Schützezeichen – das geistige Feuer- und der spirit-uelle Neumond am 29.11.2016

 

postkarte_9

Die Sonne wechselte am 21.11.16 in das feurige Schützezeichen, das für Vertrauen, Selbsterkenntnis, Toleranz und Optimismus  steht.

Die Transformationsprozesse des Skorpions (Pluto) sind damit noch nicht an einem Endpunkt angelangt, sondern gehen in eine heissere und  lebendige Phase über, die uns verhilft, konditionierte Überzeugungen, Weltbilder, überholte Strukturen und Werte in einem grösseren Kontext zu erfassen.

Die Veränderung beginnt im Geistigen.  Unser konditioniertes Denken pendelt immer zwischen beiden Hirnhälften hin und her – entweder/oder.  Jupiter, der auch für das 3. Auge steht, verbindet über die Zirbeldrüse die beiden Hirnhälften und befähigt ganzheitlich, kreativ und schöpferisch zu denken.  Dafür brauchen wir aber Ruhe, innere Einkehr und Stille, um diese Form des Denkens zu kultivieren.

  • Denkst Du ganzheitlich?
  • Sind Deine Gedanken aufbauend oder niederdrückend?

Es liegt an Dir, welche Gedanken Du auswählst. Aber bedenke, dass niederdrückende und ängstliche Gedanken, entsprechende Emotionen generieren.

Die Evolutionsenergie bewirkt weiterhin eine grosse Unlust, sich  im Beruf oder in Beziehungen zu verbiegen. Wer nicht auf seine Seele hört und entsprechend handelt, nimmt die Botschaft der laufenden Energie, über entsprechendes Schicksal, körperliche Symptome oder Krankheiten wahr. Das öffnet den Weg, sich mehr mit sich selbst zu beschäftigen und herauszufiltern, was einem bedrückt und verändert werden will  und  was verziehen und bereinigt werden will, um wieder im Fluss zu sein.

  • Verbiegst Du Dich noch oder lebst Du schon?

Frei zu sein – im Sinne von freier Persönlickeitsentfaltung, wie es der individuelle Seelenplan vorsieht –  und gleichzeitig verbunden zu sein ist ein menschliches Grundbedürfnis. 

  • Bist Du in Deinem Wirken beflügelt?
  • Brennt Dein inneres Feuer?

Wenn wir mutig genug sind, stehen nun die Tore offen, das selbst gebaute Gefängnis zu verlassen und vertrauensvoll Verbindungen zu leben, deren universale Grundwerte Freiheit und Liebe sind. Das ist auch die grosse Sehnsucht, die in uns allen angelegt ist. Das stellt uns vor die Aufgabe, die richtige Balance zu finden.

Auch noch im nächsten Jahr unterstützen die kosmischen Energien regelrechte Quantensprünge ( Uranus-Jupiter); nämlich, sich als schöpferischer Ausdruck  des Ganzen zu entdecken.

Jupiter (Wertebewusstsein) und Pluto (Transformation) bilanzieren jetzt und auch im nächsten Jahr  unter anderem Themen aus dem Jahre 2007. Es wird sich in dieser Phase zeigen, ob damals eingeschlagene Wege einer Überprüfung standhalten, oder ob Strukturen zusammenbrechen, weil sie nicht wirklich tragfähig waren. Das trifft vor allem bei oberflächlichen Lösungen zu, wo die  Bereitschaft fehlte, in der Tiefe unter Einbeziehung aller Faktoren nach sinnvollen Lösungen zu suchen.

Gegen den Lauf des Lebens gerichtet, können die Energien geneigt machen, durch Machtansprüche, Kontrolle, fixe Ideen oder auch Überanpassung nachhaltig schwierige Situationen zu provozieren, deren Konsequenzen bereits schon in der Warteschleife ruhen.

Der Neumond am 29.11.16, um 13.18 Uhr (MEZ) im Zeichen Schützen gibt den kosmischen Startschuss, Neues zu beginnen. Mit Neptun ( Spirit) in Verbindung ist der Zugang zur Liebe, Weisheit und Rückverbindung an die Quelle besonders offen.  Es kann sich auch chaotisch anfühlen – aber nur im Chaos kann ein neuer Stern geboren werden.

  • Welche Visionen entfachen Dein inneres Feuer?
  • Lebst Du als schöpferischer Ausdruck des Kosmos?
  • oder funktionierst Du im Sinne der Vorgaben?

 

(c) Susanne Glaser, Pforzheim, den 22.11.16
Bild: Helga Albrecht (c) Chironverlag

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email