Worte als Lösung oder wieder als Bedrohung ihrer Macht und Kontrolle sehen?  Würde es ihm womöglich ähnlich  ergehen wie damals, als er verfolgt, beschuldigt und verraten am Kreuz hing? 

Vielleicht wäre er heute als Alu-Hutträger oder mit bekannten Schimpfworten diffamiert und wirtschaftlich fertig gemacht und ausgegrenzt  Was meinst Du?

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus

Der Einfluss der nahenden Sonnenfinsternis bringt schon heftige Energien und Emotionen in Wallung. Frust, Ohnmacht, Angst, Wut und Schuldzuweisung malen teilweise ein Bild sandwerfender Kinder, die von Mustern und überholten Überzeugungen getrieben, verbal aufeinander einschlagen, sich gegenseitig ausgrenzen, verurteilen und bestrafen.

Glaubenskriege

Das geht bis in die Familie und Beziehungen hinein, wo mehr denn je, gespalten und getrennt wird, weil bei manchen Menschen der “Status” das Hauptkriterium von Beziehungen und dem Leben an sich, zu sein scheint. Nicht die Liebe und Verbundenheit zählt, sondern der Status.

Die heiligen Krieger

Auf der anderen Seite formieren sich immer mehr Menschen, die für Liebe, Selbstverantwortung und Freiheit aufstehen, denen ein Status egal ist. Jeder, der mit aufsteht, bekennt sich für die Liebe und Menschlichkeit. Glaubst Du Jesus hätte Dein Status interessiert? Betonte er nicht, dass Wahrheit heilt und befreit?

Was tun bei Pattsituationen und Ausgrenzung in der Familie?

Tief durchatmen, Abstand halten und Ausgrenzungen annehmen, denn dabei kann sich im Laufe der Zeit eine neue Sicht der Dinge entwickeln. In solchen Situationen drücken wir uns gegenseitig die Knöpfe und alte Emotionen brechen sich die Bahn. Balanciere Dich im Rückzug aus – am besten in der Natur-  und finde Deinen inneren Frieden und Harmonie. Aus Wut Wurzeln abzuschlagen und Türen zu zuknallen ist wenig sinnvoll, weil Du Dich und Deine Stabilität schwächst.

Wurzelkraft

Ein Baum ohne Wurzeln oder mit teilweise abgeschlagenen Wurzeln, hat keine Stabilität mehr, auch wenn er es nicht wahrhaben will. Er kann sich zwar an einen anderen Baum lehnen, wenn aber der Sturm kommt, wird er umfallen. Wir brauchen für die nächsten Jahre eine stabile Wurzelkraft, denn wir sind in einer Zeit der Bereinigung und Erneuerung und es wird immer wieder zwischendurch kräftig ruckeln und wackeln.

Feurige Energien

Die Finsternis verdunkelt total die Antarktis, den magnetischen Südpol unserer Erde. Der Südpol, der dem Feuer zugeordnet wird, genauso wie die starke Schütze-Energie.  Es mag sein, dass sich ein Schattenthema bei Dir bemerkbar macht, wo Dir klar wird, wie Du Deine Feuerkraft unter Dach und Fach hältst, sie unterdrückt hast, um gut zu funktionieren.

Über den eigenen Schatten springen

Alte Überzeugungen tauchen auf und Lilith –  die weibliche Urkraft, die eine tragende Rolle bei der Finsternis spielt –  schenkt innere Weisheit und Intuition. Ein Hin und Her: höre ich auf mich selbst oder auf Vorgaben? Die Energien sind so stark, dass Du einen Schubs spüren kannst, über Deinen eigenen Schatten zu springen, um neue Wege einzuschlagen. Eine richtige Aufbruchsenergie.

Im Feuer liegt unsere Begeisterung, Kreativität, Sinnhaftigkeit, Vertrauen und Lebensfreude. Das wahre Leben und die Liebe lassen sich nicht einsperren, auch wenn ein Lockdown in der Warteschleife steht. Sie finden immer ihren Weg. Denke an die Blumen, die in einem Riss im Asphalt blühen. 

Kosmischer Botschafter

Am 12.12.2021 (Schützeportal) leuchtet ein Komet mit Schweif besonders hell und für das Auge gerade noch sichtbar am Nachthimmel. Im Sternzeichen des Schlangenträgers bringt er Heilung für die, die offen für Heilung sind. Heilung braucht Wahrheit. Die alte, zu eng gewordene Haut will abgestreift werden; die Haut, die uns die (geistige, seelische und körperliche) Bewegungsfreiheit raubt und mit hängenden Flügeln und traurigen Augen zurücklässt.

Löwenstark

Der Komet trägt den Namen seines Entdeckers: Leonhard = Löwenstark. Was für eine Botschaft. Auch der 12.12.2021 erinnert numerologisch ausgewertet und mit dem Tarot verbunden  an die “11”, die Lebensfreude, wo eine Frau leidenschaftlich und lebensfroh auf einem Löwen sitzt, und der “2”, die Hohepriesterin, die einlädt, auf die eigene Intuition zu hören. Wenn wir beginnen, die feinstofflichen Energien und Symbole in unser Denken, Fühlen und Handeln einfließen zu lassen, wird sich eine ganz neue, segensvolle Lebensqualität entfalten. Aber es braucht den Mut dazu, den uns dieser Botschafter schenken will.

Hab Vertrauen, auch wenn einige Vorstellungen und Sicherheiten schmerzlich losgelassen werden müssen, es werden sich neue Wege für Dich auftun. Wege an die du vorher nie gedacht hast und Du wirst begeistert und beseelt sein, genauso wie die Menschen, die Du dann mit Deinem Herzmagnetismus in Dein Leben ziehen wirst. Jede Krise schenkt das wunderbare Potential Deine eigene Genialität und Schöpferkraft, Deine Schönheit und Einmaligkeit zu entdecken.

Die besondere Seele in der Ahnenreihe

In jede Ahnenreihe wird eine Seele geboren,
die in den heiligen Kampf zieht.

Sie ist die eine Seele, auf die lange gewartet wird.

Eine, die das Leid ihrer Generationen beendet.
Die stark ist und die alten Traumata löst.
Die den alten Fluch bricht.

Eine, die sich erhebt.
Und alle Ahnen vor und nach ihr befreit.

Wenn du diese Aufgabe in deiner Ahnenfamilie hast,
wirst du in diesem Leben viele Schmerzen erleben.

Du wirst viele Prüfungen bestehen müssen.
Du wirst durch viel Leid gehen.

Und gleichzeitig wird dein Licht immer heller werden.
Vielleicht fragst du dich, warum dir
das alles passieren muss.

Wer dir das auferlegt hat.
Wem du etwas getan hast,
dass dir das alles geschieht.
Oder ob du dort jemals rauskommst.

Lass dir sagen, das alles passiert nicht,
weil du bestraft werden sollst.

Nicht, weil du etwas falsch gemacht hast.
Oder weil du in diesem Leben leiden musst.

Es ist da, damit Heilung geschehen kann.

Du bist diese eine Seele, die stark genug ist.
Du bist es, die Erlösung bringt.

Die ihre Generationen befreit.
Du bringst Frieden.
Du bist Heilung.

Heile deine alten Leben.
Beende die Kriege deiner Ahnen.

Befreie sie von allem Schmerz.

Löse ihre Ketten.
Versorge ihre Wunden.
Bring ihnen Vergebung.
Und mach Frieden.

Sie warten schon so lange auf dich.

 Inga Banati

 © Susanne Glaser, 28.11.2021, Pforzheim
Bild: Schütze von Helga Albrecht – Chiron Verlag

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es geht ans Eingemachte – Vollmond mit partieller Finsternis in Stier/Skorpion am 19.11.2021, um 9.57 Uhr

 

Enorme Druckwelle

Die Energien sind herausfordernd, chaotisch und sehr turbulent, sind gefühlt eine enorme Druckwelle, die bisher noch nicht beachtete Emotionen, wie Ohnmacht, Wut, Enttäuschung, Bedrohung und Ängste in Dir wachrufen, aber auch gleichzeitig, tiefe Berührungen auslösen und neue Erlebnishorizonte öffnen können.

Ein Hin und Her, ein Auf und Ab. Wenn Du Dich sehr in die Enge getrieben fühlst, ziehe Dich zurück am besten in die Natur, atme tief durch und bleib bei Dir, so lange, bis Du Dich wieder besser fühlst und klare, freie Entscheidungen fällen kannst.

Angst ist der schlechteste Ratgeber, den es gibt. Und erinnere Dich daran, dass nichts bleibt, wie es ist; alles ist in ständiger Veränderung.

Neues Denken und Einordnen

Die Finsternis lenkt unter anderem unseren Fokus auf unser Denken und Einordnen von Informationen. Dabei geht es um Werte, um Glaubensmuster, Überzeugungen und Vorstellungen, die sich weit vom wahren Leben, der Liebe entfernt und eine künstliche Welt des Mangels, der Abhängigkeiten und Krankheiten, der Gier und Unehrlichkeit, der Bedürftigkeit geschaffen haben.

Die weibliche Energie kehrt zurück

Einmal mehr bringt genau dieser Vollmond die weibliche Energie in uns allen in Wallung; die weibliche Energie, die verbindet, die die Spaltung überwindet, die sich als Teil des Ganzen erkennt und sich darin eingebettet und geborgen fühlt. Sie weiß um ihren Wert, ihre Schönheit und Größe, ihre Talente, Begabungen und ihre Weisheit, die sie durch die  Rückverbindung mit allem hat. Sie weiß auch um die Hausaufgaben, die noch nicht gemacht wurden und die gerade jetzt anstehen.

Zauberwerk

Dalai Lama betonte 2009, dass es die westliche Frau sein wird, die die Welt rettet.

Die weibliche Energie, die so lange unterdrückt und entwertet wurde. Genau diese verbindende Energie oder auch Liebe genannt, kann die Harmonisierung der extremen Schieflage der weiblichen und männlichen Energie in der Welt, im eigenen Erleben, ausbalancieren. Damit das kosmische Zauberwerk sich entfalten kann, denn gemeinsam sind wir stark, auch gemeinsam mit der männlichen Energie. Das Universum kann nur so faszinierend rund laufen, weil die weibliche und männliche Energien ausgeglichen sind, in Harmonie.

Geburtshelfer

Der extreme Druck und das Chaos sind die Geburtshelfer, die Wehen. Der Druck wird noch weiter zunehmen, der Dich förmlich zwingen wird, zu wählen – entweder für die Liebe oder in der Angst, sich wegducken und kleinzumachen – entweder sich im Kokon als Raupe festzuhalten oder als wunderschöner Schmetterling seine Flügel zu entfalten. Es gibt nur ein Entweder – Oder. Wie bei einer Schwangerschaft: entweder man ist schwanger oder nicht, ein bissel geht nicht. 

Magischer Vorbote

Die Finsternis ist auch ein intensiver  und magischer Vorbote für die Rückläufigkeit ( 19.12.21 – 29.01.22) der Venus – der Göttin der Liebe, Beziehungen und Werte – im Steinbockzeichen, wo sie ca. vier Monate verweilt und in dieser Phase sich vom Abendstern zur Morgengöttin wandelt. Alle acht Jahre  macht sie dort eine Rückwärtsschlaufe. Wir können uns einfach auch fragen, was war vor acht, sechzehn… Jahren los? Manche Themen ziehen sich wie ein roter Faden durchs Leben.

Glückssymbol

In acht Jahren malt die Venus in ihrem Lauf über Konjunktionen mit der Sonne ein Pentagramm ( fünfzackiger Stern), das an seinen Spitzen offen für neuen Wind ist. Von alters her ist das Pentagramm ein Glücks- und Schutzsymbol und erinnert uns an die perfekte Harmonie, die Schönheit und heilige Geometrie des Kosmos. Wir sind Ausdruck des Kosmos, der sich über die Entwertung der weiblichen Energie im Denken, Fühlen und Handeln davon allerdings abgespalten hat. Jedem steht jetzt die Möglichkeit offen, wieder den Anschluss zu finden. 

Das Tor zum Universum

Das Tor zum Universum, zu allen Mysterien des Lebens ist unser ganzer Körper, mit allen Erfahrungen, die er fühlen, spüren und wahrnehmen kann. Wenn wir ihn nicht lieben und wertschätzen lernen, ihn würdevoll und achtsam zu behandeln, lieben wir nichts und niemanden. Wir verwechseln Brauchen und Haben-Will mit wahrer Liebe, Öffnung und Hingabe.

Perlentaucherin

Mit der vollen Mondin wirst Du über die Finsternis in langwelliges rotes Licht getaucht. Eine ganz besondere Energie, die sehr tiefe Ebenen unseres Körpers und Seins berührt. Das kann sich sehr befreiend und magisch anfühlen. Du kannst Dir gewahr werden, was ausgedient hat, was beendet werden will, damit Du nach dem Klang Deines Herzens voll Würde, Feuer und Schönheit tanzen kannst.

Freiheit

Es sind sehr befreiende Energien, mit rückläufigen Uranus geht es um die innere Freiheit, innere Ketten zu sprengen, die Dich klein, verstrickt und abhängig halten. Gleichzeitig geht es auch darum, sich seiner Wurzeln zu erinnern und zu verbinden, denn nur diese schenken uns Kraft und innere Stabilität, den Sturm zu nutzen, um zu neuen Ufern zu surfen.  

Vogelperspektive

Jupiter im Wassermann taucht uns in Klarheit, sich selbst, seine Probleme und Blockaden neu betrachten zu lernen, Erkenntnisse zu gewinnen – aus der Vogelperspektive. Eine verfeinerte Wahrnehmung öffnet den Horizont für das laufende Geschehen, schenkt neue  Einsichten, Ideen, Inspirationen und Intuitionen.

Die Einladung

Es ist für mich nicht wichtig, womit Du Deinen Lebensunterhalt verdienst. Ich möchte wissen, wonach Du innerlich schreist und ob Du zu träumen wagst, der Sehnsucht Deines Herzens zu begegnen.

Es ist für mich nicht wichtig, wie alt Du bist. Ich will wissen, ob Du es riskierst, wie ein Narr auszusehen, um Deiner Liebe willen, um Deiner Träume willen und für das Abenteuer des Lebendig-Seins.

Es ist für mich nicht wichtig, welche Planeten im Quadrat zu Deinem Mond stehen. Ich will wissen, ob Du den tiefsten Punkt Deines eigenen Leides berührt hast, ob Du geöffnet worden bist von all dem Verrat, oder ob Du zusammengezogen und verschlossen bist aus Angst vor weiterer Qual.

Ich will wissen, ob Du mit dem Schmerz – meinem und Deinem – dasitzen kannst, ohne zu versuchen, ihn zu verbergen oder zu mindern oder ihn zu beseitigen.

Ich will wissen, ob Du mit Freude – meiner und Deiner – dasitzen kannst, ob Du mit Wildheit tanzen und Dich von der Ekstase erfüllen lassen kannst, von den Fingerspitzen bis zu den Zehenspitzen, ohne uns zur Vorsicht zu ermahnen, zur Vernunft oder die Grenzen des Menschseins zu bedenken.

Es ist für mich nicht wichtig, ob die Geschichte, die Du erzählst, wahr ist. Ich will wissen, ob Du jemanden enttäuschen kannst, um Dir selber treu zu sein. Ob Du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht Deine eigene Seele verrätst.

Ich will wissen, ob Du vertrauensvoll sein kannst und von daher vertrauenswürdig. Ich will wissen, ob Du die Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist, und ob Du Dein Leben aus Gottes Gegenwart speisen kannst.

Ich will wissen, ob Du mit dem Scheitern – meinem und Deinem – leben kannst und trotzdem am Rande des Sees stehen bleibst und zu dem Silber des Vollmonds rufst: „Ja!“

Es ist für mich nicht wichtig zu erfahren, wo Du lebst und wie viel Geld Du hast. Ich will wissen, ob Du aufstehen kannst nach einer Nacht der Trauer und Verzweiflung, erschöpft und bis auf die Knochen zerschlagen, und tust, was für die Kinder getan werden muss.

Es ist für mich nicht wichtig, wer Du bist und wie Du hergekommen bist. Ich will wissen, ob Du mit mir in der Mitte des Feuers stehen wirst und nicht zurückschreckst.

Es ist für mich nicht wichtig, wo oder was oder mit wem Du gelernt hast. Ich will wissen, was Dich von innen hält, wenn sonst alles wegfällt.

Ich will wissen, ob Du allein sein kannst und in den leeren Momenten wirklich gern mit Dir zusammen bist.

Oriah Mountain Dreamer

© Susanne Glaser, 14.11.2021, Pforzheim
Bild: Taurus von Helga Albrecht – Chiron Verlag

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

“Wind of Change”. Geheimnisvoller Hexen-Neumond im Skorpion am 04.11.2021, um 16.56 Uhr

Wieso, weshalb, warum

Vor ca. 200 Jahren , als Jupiter und Saturn, zwei gesellschaftlich-politisch, relevante Planeten, ihre erdbetonte Phase begonnen haben, fand genauso ein großer Reset statt wie heute. Die Umwälzung, der fundamentale Umbau ging nicht von heute auf morgen, das sind Entwicklungen, die Zeit brauchen. 

 Theorien und Ideologien

Dieser Zyklus gebar damals über die Wissenschaft ein sehr materialistisches Weltbild (haste nichts, biste nichts, Arbeit macht frei…), wie zum Beispiel die Evolutionstheorie, die die göttlich-spirituelle Ursprungs-Verbindung  allen Lebens unter den Teppich gekehrt hat.

Einige der Theorien sind nie durch neue Erkenntnisse auf breiter Front erweitert, berichtigt worden…bis heute. Das scheint in diesem großen Spiel unsere Aufgabe zu sein, herauszufiltern, was wahr ist und was nicht. Unser “Wunderwerk Körper” kann es spüren und wahrnehmen, wenn wir in der Stille und Achtsamkeit sind.

Der Sturm ist über uns

Im Dezember 2020 trafen sich Jupiter und Saturn im Wassermannzeichen, um einen neuen, ca. 140-jährigen Zyklus in Luftzeichen zu beginnen. Die Konjunktion vor Weihnachten war wie der Stern zu Bethlehem, zu Jesus Geburt. Ein neuer Wind weht, der Geist, die Spiritualität, die Verbindung von Geist und Materie, weiblicher und männlicher Energie beginnt – und zwar in jedem Einzelnen von uns, denn wir selbst sind die Erlöser, auf die wir gewartet haben. 

Die spirituelle Dimension dieser Krise

“Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden.
Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an Euch.

Wenn Ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert,
mit negativer Energie, dauernd nervös, mit Pessimismus, werdet Ihr in dieses Loch fallen.

Aber wenn Ihr die Gelegenheit ergreift, Euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken,
für Euch und andere Sorge tragt, dann werdet Ihr durch das Portal gehen. Sorgt für Euer Zuhause,
sorgt für Eure Körper. Verbindet euch mit eurer spirituellen Heimat.
Unterschätzt nicht die spirituelle Dimension dieser Krise.
Nehmt die Perspektive eines Adlers ein, der von oben das Ganze sieht – mit erweitertem Blick.
Es liegt eine soziale Forderung in dieser Krise, aber genauso eine spirituelle. Beide gehen Hand in
Hand.
Ohne die soziale Dimension fallen wir in Fanatismus. Aber ohne die spirituelle Dimension fallen
wir in Pessimismus und Sinnlosigkeit.” (White Eagle, Hopi-Indianer März 2020)

Allgemeine Tendenzen – spannungsgeladene Energien

Der November wird turbulent. Mit Uranus und Saturn nimmt der Druck noch mehr zu. Uranus kann für Enthüllungen, Umbrüche und geniale Geistesblitze sorgen, die plötzlich eine andere Sicht auf laufende Geschehnisse, auf sich selbst werfen. Die Wahrheit quillt in manchen Bereichen nach oben.

All das führt zu vielen Kontroversen, Diskussionen und kann Wut, Enttäuschung, Ohnmacht, aber auch Ängste oder Erleichterung auf den Plan bringen und vor allem das gefühlte Chaos verstärken. Um die Meinungshoheit nicht zu gefährden, wird die Kontrolle noch weiter erhöht.

Am 19.11.21 krönt eine Mondfinsternis die herausfordernden Energien, die unter die Haut gehen, am Eingemachten kratzen, rütteln, aber auch sehr berührende Erfahrungen und Erleichterungen schenken, sich Wünsche und Hoffnungen erfüllen.

Das blühende Leben und der Tod all dessen

Wenn am 01.11. den Toten, den Ahnen gedacht wird, beendet sich gleichzeitig ein halbjähriger Zyklus; beginnend am 1. Mai, wenn die Sonne im Zeichen Stier steht. Der erste Mai wurde von den Kelten und Germanen als lebendiges, buntes und überschwängliches Fest der Liebe, der Fülle, der Erotik, Sexualität, der Körperlichkeit, Sinnlichkeit, der überfließenden weiblich und männlichen Energien, der Liebesbeziehungen, Dankbarkeit und Hingabe gefeiert.

Während in dem Erdzyklus von Jupiter und Saturn “der Tag der Arbeit” fast weltweit das alte Fest der Liebe, Erotik und Fülle ablöste, überdeckte. 

Das heilige Feuer der Sexualität

Im Skorpionzeichen wirft die Natur in einem gigantisch-schönen Farbenspiel alles ab, was sie nicht mehr braucht, was sich überdauert hat, stirbt; die Lebenskraft wird in die Wurzeln eingezogen, um in der dunklen, kalten Jahreszeit die Vorbereitung für die nächste überfließende Fülle machen.

Wie gesagt, gedenken wir in dieser Zeit der Ahnen, unsere Anbindung an das Leben. Als eher Tabu-Thema wird  meistens die Sexualität, aus der alles Leben hervorgeht, vergessen, weil die Traditionen verdeckt wurden. Die Schöpferkraft nicht nur der körperlichen, sondern auch der  geistigen Kinder.

Grundlebenskraft

Sie ist unsere Grundlebens- , unsere Schöpferkraft. Die weibliche überfließende Fülle kann nicht ohne die männliche Energie ins Fließen kommen. Sie bedingen sich einander, sie berühren, heilen, läutern und bringen blockierte Energien wieder in Fluss.

Tragen Dich zu höchsten Gipfeln der Lust, Ekstase, Vereinigung und Auflösung und erschüttern auch Deine Wurzeln, bringen Bewegung, damit Du die Heiligkeit allen Lebens wieder erinnern kannst. In solchen Momenten verbinden wir automatisch Erde und Himmel in uns, sind geerdet und gehimmelt, wenn Liebe, Öffnung und Hingabe die Zutaten sind.

Der kleine Tod

Nicht umsonst wird der Orgasmus auch der kleine Tod genannt. Ein Vorgeschmack, auf das große Loslassen, wenn wir eines Tages unseren Körper verlassen. Es ranken sich so viele Geschichten und Glaubensmuster um den Tod, den Übergang, die uns den Blick und den großen Zusammenhang, die untrennbare Verbindung, verwehren. 

Essenzielle Fragen

Deswegen frage Dich, spüre in Dich, wie Du mit Deinem Körper und Deiner Sexualität umgehst. Nimmst Du sie als heiliges, göttliches Feuer wahr? Hast Du eine lebendige Verbindung oder wehrst Du sie ab, unterdrückst sie? Dient es nur zur Entspannung, zur Bestätigung als Leistungsgedanke oder einfach nur, um die Einsamkeit nicht zu fühlen, weil sich nichts anderes bietet? Hast Du einen innigen Bezug zu Deiner Sinnlichkeit, Freude und Erotik? Liebst Du die Erotik, liebst Du Dich – nicht Deine Leistungen, sondern Dich in Deiner Körperlichkeit, Sexualität, Kreativität und Deiner Existenz? 

Ketten sprengen

Die Neumond-Zeit taucht uns in magische, tiefgründige, hochschwingende und sehr befreiende Energien ein, wo regelrecht Ketten gesprengt werden können, die uns an falsche Weltbilder, Vorstellungen und Situationen gekettet  und verstrickt haben; die unsere Flügel gestutzt haben, mit trüben Augen miesepetrig andere verurteilen, die sich dem Leben und dem Eros hingeben, die ihre Schöpferkraft nutzen, um einen wertvollen Beitrag, ein Licht in die Welt zu bringen.

Bereinigen und erneuern

Schenke dem  konditionierten, verurteilenden und ängstlichen Zwerg und Zensor in Dir keine große Aufmerksamkeit, du nährst ihn  damit, das macht ihn dominant. Häufig blickt er neidisch und eifersüchtig auf andere, ist rachsüchtig, er  jammert und wehklagt, wie schwer er es hat: die bösen Männer, die bösen Frauen, die schwierigen Partner, die schlechten Nachbarn und Kollegen, ich bin nicht gut genug, nicht liebenswert genug.

Vergib allen “Schuldigen” in Deinem Leben, lasse Deine nicht geweinten Tränen fließen, gib Deiner Wut einen kreativen, statt destruktiven Ausdruck und komme in Frieden mit Dir und deinem Schicksal, sonst ruinierst und vergiftest  Du Deinen Körper. Mit Frieden im Herzen bekommst Du einen kosmischen Segen, damit fühlt sich alles leichter und beschwingter an.

Der goldene Phönix

Du wirst spüren, wie Deine Grundlebenskraft wieder in Fluss kommt. Du spürst es in Deinen Adern, wie dein Blut wieder pulsiert, wie Du richtig Luft holen kannst, alles weitet sich, auch Dein Horizont. (Chronische) Krankheiten heilen, wenn Du das Falsche, Verurteilungen, Ausgrenzungen, Niedermachungen und Schuldzuweisungen in deinem Leben loslässt, es verabschiedest. Im Skorpion sind auch die Selbstheilungskräfte besonders stark. Der schöne, goldene Phönix, der aus der Asche erneuert, leicht und verjüngt emporfliegt. 

Die Schamanin  und Hohepriesterin

Übrigens muss man dazu nicht im Zeichen Skorpion geboren sein, In jedem Horoskop ist das Zeichen und die Herrscher Pluto und Mars. Damit hat jeder seine einzigartigen Selbstheilungskräfte in seiner Schatzkiste.

Du trägst alle genialen Werkzeuge, Talente und  Begabungen in Dir, Du hast Inspiration und Intuition, um Licht, Freude und Schönheit  ins  Leben zu hauchen und zu manifestieren. 

Treffe jetzt die Vorbereitungen, bereinige den Nährboden, um Deiner einzigartigen und wunderschönen Blüte den Raum zur Entfaltung zu schenken. Das ging körperlich, seelisch und geistig noch nie leichter und besser als jetzt, in diesen überaus stürmischen und umbrüchigen Zeiten.

© Susanne Glaser, 31.10.2021, Pforzheim
Bild: Mone Andrich, Pforzheim

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Magische und stürmische Energien – Vollmond im Widder am 20.10.2021, um 16.56 Uhr

 

 Erneuerung

Ein Adler – so eine indianische Legende – kann bis zu siebzig Jahre alt werden, wenn er sich mit etwa vierzig einem radikalen Veränderungsprozess unterzieht. Ansonsten stirbt er. Denn sein Federkleid wird so schwer, dass er kaum fliegen kann. Schnabel und Krallen so lang, dass seine einst besten Werkzeuge ihn nun hindern, Beute zu machen.

Wählen, statt quälen

So stellt ihn das Leben vor eine Weggabelung. Entweder ein naher Tod – oder ein schmerzhafter Prozess der Transformation, der sich über Monate erstreckt.
Der Adler ist aufgerufen, mit schwindender Kraft in die Einsamkeit seines Hortes zu fliegen, sich dort selbst die Federn auszureißen, den langen Schnabel und die Krallen am Fels zu brechen, um nach der Erneuerung wunderschön, majestätisch und kraftvoll die Schwingen auszubreiten. 

Weggabelung

Kosmisch gesehen steht die Menschheit an dieser Weggabelung, in einem sehr transformierenden und herausfordernden Prozess, der ans Eingemachte geht: Untergang oder Neugeburt. Es geht darum, zu eng gewordene Kinderkleider, Verhaltensmuster, Erwartungen und Vorstellungen abzulegen, und durch Rückzug und Erneuerung erwachsen zu werden, zu erkennen, wer wir wirklich sind. 

 Achterbahn

Mit Pluto, dem Chef der Unterwelt, gestalten sich die letzten Tage gefühlt herausfordernd, schlauchend, intensiv und stressig, aber auch tragend und erkenntnisreich – je nachdem. Druck und Chaos erhöhen sich. Es ist viel Angst und Ohnmacht im Feld spürbar.

Atme tief und gehe in die Natur, die Dir hilft, Dich wieder auszubalancieren. Mache nur das, was geht, überfordere Dich nicht, sondern lerne mit Deinen verfügbaren Energien bewusst umzugehen. Jede Überforderung zieht Dich tiefer runter. Sei weise und achtsam.

Die volle Mondin 

Die volle Mondin treibt die intensive Energie auf einen Höhe- und Wendepunkt zu. Die Energien sind vulkanisch stark, eruptiv und wollen helfen, deine Diamanten, die unten an Deiner Wurzel liegen, an die Oberfläche zu befördern. Durch diesen Druck kann Dir förmlich ein Licht aufgehen, Dir eine spirituelle, erweiternde Erfahrung oder Intuition schenken. 

Weibliche Drachenenergie

Die Energien sind so stark, dass deine weibliche Drachenenergie aufwachen kann. Isis, die Allmutter nutzte diese besondere Kraft schon, um die männliche und weibliche Energie – die beiden großen kosmischen Ströme –  auszubalancieren.

Durch die sehr lange Entwertung der weiblich- lichtvollen Drachenenergie, sind sehr lichtlose Drachen über die Erde gekommen, die spalten, aber nicht vereinen wollen, wo es nur um Macht, Verführung und Kontrolle geht, wo Würde und Liebe, gern genutzte, aber oft leere Worthülsen sind.

Nicht umsonst betonte Dalai Lama, dass es die westliche Frau sein wird, die die Welt rettet.

Samhain, Halloween und Allerheiligen

Die volle Mondin mit Pluto – dem Chef der Unterwelt – im Gepäck stimmt energetisch bereits schon auf  Samhain, Halloween und Allerheiligen ein – die Erinnerung an die Ahnen und die Verstorbenen. Der Zugang ist in dieser Zeit, wo die Natur “stirbt”, offener als sonst. Die weibliche Energie weiß darum, wie stabilisierend Ahnenverbindungen sind, die uns den Rücken stärken.

Starke Wurzeln

Es sind unsere Wurzeln, die uns gerade in so stürmischen Zeiten Halt schenken, uns mit der Erde und dem Himmel verbinden. Egal wie die Geschichte war, geht in Vergebung und Wertschätzung der Ahnen und Heimat.

Mit Verurteilung und Verachtung sind wir wurzellos, nicht geerdet und trennen uns ab, laden unwissentlich die Angst als Grundmotivation ein, wo doch nur die Liebe annehmen und vergeben kann, um die neue Welt zu gebären.

 Wichtiges Mondfest

Samhain ist ein altes keltisches und germanisches Mondfest, das am 11. Neumond (04.11.2021)  als Beginn des neuen Jahres gefeiert wurde. Die Sonne weilt im tiefgründigen Skorpion, der Tod und Wiedergeburt, aber auch die Sexualität, aus der alles Leben hervorgeht, umspannt.

Heilige Hochzeit

Die Muttergöttin Erde wählte einen neuen irdischen Jahreskönig, mit dem sie sich tief in ihrem Bauch vereinigte – dem Mythos zufolge. Denn der alte König (die Sonne) wurde schwach. Es ist eine Zeit der Befruchtung für uns alle, wenn wir uns wieder an die kosmisch-göttliche Ordnung anbinden, an die Magie und den Zauber des Jahreskreises.

Empfangen

Sich für den neuen König, das neue Jahr frei zu machen, loszulassen, was ausgedient hat, um eine neue Befruchtung, Inspiration zu empfangen, die Himmel und Erde in uns vereint. Gerade in dieser herausfordernden Zeit, sind diese Inspirationen Gold wert. Sie schenken uns Orientierung im Chaos und der Unsicherheit.

Pluto bedeutet übersetzt der “Reiche”. Der Reichtum der Tiefe, der Unterwelt, des Wurzelzentrums, das uns strahlen und überfließen  lässt – egal, welcher Sturm im Außen tobt. Es ist die innere Schatzkiste, die sich öffnet und wir erstaunt und berührt sind, welcher Reichtum und Schönheit darin liegt.

Kundalini

Das Wurzelzentrum umspannt die Kundalini-Energie. Eine schlafende Kraft, die eine weibliche und  männliche Seite hat. Sie wird oft durch eine hingebungsvolle, in Liebe und Ekstase gelebte Sexualität und Vereinigung wachgeküsst. Sie wird Dich verwandeln, wird Dich dabei unterstützen, alle Blockaden und Verhärtungen in Dir zu lösen, zu läutern, damit Du Deine ganze Größe und Schönheit entfalten kannst. Du wirst Dir gewahr, dass der Kosmos und die Erde, sich über Dich ausdrücken wollen. Du entdeckst die Heiligkeit allen Lebens, aber auch die Höhlen, wo noch große Dunkelheit und Verirrung herrscht.

Strahlkraft

Sobald der Körper einer Frau vollständig beseelt ist, ist jede Kurve gelöst, offen und weich. Vielleicht ist dir aufgefallen, wie wohl es tut, sich in der Gegenwart einer Frau aufzuhalten, die in ihrem Körper ist. Diese heilende Strahlung kann bei jeder Frau – jeder Altersstufe, jeder Hautfarbe, jeder Größe und Figur – durchscheinen. Es ist die Strahlkraft eines unschuldigen Herzens und tief empfundener Gefühle. Das Glühen entsteht, wenn man dem gegenwärtigen Augenblick selbst nahe ist.

Der entspannte Bauch einer Frau lässt Vertrauen schöpfen. Ihre vollständig bewohnten Hüften strahlen Lebendigkeit aus, ihr Gesicht lässt die Liebe in dir anklingen, von der du einst gekommen bist. Ihre Augen schauen furchtlos in die dunkelsten Winkel deines Wesens. Ein solcher Körper bringt deinen vergleichenden Verstand nicht auf Trab – denn dein Herz wird unwillkürlich berührt und du wirst sanft in die Gewässer auf dem Grund deiner Existenz zurückgeführt.

Chameli Ardagh, aus „Komm dir näher… und l(i)ebe deine tiefste Sehnsucht“

© Susanne Glaser, 17.10.2021, Pforzheim
 
Bild: DNA Neuausrichtung Karin Trott 
 
 
Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen:
 
Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.
 
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es kommt richtig Fahrt auf – Neumond in Waage am 06.10.2021, 13.05 Uhr

Allgemeine Tendenzen

Im Laufe des Oktober findet ein großer Richtungswechsel statt, eine Energie-Wende. Pluto, Saturn und Jupiter drehen ihre Richtung nach längerer Phase der Rückläufigkeit und nehmen Fahrt nach vorne auf.

Mitunter Themen, die bereits schon im März 2020 aktuell wurden, wollen bilanziert werden. Emotionen kochen hoch, und bringen manche Spannung zum Bersten. Uranus kann dabei für Überraschungen sorgen. Neue Themen werden aufgebaut, die sich vielleicht erst im neuen Jahr zeigen.

Auch Mutter Erde ist in diesem Prozess beteiligt, was sich über die vielen Beben und Vulkanausbrüche zeigt, die wir seit September haben. Eine gewaltige Spannung.

Merkur rückläufig

In manchem Bereich kommen Ansichten und bisher unterdrückte Informationen auf den Tisch. Merkur, der kleine Götterbote, dreht vom 27.09.21 – 19.10.21 eine Rückwärtsschlaufe und löst damit hitzige Diskussionen und Aufarbeitungen aus, im ungünstigen Fall auch eine noch stärkere Kontrolle des Informationsflusses. Davon schwimmende Felle wollen mit aller Macht am Gehen gehindert werden. 

Neue Sichtweise

Merkur drückt seinen Daumen auf Beziehungsthemen, die unter den Teppich gekehrt worden sind, auf Kompromisse, die nicht mehr dienlich sind. Auch vergangene Beziehungspartner können auftauchen, wenn noch eine Rechnung offen steht. 

Merkur will Klarheit und Wahrhaftigkeit und hat viele bewusstseinserweiternde Erkenntnisse im Gepäck. Erkenntnisse, die unterstützen, seine Erfahrungen besser einordnen zu können. Mehr Puzzleteile zu entdecken, die eine neue Sicht schenken. Denn nur die Wahrheit heilt und befreit. 

Überholte Vorstellungen

Beziehungsvorstellungen, wie eine Beziehung zu sein hat, wollen über Bord geworfen werden. Denn es sind die Vorstellungen, die uns daran hindern wirklich berührt und im Fluss zu sein. Jede Vorstellung ist eine Verhinderung, eine Abwehr des wirklichen Lebens, ein Schutzschild, das wir vor uns halten und es noch nicht einmal bemerken. Sei offen, was für Dich da ist und kommt.

Spieglein, Spieglein an der Wand

Ich und Du stehen im Oktober im Fokus. Die Waage ist ein Spiegelzeichen, was nichts anderes bedeutet, dass wir den Splitter im Auge des anderen deutlich erkennen, aber den Balken im eigenen Auge nicht. Das fördert Beziehungen, die sich in Machtkämpfen, Schuldzuweisungen oder Abstumpfung erschöpfen und häufig tief frustriert beendet werden.

Rückkehr der weiblichen Energie

Sie befeuert den Wunsch, sich zwanglos zu verschenken, sich wirklich zu begegnen, wirklich gesehen zu werden. Mit all seinen Sinnen, jeder Faser des Körpers angesprochen zu sein, berührt zu sein, im Feuer zu stehen. Die Zeiten, wo aufgrund von innerem Mangel und Einsamkeit ein Du gewählt wurde, verlaufen langsam im Sand und werden dabei immer zäher, unbefriedigender und frustrierender. Es zieht einen förmlich in ein dunkles Loch hinein.

Wer hat denn heute noch Lust, sich zu verbiegen, aufgrund von Bedürftigkeit sich klein zu machen oder gar zu verleugnen, um eine Beziehung zu haben?

Hast Du Lust darauf? Egal ob in einer Liebesbeziehung oder geschäftlichen Verbindung will die Freude, die Gemeinsamkeit, das Wir federführend sein.

Perlentaucher

Mit der weiblichen Kraft kehrt auch die Weisheit der Liebe zurück, dass es niemanden gibt, der Dich glücklich machen kann. Kurzfristig ja, aber Du fällst sicherlich wieder auf Dich selbst zurück. Du selbst bist der Ort des Glücks und Unglücks, Himmel und Hölle. Wir tragen alles in uns. 

In die eigenen tiefen, dunklen Wasser zu tauchen, um die wundervollen Perlen, die am Grund liegen hochzuholen, lässt uns gleichzeitig in Himmel wachsen. Es liegt an Dir, zuerst einmal eine liebevolle und achtsame Beziehung mit Dir selbst zu pflegen. Herauszufinden, was Dich berührt, was Dir Freude schenkt und Dir Flügel verleiht. Du nährst Dich selbst und bist erfüllt. So kann eine Liebesbeziehung zu einem ekstatischen Freudenfest werden, wenn beide volle Taschen haben.

Wie sich leere Taschen in Beziehungen anfühlen, kennt wohl jeder. Wer will das denn noch?

Zauberwerk

Stell Dir eine Batterie vor. Nur wenn beide Pole frei fließen können, entsteht das Zauberwerk, das uns unter die Haut geht, wo Funken sprühen und glitzern, Licht aufflammt. Solange wir nicht bereit sind, den Balken in unserem Auge anzunehmen und zu heilen, wird es kein Zauberwerk geben. Offenheit und Ehrlichkeit sind die Basis für ein neues Wir.

Neumond in Waage

Mit dem Neumond, Mars und Chiron  will sich eine neue seelenreiche Beziehungskultur durchsetzen, manifestieren, raus aus dem Funktionalen, hinein in ein würdevolles Miteinander auf gleicher Augenhöhe. Die Regentin vom Waagezeichen ist die Liebesgöttin Venus.

Sie verbindet  und Chiron hilft die Brücke in ein neues Wir-Bewusstsein zu bauen, damit wir erkennen können, dass wir alle, die ganze Natur und der Kosmos miteinander untrennbar verwoben und verbunden sind. Diese Verbindung ist die Basis für ein erfülltes Leben, erfüllte Beziehungen. Chiron macht uns bewusst, wo wir uns selbst im Wege stehen und die Hand, die das Leben uns reicht, nicht sehen wollen. In jedem Anfang liegt ein Zauber.

 

Was es ist 

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist, was es ist
sagt die Liebe

Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist, was es ist
sagt die Liebe

Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist, was es ist
sagt die Liebe

Erich Fried

© Susanne Glaser, 03.10.2021, Pforzheim
 
Bild: Venus artedeanet
 
 
Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen:
 
Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es wird noch enger und chaotischer – Magischer Vollmond in Fische am 21.09.2021

 

Vom Kohlenstoff zum Diamanten

Nur unter enormen Druck verwandelt Mutter Erde in der Tiefe ihres Körpers Kohlenstoff zu wundervollen Diamanten, die durch Vulkantätigkeit an die Oberfläche transportiert oder auch geschleudert werden und eine faszinierende, schillernde und heilsame Energie ausstrahlen. Kristalle haben besonders hochschwingende Gitterstrukturen.

Tag- und- Nachtgleiche

Am 22.09.21 halten sich Tag und Nacht die Balance, sind im Ausgleich, Herbstanfang. Die Sonne betritt das Waagezeichen, das für die innere und äußere Balance steht. 

Die nächsten drei Monate bis Winteranfang werden gefühlt sehr aufreibend, herausfordernd, enthüllend und chaotisch, die inneren Waagschalen können in heftige Turbulenzen geraten.

Der zunehmende Druck wirbelt weiter den Kohlenstoff in uns auf: Wut, Enttäuschung, Verrat, Ohnmacht und Ängste wollen angenommen werden, um in Heilung zu gehen, damit der Diamant erstrahlen kann. Geh so oft Du kannst in den Wald, denn die Natur unterstützt Dich, wieder in die richtige Schwingung zu kommen.

Es liegen sehr segensvolle Energien auf Neuanfängen, um neue Lebensformen zu finden und entsprechend zu handeln.

Schatzkiste

Es geht um Deine Kreativität, Deinen Erfindergeist, all die Begleiterscheinungen der Kronen-Krise für Dein Wachstum zu nutzen. Achte auf Deine Sehnsucht, Deine Intuition, die Dir den Weg leiten. Und hab Vertrauen in Dich und Deine Schatzkiste, die Du mitgebracht hast. Du wirst erstaunt sein, was so alles Geniales in Dir brach liegt.

Es bedarf einer Krise und eines enormen Druckes, bis wir weichgeknetet sind, darauf zurückzugreifen, um vertrauensvoll die Fülle und die Möglichketen des Lebens kreativ zu nutzen.

Berufung

Befreie Dich vom Jammern und nutze deine Chancen, wenn Dir das Leben die Hand reicht. Gebe Deine Vorstellungen auf, Deine scheinbaren Sicherheiten, löse Dich von dem, was Dich nicht mehr trägt und folge dem Ruf Deines Herzens.

Wir stehen mitten in einer sehr historischen Zeitqualität, sich zu entscheiden, eine fundamentale Entscheidung: Sich klein machen, wegducken und hoffen, dass alles gut wird oder sich auf sich selbst besinnen, und das zu verwirklichen, was Deine Seele als Berufung und Aufgaben mit gebracht hat. Berufung ist nichts anderes, als dem Ruf des Lebens zu folgen. Alles geschieht dann zur richtigen Zeit.

Die Schlange des Lichts erwacht

Sicherlich wirst Du es schön deutlich wahrgenommen haben, dass seit Anfang September sich die kosmischen Liebeswellen – die weibliche Energie, deutlich verstärkt  und uns in hochschwingende Energien eingetaucht haben – im Gegensatz zu den laufenden Strukturen, die Druck und Spaltung deutlich erhöhen. Ein riesiges Spannungsfeld.

Nach der Melodie des eigenen Herzens tanzen

Die weibliche Kraft kehrt immer mehr zurück. Sie will von jedem Einzelnen von uns angenommen werden, auch von Männern.  Denn sie wird unser Leben transformieren. Die Transformation vom Funktionieren hin in eine seelenvolles Leben, in überfließender Energie und Fülle, im stillen Wissen, mit allem verbunden zu sein, nach der Musik des eigenen Herzens zu tanzen, neues Lebenswertes zu gestalten, sich auf ein wirkliches Wir zu besinnen, zu empfangen, um damit das Beste zu kreieren. 

Berührende Begegnungen, die das Herz öffnen, unter die Haut gehen, einem das Gefühl schenken, es geht wirklich um mich, und viele Zufälle und Fügungen lassen unser Herz höher schlagen, lösen Dankbarkeit aus.

Vollmond am 21.09.2021, um 1.54 Uhr

Die volle Mondin mit Neptun an der Hand taucht uns in magisch-weibliche Energien. Das Fischezeichen zeigt im Jahreskreis immer das Ende einer Entwicklungsreise an, die Heimkehr in die Quelle allen Seins. Vor allem, wir Frauen tragen einen Teil der Quelle allen Seins in unserem Schoßraum, sind direkt verbunden.

In Hingabe an das Leben, das Schicksal, die heilige Form der Sexualität, an unseren Schmerz  öffnet sich unser Schoßraum wieder, findet die Verbindung mit der großen Quelle, fühlt Geborgenheit, Vertrauen und Verbindung mit allem. Entdeckt die Heiligkeit allen Seins, die wir vergessen haben.

In Frieden mit sich kommen, sich versöhnen, vergeben und verzeihen, öffnet die Quelle.

Überfließende Weiblichkeit

Das Fischezeichen ist eng verwoben mit der Priesterin, die tief  verbunden mit der Ur-Göttin, der Quelle, der Seele und dem Leben steht. Sie erkennt in ihrer Weisheit, das Falsche und Krankmachende, löst und heilt., die Heilerin.

Damit sich die seelenvolle Energie weiter ausdehnen kann und Herzen miteinander in Frieden vereint, die gespalten und getrennt sind. In jeder von uns steckt die Priesterin, die Zauberin, die Magierin, die durch Annehmen der Dinge, wie sie sind, aus Heu Gold zaubert. Erinnern wir uns wieder daran.

 

Einladung

 

Zum Onlinekongress Magie der Weiblichkeit (kostenlose Anmeldung), der vom 1. bis 10. Oktober 2021 stattfindet.

 

Weise Worte

Man muss den Dingen die eigene, stille  ungestörte Entwicklung lassen,
 
die tief von innen kommt und durch nichts gedrängt
 
oder beschleunigt werden kann,
 
 
alles ist austragen – und dann gebären…
 
Reifen wie der Baum, der seine Säfte nicht drängt
 
und getrost in den Stürmen des Frühlings steht, ohne Angst,
 
dass dahinter kein Sommer kommen könnte.
 
 
Er kommt doch!
 
 
Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
 
die da sind, als ob die Ewigkeit
 
vor ihnen läge, so sorglos, still und weit…
 
 
Man muss Geduld haben.
 
Mit dem Ungelösten im Herzen,
 
und versuchen, die Fragen selber lieb zu haben,
 
wie verschlossene Stuben,
 
und wie Bücher, die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.
 
 
Es handelt sich darum, alles zu leben.
 
Wenn man die Fragen lebt, lebt man vielleicht allmählich,
 
ohne es zu merken, eines fremden Tages
 
in die Antworten hinein.
 
 
Rainer Maria Rilke
 
 
 
© Susanne Glaser, 15.09.2021, Pforzheim
 
 
 
Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen:
 
Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Sesam öffne Dich – Neumond in Jungfrau am 07.09.2021, um 2.53 Uhr

 

Existenzsorgen und Zukunftsangst

Die Sonne, die bis zum 22.09.21 das  Jungfrauzeichen  durchwandert, lässt ihr Licht besonders auf existentielle Themen scheinen. Ein Grundthema menschlichen Lebens. In der Tier und Pflanzenwelt gibt es das Thema nicht, denn sie sind ganz eins mit der Natur und im Vertrauen, sind über ihren Instinkt geführt. Während wir über zig Generationen hinweg, in unserem Denken, Fühlen und Handeln davon getrennt wurden. Jenseits dieser Programmierung sind wir genauso verbunden, haben es aber ausgeblendet.

Angst essen Seele auf

Stell Dir mal eine Blume vor, die sich weigert, die Erde zu durchbrechen, um ihre Schönheit zu entfalten und dem Leben zu dienen.

Schössling in der Erde: “Nein, ich betrete das Neuland nicht, denn ich weiß überhaupt nicht, was auf mich zukommt. Es gibt so viele Gefahren, ich habe keine Lebensversicherung, ich habe noch nicht einmal eine Ausbildung zur optimalen Blütenentfaltung. Sicherlich sind alle anderen Blüten schöner und besser als ich. Ich bleibe lieber im Schutz der Erde und mache mich klein. Menno, jetzt sehe ich es erst, hier sind feindliche Mitbewohner. Oh, Gott, was soll ich armer Tropf denn nur machen? Ich warte auf den Erlöser, der wird es richten”

Wissen ist Macht

In jedem  Samen liegt bereits schon die Information des Bauplans, so auch bei uns, angelegt mit allen Fähigkeiten, Potentialen, unserer wahren Größe und Schönheit. Die perfekte Form liegt bereits schon in uns und wird durch all  das verdeckt, was wir verdrängen, unter den Teppich kehren, um sich anzupassen, zu funktionieren, um Anerkennung zu finden.

Schleier werden durchlässiger

Der Neumond überträgt eine wunderbare, sehr hochschwingende Energie, die uns sehr sensibilisiert und empfänglicher macht für spirituelle Energien, die uns mit der ganzen Schöpfung verbinden wollen. Das schafft Vertrauen ins Leben, die quälende Sorgen auflöst. Und trotzdem bedarf es Deiner klaren Entscheidung, ob Du Dich für das Leben oder die Angst entscheidest. Wenn Du Dich fürs Leben und Vertrauen klar bekennst, steht die ganze feinstoffliche Ebene, der Kosmos und Mutter Erde hinter Dir und Du bist gesegnet. 

Vertrauen

Die existenziellen Sorgen und Nöte werden aufgelöst, sobald Du erkennst, dass egal, welches Schicksal Dich gerade ereilt hat, es trotzdem schöne und glückliche Fügungen gibt, die Dein Herz höher schlagen, Dich die Verbindung mit allem fühlen lassen. Erst, wenn Du Dich im Vertrauen übst, öffnet sich Deine innere Schatzkiste, mit all deinen Fähigkeiten, deiner Würde und wahren Größe.

Michel Angelo

Es bewunderte einst jemand eine Skulptur von Michel Angelo und fragte, wie er nur so eine wundervolle Statue schaffen konnte, die Idee dazu und überhaupt. Michel antwortete: “Ich habe die wundervolle Statue nicht erfunden, ich habe lediglich den überflüssigen Marmor abgemeißelt, der sie verborgen hatte.” 

Abmeißeln

Venus, der Göttin der Liebe und Werte, im feurigen Tanz mit Pluto (Transformation) legt den Finger auf Verhärtungen und kann Vulkane zum Dampfen und Speien bringen, genau in jenen Bereichen, wo die Energie nicht mehr richtig fließen kann. Das betrifft Beziehungen, die zu sich selbst, zu anderen, geschäftlichen Verbindungen, Verträgen und auch Wertvorstellungen, die sich überdauert haben.

Himmel und Erde  verbinden

Eine schönes Lufttrigon beim erdigen Neumond schenkt uns geistige Updates, die ungünstige Wahrnehmungsfilter auflösen, und uns mehr geistige Klarheit, Weisheit und Weitsicht schenken. Manche Situation oder Thema werden wir mit einem neuen Blick betrachten und erstaunt sein, dass wir es davor nicht erkannt haben. Eine Zeit der Enthüllungen.

Manifestation

Ich könnte, ich würde, ich hätte, ich sollte: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, das zu verwirklichen, was Dir am Herzen liegt. Die Energien schenken den Mut vorgefertigte Wege zu verlassen, um ausgefallene einzuschlagen, die mehr Sinn und Freude schenken. 

Sagt die alte Heilerin:

Verletze deinen Rücken nicht, reduziere deine Lasten.

Verletze deine Augen nicht, reduziere die Ungerechtigkeiten.

Es schmerzt nicht dein Kopf. Es schmerzen deine Gedanken.

Es tut nicht im Hals weh. Es tut weh,
was nicht ausgedrückt oder in Wut ausgedrückt wird.

Es schmerzt nicht in deinem Magen. Was Schmerzen verursacht ist,
was die Seele enthält und nicht verdaut oder nicht teilt.

Es schmerzt nicht in deiner Leber. Es ist angestaute Wut, die weh tut.

Es schmerzt nicht in deinem Herzen. Was weh tut ist der Mangel an Liebe.

Und es ist die Liebe, die die stärkste Medizin enthält.

Hermana Águila, Ada Luz Márquez

 

© Susanne Glaser, 02.09.2021, Pforzheim
Bild:  Kathy Ostman-Magnusen 

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

 

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Der zweite Vollmond im Wassermann am 22.08.2021, um 14.02 Uhr

 

Ein Nachschlag in Sachen Freiheit……

Ein Schmankerl erleben wir mit dem 2. Vollmond im Wassermann, der sich um Freiheit, Vertrauen und Visionen dreht.

Beim ersten Vollmond im Wassermann am 24.7.21 gestaltete sich das Thema noch schwieriger, da die Mondin wie in einem Sandwich eingekeilt zwischen Saturn (Grenzen) und Pluto (Transformation) stand. Mit dieser Verbindung sind eher Hindernisse ins Bewusstsein gespült worden, woran es hakt, frei und souverän seinem Herzensweg zu folgen. In einer herausfordernden Zeit, wo Sicherheitskonzepte und  Wertvorstellungen an der Realität scheitern, kollidieren, sich auflösen. 

Neues Denken

Mit unserem konditionierten Denken ist die Auflösung, die Kollision wie ein Scheitern, ein Verlust, wo es keinen anderen Ausweg als das Opferbewusstsein zu geben scheint, das die Schuld bei sich, anderen oder auch Geschehnissen sucht, ein Krankheitsweg, der ganz häufig durch Prägung übernommen wurde.

Das neue Denken, das mit allem verbunden ist, sieht im Untergang alter Werte und Vorstellungen, die große Chance zu neuen Ufern zu schwimmen, die mehr Sinn, Lebenslust und Freude schenken. In jedem Unglück liegt auch ein Same des Glücks, den es zu erkennen gilt.

Die Natur zeigt, wie es geht

Hast Du je schon ein Tier oder einen Baum gesehen, die in die Depression gehen, jammern, sich selbst aufgeben, wenn der Sturm des Lebens an ihnen gerüttelt hat? Über den Instinkt geführt, werden sie aus Talschlägen, das Beste hervorbringen, sie machen sich nicht klein und ducken sich weg, sie greifen auf ihr natürliches Potential zurück, um zu leben.

Widrigkeiten

Das Leben findet in den widrigsten Bedingungen immer einen Weg. Denke an den Löwenzahn, der seine strahlend gelbe Blüte, auch in einem dünnen  Riss im Asphalt entfaltet.

Gerade große Herausforderungen öffnen den Zugang zu Deinem wirklichen Potential, Deinen Begabungen, Deinem Improvisationstalent und Deiner Genialität, die Du in die Wiege gelegt bekommen hast. Nutze es einfach und hab Vertrauen, denn der Kosmos unterstützt Deine Herzens-Bestrebungen.

 Tiefgründige Fragen

Frage Dich in einer ruhigen Minute einmal: wenn Du Deinen Körper irgendwann verlässt und gefragt wirst, wie Du mit Deinen Talenten, Begabungen und Deiner Genialität umgegangen bist?  Was wirst Du wohl antworten?

Hast Du Deine Geschenke genutzt, weiter entfaltet, um dem Leben zu dienen, gemeinsam zu wachsen, Deine Freude zu teilen?

Oder bist Du lieber auf Spur gelaufen, hast Dich verbogen, funktioniert, um geliebt und anerkannt zu sein?

Oder war gar Dein Schicksal schuld, dass Du dein Potential nicht entfalten konntest?

Starke Spannungen & Turbulenzen

Das Spannungsfeld auf und in der Erde und im Kosmos ist enorm groß, was die Zunahme an seismischen und vulkanischen Aktivitäten, Brände und Unwetter stark fördert. In diesem Gemisch stehen auf für uns gefühlte Turbulenzen an, ein Auf und Ab, ein Hin und Her: es geht oft genug ans Eingemachte, das Unterste wird nach oben gekehrt, gereinigt, geläutert und transformiert.

Aber es bringt auch unglaublich schöne und befreiende Glückgefühle hervor, weil sich Wünsche erfüllen. Neue Türen werden geöffnet, während sich andere schließen.

Segensvolle Energie

Trotz alledem hat die volle Mondin eine sehr segensvolle Energie im Gepäck, die uns regelrecht die Augen öffnen und unseren Blick für das wirklich Wichtige schärfen kann. Manches scheinbare Problem kann in einem ganz anderen Licht betrachtet werden und schenkt die Klarheit, um aus dem Vorhandenen doch noch Gold zu spinnen. 

Denn aus Sicht des Kosmos sind wir dafür geboren worden – was konträr zur patriarchalen, künstlichen Struktur steht, die uns Schöpferwesen schon sehr lange eingeredet hat, kleine, überflüssige Zwerge zu sein, die sich ein Recht durch Anpassung und Leistung  erwirken müssen. 

Ein guter Zeitpunkt, sich für seine Herzenswünsche zu öffnen und den ersten Schritt einzuleiten. Die Energien schenken die nötige Zuversicht in Entwicklungen, wo wir spüren, dass sie richtig sind. 

 

Nachricht von White Eagle, Hopi Indianer

Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden.
Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an euch.
Wenn Ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert,
mit negativer Energie, dauernd nervös, mit Pessimismus, werdet Ihr in dieses Loch fallen.

Aber wenn Ihr die Gelegenheit ergreift, euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken,
für euch und andere Sorge tragt, dann werdet Ihr durch das Portal gehen. Sorgt für euer Zuhause,
sorgt für eure Körper. Verbindet Euch mit eurer spirituellen Heimat.
Wenn Ihr euch um euch selbst kümmert, kümmert Ihr Euch gleichzeitig um alle anderen.

Unterschätzt nicht die spirituelle Dimension dieser Krise.
Nehmt die Perspektive eines Adlers ein, der von oben das Ganze sieht- mit erweitertem Blick.
Es liegt eine soziale Forderung in dieser Krise, aber genauso eine spirituelle. Beide gehen Hand in
Hand.
Ohne die soziale Dimension fallen wir in Fanatismus. Aber ohne die spirituelle Dimension fallen
wir in Pessimismus und Sinnlosigkeit.
Sei auf die Krise vorbereitet.
Nimm deinen Werkzeugkasten und verwende alle Werkzeuge, die Dir zu Verfügung stehen.
Lerne Widerstand am Vorbild indianischer und afrikanischer Völker:

Wir wurden und werden noch immer ausgerottet. Aber wir haben nie aufgehört zu singen, zu
tanzen, ein Feuer anzuzünden und Freude zu haben.
Fühle Dich nicht schuldig, Glück zu empfinden, während dieser schwierigen Zeiten. Es hilft
überhaupt nicht, traurig und energielos zu sein.
Es hilft, wenn jetzt gute Dinge aus dem Universum kommen.

Durch Freude leistet man Widerstand!
Auch wenn der Sturm vorübergezogen ist, wird jeder einzelne von euch sehr wichtig sein, um diese
neue Welt wiederaufzubauen.
Ihr müsst stark und positiv sein.
Und dafür gibt es keinen anderen Weg, als eine schöne, freud- und lichtvolle Schwingung zu
bewahren.

Das hat nichts mit Weltfremdheit zu tun.
Es ist eine Strategie des Widerstands.
Im Schamanismus gibt es einen Ritus des Übergangs, genannt „ die Suche nach Weitsicht“
Sie verbringen ein paar Tage allein im Wald, ohne Wasser, ohne Nahrung, ohne Schutz.
Wenn sie durch die Pforte gehen, bekommen sie eine neue Sicht auf die Welt, weil sie sich ihrer
Ängste, ihrer Schwierigkeiten gestellt haben.

Das ist es, was nun von ihnen verlangt wird:
Erlaube dir, diese Zeit dafür zu nutzen, deine Rituale zum Suchen deiner Visionen auszuführen.

Welche Welt möchtest du für dich erschaffen?
Das ist alles, was du momentan tun kannst: Gelassenheit im Sturm. Bleib ruhig, bete täglich. Mach
es dir zur Gewohnheit, das Heilige jeden Tag zu treffen. Gute Dinge entstehen daraus. Was jetzt aus
dir kommt, ist das aller wichtigste. Und singe, tanze, zeig Widerstand durch Kunst, Freude,
Vertrauen und Liebe! Widerstehe!  (27.03.2020)

© Susanne Glaser, 18.08.2021, Pforzheim

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es wird noch enger – Öffnung des goldenen Löwenportals – Neumond in Löwe am 08.08.2021, um 15.49 Uhr

 

Wind of Change 

Die laufenden Energien sind extrem spannungsgeladen. Mit Saturn (Strukturen, Konditionierungen) in Spannung mit Uranus (Erneuerung, Freiheit)  sind wir mitten in einem explosiven Energiegemisch, das  übrigens mal mehr, mal weniger intensiv das Geschehen in 2021 und in abgeschwächter Form auch 2022 bestimmt. Ein extremes Tauziehen zwischen patriarchalem Druck, Kontrolle und dem Wunsch nach Freiheit.

Grundsätzliche Entscheidungen

Diese Zeit lädt jeden Einzelnen ein, sich zu entscheiden. Es wird auf Herz und Nieren, Mark und Bein geprüft, ob Du zu Dir, Deiner inneren Wahrheit und dem Leben stehst oder Dich in Bereiche verführen lässt, die sich vom natürlichen Lebensfluss, von der Schöpfung entfernt haben. Der Druck wird noch weiter zunehmen, es wird immer enger, noch enger. 

Schumann-Resonanz

Das Ganze wird gerade über die Schumann-Resonanz befeuert, die für hohe Amplituden und Anomalien sorgt, die unser Befinden zusätzlich beeinflussen. Ein Auf und Ab, ein Hin und Her kann für Erschöpfung, körperliche Zipperlein, aber auch für geniale Ideen sorgen, für Klarheit, wohin denn die Reise geht.

Der Herr der Ringe 

Die Sonne im Zeichen Löwe steht Saturn (ca. 30.7. -5.8.) gegenüber und lässt seine Ringe in besonderem Licht erstrahlen. Das löst ein Ringen um die Wahrheit aus, um das Licht der Wahrheit, das, was Dir am Herzen liegt, was Dich wirklich berührt und dein inneres Feuer ins Lodern und Knistern bringt. 

Liebeswellen

Venus, die Göttin der Liebe, taucht uns gemeinsam mit Neptun  in hochschwingende Liebeswellen ein, die auch für Enttäuschungen – das Ende der Täuschung – sorgen können, für Chaos und Verwirrung. Das betrifft Beziehungen, Vorstellungen und Werte, die ihre Zeit überdauert haben und nicht mehr dienlich sind. Ein Ende der Halbherzigkeiten.

Sirius 

 Wenn die Sonne in ihrem Herrscherzeichen Löwe steht, hat die Erde eine besondere Ausrichtung mit Sirius. Der Höhepunkt ist am 8.8. – dem Löwenportal. Sirius ist ein Fixstern, die spirituelle Sonne, die immer im Krebszeichen steht, der weiblichen Göttin des Wassers, der Quelle allen Seins. Sirius ist sehr hell strahlend und geht zur Zeit gegen 4 Uhr morgens im Osten auf.

Isis, die Allgöttin

Sirius wurde im alten Ägypten der All-Göttin Isis zugeordnet, die für Wachstum, Fülle, für die natürlichen Zyklen von Geburt, Sein, Tod und Wiedergeburt steht. Die Gizeh-Pyramiden und die Löwen-Sphinx sind auf das Sternbild Orion und Sirius ausgerichtet.

Übrigens wurde die Göttin auch in Deutschland verehrt. Es wurde ein Tempel in Mainz entdeckt, bevor die Christianisierung mit Schwert, Kreuz, Kampf und Druck ihre patriarchale Sicht der Dinge übergestülpt hat.

Isis nutzt die Drachenkraft, um die weibliche und männliche Energie zu harmonisieren, damit das Zauberwerk funken kann, das die Natur uns schenken will, wenn wir das zermürbende Kampffeld der Geschlechter verlassen und erkennen, wie bereichernd und inspirierend die beiden polaren Grundenergien sind.

Die weibliche Energie kann nicht ohne das Zutun der männlichen Energie, ihre überfließende Fülle entfalten. Das eine, bedingt das andere.

Das goldene Löwenportal

Der besondere Neumond im Löwezeichen öffnet das goldene Löwen-Portal, ein Durchgang der Mut, Vertrauen und Herz braucht. Denn es geht um Souveränität, innere Freiheit, Kreativität und Selbstermächtigung, darum authentisch und ehrlich zu sein, egal, ob Du Vor- oder Nachteile  hast. Es geht darum Dir selbst treu zu sein, dann bist Du ein lichtvolles, wunderschönes Wesen auf der Erde, das in Liebe und Klarheit mit seinen Potentialen, sich für das Leben, Wachstum und überfließende Fülle einsetzt, beherzt und beseelt ist, seine wahre Größe entfaltet.

Uranus – Freiheit und Erneuerung

Ab Neumond schwächt sich der Einfluss Saturns ab, und Uranus übernimmt verstärkt das Ruder, was für Überraschungen und Enthüllungen sorgen kann. Uranus ist unberechenbar, eine elektrisierende und teils explosive Energie. Ihm liegt Freiheit und trotzdem mit allem verbunden zu sein am Herzen. 

Ein Meer der tausend Möglichkeiten

Wir sind mit allen Werkzeugen – mit Schöpferkraft – ausgestattet, unsere Wachstumsschritte und Herausforderungen brilliant zu meistern, um im majestätischen Glanz und Würde zu strahlen, erneuert und erfrischt. Ideen und Inspirationen schenken ungeahnte Möglichkeiten, seinem Leben eine neue Richtung zu geben oder es zu vertiefen, intensivieren und gleichzeitig zu erkennen, zu fühlen, dass alles miteinander verbunden ist. Es ist unsere höhere Aufgabe mit unseren Potentialen seelenvoll dem Leben zu dienen, damit es wachsen, gedeihen und blühen kann.

 
Über den Segen einer Krise

 

Wir können nicht davon ausgehen, dass sich Dinge verändern, wenn wir immer dasselbe tun. Eine Krise ist der größte Segen, der einer Person oder einem Land passieren kann, denn sie bringt immer Fortschritt.

Die Kreativität entsteht aus der Panik, genau so wie der Tag auf die Dunkelheit der Nacht folgt. Krisen gebären Innovationen, Erfindungsgeist und große Strategien. Wer eine Krise übersteht, überwindet sich selbst, ohne bezwungen zu werden.

Wer mit der Krise seine eigene Niederlage erklärt, vergewaltigt sein schöpferisches Potenzial und sucht mehr nach den Problemen, anstatt nach Lösungen. Die eigentliche Krise ist nämlich die Inkompetenz. Die Schwierigkeit für betroffene Personen oder Länder liegt darin, den richtigen Ausweg zu finden.

Ohne Krise gibt es keine Herausforderung und ohne Herausforderung bleibt das Leben im Alltag und in Eintönigkeit stecken. Ohne Krise gibt es keine Verdienste, denn gerade in schwierigen Zeiten kommen die Stärken eines jeden zum Vorschein. Von der Krise zu reden, bedeutet sie zu fördern, über sie zu schweigen jedoch, bedeutet der allgemeinen Einschätzung Nahrung zu geben. 

Albert Einstein

© Susanne Glaser, 04.08.2021, Pforzheim

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es spitzt sich weiter zu – Vollmond in Wassermann am 24.07.2021, um 4.37 Uhr

 

Lilith, die schwarze Mondgöttin

Am 19.07.2021 wechselt  Lilith für neun Monate in das luftige Zwillingszeichen. In einer alten mesopotamischen Darstellung* hat sie Flügel. Diese Ur-Göttin kennt keine Grenzen von Raum und Zeit, sondern weiß um die Zyklen und Rhythmen des Lebens: Geburt, Werden, Vergehen und Wiedergeburt.

Spaltung, Dämonisierung und Entwertung

Die Trennungen und Spaltungen des Patriarchats sind ihr fremd, denn sie sind lebensfeindlich, weil sie sich von den kosmischen Gesetzmäßigkeiten abgetrennt haben. Die weibliche Urkraft wurde infolgedessen entwertet, unterdrückt und dämonisiert.

Die weise Seherin

Im Zeichen Zwilling öffnet sie den Zugang zur Weisheit des Schoßes und des Herzens, die mit der Quelle allen Seins verbunden sind. Das Herzchakra wird dem Luftelement zugeordnet. Es sind Ahnungen, Gefühle, innere Gewissheit und Intuition, die uns spürbar zufliegen. Wenn wir ehrlich sind, hatten wir das schon immer, gell?

In den neun Monaten legt Lilith einen besonderen Segen darauf, um uns auf den rechten Weg zu bringen: den weiblichen Weg.

X und U

Durch mangelndes Vertrauen in sich, aber auch aufgrund von Vorteilen, Ängsten und Konditionierungen, lassen wir uns oft genug ein X für ein U vormachen, statt auf sich selbst zu hören. Die darauffolgende Enttäuschung offenbart die Täuschung und Verführung in Scheinwelten. Und nicht selten stellen wir fest: ich habe es doch gewusst oder geahnt.

Geschichten spinnen

Wie oft spinnt die Enttäuschung eine Geschichte, die sich weit von der Wahrheit entfernt; wir empfinden uns als Opfer widriger Umstände, verurteilen andere und Situationen, werfen Sand, hadern, sind beleidigt, wütend und verletzt, empört, erwarten, dass andere sich verändern. 

Wer nicht hören will…

…muss fühlen, sagt ein altes Sprichwort. Der Schmerz und die Wut sind die bittere, aber heilsame Medizin, die hilft, das nächste mal auf sich selbst zu  hören, sich selbst treu zu bleiben, achtsamer mit sich, seinen Empfindungen, Wahrnehmungen, Eingebungen umzugehen, sich nicht täuschen und verführen zu lassen. 

Stern von Betlehem und die volle Mondin

Die volle Mondin im Wassermann aktiviert die Saturn-Jupiter-Konjunktion vom 21.12.2020, die man als “Stern von Betlehem”  bei der Wintersonnenwende bewundern konnte, die auch am Himmel von Jesus Geburt den Weisen vom Morgenland den Weg erhellte. Die Konjunktion beendete einen 200-jährigen Erdzyklus und startete einen ca. 140-jährigen Luftzyklus, der ganz neue gesellschaftliche Prioritäten mit dem Geist der Erneuerung hervorbringen wird, 

Wahrheit & Freiheit

Wahrheit heilt und befreit, betonte schon Jesus und genau an diese Botschaft will uns die volle Mondin erinnern. Die Wahrheit will ausgesprochen, nicht mehr unter Dach und Fach gehalten werden, im Kleinen wie im Großen. Das kann viele emotionale Diskussionen auf den Plan bringen, aber auch gute Erkenntnisse. Wichtige Diskussionen, die möglicherweise für noch mehr gefühltes Chaos sorgen können. Aber auch sehr berührende und in die Tiefe gehende Gespräche und wundervolle, erhellende und transformierende Schwingungen.

Gemeinsam

Die Mondin taucht uns in Erfahrungen und Empfindungen, wo wir uns gewahr werden können, dass wir als Menschheit zusammengehören, ein große Familie sind mit allem Lebewesen und Lebensformen.

Es sind herausfordernde Ereignisse, die uns wachrütteln wollen, damit wir erkennen können, wie wichtig  Liebe, Verbundenheit und Mitgefühl sind. Diese Verbundenheit zu spüren ermutigt, unser Potential, Liebe und Genialität einzubringen, unsere innere Schatzkiste zu öffnen, unsere Flügel auszubreiten, um die künstliche Trennung und Spaltung des Patriarchats zu überwinden.

 

Wenn Du die Welt verändern willst…liebe eine Frau

 

Wenn du die Welt verändern willst... liebe eine Frau – liebe sie wirklich
Finde die Eine, die deine Seele berührt, die, die keinen Sinn macht.
Wirf deine Check-Liste weg, lege dein Ohr auf ihr Herz und höre…
Höre die Namen, die Gebete, die Lieder eines jeden lebenden  Wesens –
der geflügelten, der mit Pelz bewachsenen und der mit Schuppen bedeckten, jedes, das unter der Erde lebt und jedes im Wasser, jedes grüne und blühende, jedes noch nicht geborene und jedes sterbende…

Lass dich von ihren wehmütigen Lobgesängen zurückführen zu der EINEN, die ihnen Leben gab. Wenn du deinen eigenen Namen noch nicht gehört hast, hast du noch nicht lange genug gelauscht.
Wenn deine Augen noch nicht mit Tränen gefüllt sind, wenn du dich ihr noch nicht zu Füssen geworfen hast, dann kennst du die Trauer nicht, sie fast verloren zu haben.

Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau 
– EINE Frau über dich selbst hinaus, jenseits von Begehren und Vernunft, jenseits deiner männlichen Präferenz für Jugend, Schönheit und Abwechslung und all deiner oberflächlichen Konzepte von Freiheit.
Wir haben uns selbst so viele Wahlmöglichkeiten gegeben und dabei vergessen, dass die wahrhaftige Befreiung entsteht, indem wir in der Mitte unseres Seelenfeuers stehen und durch die Widerstände gegen die Liebe brennen.
Es gibt nur eine Göttin. 
Schaue in Ihre Augen und sehe – sehe wirklich – ob sie diejenige ist, die dir den Kopf abschlägt. Wenn nicht, geh weiter. Sofort. Verschwende nicht die Zeit mit „Probieren“. Wisse, dass deine Entscheidung nichts mit ihr zu tun hat, denn letztendlich liegt es nicht daran, mit wem, sondern wann wir bereit sind, uns zu ergeben.

Wenn du die Welt verändern willst... liebe eine Frau. 
Liebe sie fürs Leben – jenseits deiner Angst vor dem Tod, jenseits deiner Angst, manipuliert zu werden von der Mutter in deinem Kopf. Sag ihr nicht, dass du bereit bist, für sie zu sterben. Sag ihr, dass du bereit bist, mit ihr zu leben, Bäume mit ihr zu pflanzen und diese wachsen zu sehen. Sei ihr Held, indem du ihr sagst, wie wunderschön sie ist in ihrer verletzlichen Erhabenheit, indem du ihr jeden Tag durch deine Bewunderung und Hingabe hilfst, sich daran zu erinnern, dass SIE die Göttin IST.

Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau 
mit all ihren Gesichtern, durch alle Jahreszeiten und sie wird deine Schizophrenie heilen, deine zerrissenen Gedanken und deine Halbherzigkeit, die deine Seele und deinen Körper getrennt halten – die dich allein sein und immer außerhalb von dir nach jemandem suchen lassen, der dein Leben lebenswert macht. Es wird immer eine andere Frau geben.
Schon bald wird die “Neue Strahlende” zu der “Alten Langweiligen” werden und du wirst wieder rastlos werden, mit Frauen handeln wie mit Autos, die Göttin verkaufen für das neuste Objekt deiner Begierden.
Der Mann braucht nicht noch mehr Wahlmöglichkeiten; was er braucht ist die Frau, den Weg des Weiblichen, den Weg der Geduld und des Mitgefühls,
nicht-suchend, nicht-tuend, an einem Ort atmend und sich sinken lassend in tiefverschlungene Wurzeln, die stark genug sind, um die Erde zusammenzuhalten – während sie sich den Zement und den Stahl von der Haut schüttelt.

Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau 
– nur EINE Frau
Liebe und beschütze sie, als wäre sie das letzte heilige Gefäß.
Liebe sie durch ihre Angst vor dem Verlassenwerden hindurch. Nein, es ist nicht ihre Wunde alleine, die geheilt werden will. Nein, sie ist nicht schwach in ihrer Verbundenheit.

Wenn du die Welt ändern willst... liebe eine Frau den ganzen Weg hindurch,
solange, bis sie dir glaubt, bis ihre Instinkte, ihre Visionen, ihre Stimme, ihre Kunst, ihre Leidenschaft, ihre Wildheit zu ihr zurückgekommen sind – bis sie eine Kraft von Liebe ist, die mächtiger ist als die politischen Dämonen der Medien, die versuchen, sie zu entwerten und zu zerstören.

Wenn du die Welt ändern willst, lege deine Gründe nieder, deine Gewehre und Protestschilder, lege deinen inneren Krieg nieder, deinen berechtigten Ärger und liebe eine Frau… jenseits all deines Strebens nach Großartigkeit. Jenseits deiner beharrlichen Suche nach Erleuchtung. 
Der Heilige Gral steht vor dir, wenn du sie nur in deine Arme nehmen würdest und aufhören würdest, jenseits dieser Intimität nach etwas zu suchen!
Was wäre, wenn Frieden nur erinnert werden könnte durch das Herz einer Frau?
Was wäre, wenn die Liebe eines Mannes für eine Frau,
der Weg des Weiblichen, der Schlüssel wäre um IHR Herz zu öffnen?

Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau 
bis zu den Tiefen deiner Schatten, bis zu den höchsten Weiten deines Wesens, zurück zu dem Garten, wo ihr euch zuerst getroffen habt,
zum Tor des Regenbogenreiches durch das ihr hindurch geht als Licht, als Einheit, zu dem Punkt an dem es keine Umkehr mehr gibt, zum Ende und dem Beginn einer Neuen Erde.”

Lisa Citore (Autorin der CD Shakti Tantra)
(Deutsch: freie Übersetzung von Sarasa Reviol)

© Susanne Glaser, 19.07.2021, Pforzheim
Bild:  Monique Munoz

*Man vermutet bei dieser Darstellung, dass es sich um die Göttin Lilith oder Lillu handelt.

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email