Befreiung der weiblichen Urkraft – Uranus im Stier ab 15.5.18

 

Laut dem griechischen Schöpfungsmythos war Uranos (Himmelsgewölbe) der erste Sohn Gaias (Erde), der ohne die Hilfe von Eros, im Schlaf entstanden ist. Uranos und Gaia hatten dann viele “Kinder” zusammen, darunter auch Chronos (Saturn)

Uranus verweilt ab dem 15.5.18 – 2026 im Stierzeichen, das wie kein anderes Erdzeichen, die überfliessende Fülle von Gaia beschreibt. Es steht die Vereinigung der männlichen und weiblichen Energie an, damit etwas Neues, Lebendiges, Erfüllendes und Inspirierendes in Form gebracht werden kann, das allen dient.

Die männliche und weibliche Energie will auf der Herzebene zueinander finden, sich vereinen, berühren, inspirieren und erfüllen. Das betrifft unsere Liebesbeziehungen genauso, wie die Beziehung, die wir zu uns selbst pflegen.

Egal ob Mann oder Frau, wir tragen immer beide Pole in uns. Um  die Vereinigung und Wertschätzung der beiden Pole geht es – ob mit oder ohne Partner. Die Zeitqualität bringt es mit sich, dass immer mehr Seelenpartner oder Dualseelen zusammenfinden. Das ist wunderschön, beglückend und berührend, manchmal auch herausfordernd, wenn uns klar wird, dass wir die Liebe in unserem Ego-Sinne nicht lenken können, sondern dass die  Liebe unseren Lauf lenkt.

Im Herzen, haben wir dann kein Bedürfnis mehr nach Beziehungen, die auf Brauchen basieren, auf (Sicherheits-) Vorstellungen, Erwartungen oder gar Abhängigkeiten. Wir schenken uns frei, begegnen uns würdevoll auf gleicher Augenhöhe und folgen unserer Intuition. Das sind Beziehungen, die uns berühren und ein inneres Strahlen entfachen, und das Herz und jede Zelle des Körpers mit Dankbarkeit und Freude erfüllen – und sie lassen uns langsam aber sicher zum Himmel wachsen.

Uranus` Besuch im Stierzeichen schenkt der weiblichen Energie durch Erneuerung viel Heilung und Ganzheit- Sie hat die Chance, sich von tiefliegenden Anhaftungen, Selbstwertthemen und diffusen Verlust-Ängsten zu befreien, um sich selbst als durch und durch weiblich, sinnlich, kreativ und lebendig zu erleben – ihren Körper liebend anzunehmen und seine individuelle Schönheit, Schöpferkraft und Einzigartigkeit zum Erblühen zu bringen. Uranus wird unseren Blick von den materiellen Werten in Richtung geistig- ethische Werte lenken wollen. Das befreit auch Talente und Begabungen, die wir bisher nicht verwirklicht haben.

Die auf Umbruch und Aufbruch gerichtete Energie, lenkt den Blick und die Erfahrung auch auf die Liebe, Erotik und Sexualität und lädt ein, die Erotik so zu leben, dass wir durch und durch berührt sind, und die Energie voll in Fluss kommt und   jede Zelle des Körpers nährt, erfüllt und zum Schwingen bringt. Es bricht eine Zeit herein, an dem viele erst beginnen werden, ihre  Körper tatsächlich kennen-, lieben und spüren zu lernen und eine achtsame, bewusste und liebevolle Beziehung mit ihm zu hegen, die als Spiegel für alle Beziehungen im Aussen gesehen werden kann. Wenn wir uns im täglichen Leben nicht wertgeschätzt und geliebt fühlen, ist das die Antwort, dass man sich selbst übergeht und nicht wertschätzt.
Unser Körper kann erst richtig ins Schwingen und Strahlen kommen, wenn wir ihn liebe- und würdevoll behandeln. Er dankt es uns sehr und lässt es uns tausendfach spüren.

Dabei wird Uranus mit viel frischem Wind und Turbulenzen kollektiv und individuell – überholte Sicherheits- und Wertevorstellungen im Laufe der Jahre wegfegen. Getreu dem Motto: wenn der Wind der Veränderung bläst, bauen die einen Mauern, um sich zu schützen und die anderen Windmühlen, um davon zu profitieren. Uranus lädt ein, Windmühlen zu bauen und unsere Schöpferkräfte und geniale Ideen umzusetzen. Wenn nicht jetzt, wann dann?

Am gleichen Tag, haben wir auch einen Neumond, um 13.47 Uhr  im Stierzeichen, der den Startimpuls für Uranus im Stier wirkungsvoll einläutet. Eine starke turbulente und transformierende Energie, die einlädt ehrlich und wahrhaftig neue Wege zu wählen, die mehr Sinn und gefühlte Leichtigkeit bringen, Dinge loszulassen, die das Wachstum behindern. Durch neue, kreative Ideen können auch als schwierig empfundene Situationen, positiv verändert werden, in Richtung einfacher.
Der Kommunikationsfluss ist sehr angeregt und kann einerseits eskalierende Situationen fördern, und andererseits viele tolle Inspirationen bringen.

 

(c)Susanne Glaser, 11.5.18, Pforzheim

Bild: “Vereint im Herzfeuer” Karin Trott
licht-insel.at

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email