Neue Welten betreten – Neumond im Schützen am 7.12.18

 

Eine diffuse, nicht so einfach greifbare Spannung liegt in der Luft, die einerseits  Auftrieb gibt, Visionen und Träume umzusetzen, andererseits aber auch Unklarheiten, Chaos und Verunsicherung auf den Plan bringt.

Die Sonne im Schützen in Spannung mit Mars/Neptun in Fische öffnet ein Tor in eine höhere Bewusstseinsebene, wo Visionen von Intuition und Vertrauen in die Richtigkeit des Weges genährt werden  und  einen kosmischen Segen zur Umsetzung erhalten. Die Herausforderung der Spannung besteht darin, das Tor zu finden, sich selbst und seiner Intuition, die aus dem Herzen kommt, zu vertrauen und entsprechend zu handeln.

Es ist eine Gratwanderung, denn die Spannung  der Gestirne kann unseren Blick erheblich vernebeln und geneigt machen, Luftschlösser zu bauen, nebulösen Sehn-Süchten  blind zu folgen oder sich täuschen zu lassen, was die Ursache weiterer Ent-Täuschungen sein wird.

Die Schützenenergie ist feurig, ungeduldig, sie will vorwärts und hat mit den laufenden Konstellationen in ihrer Begeisterung weniger Gespür für die seelische Komponente. Deswegen ist es wichtig, sich immer wieder mit sich selbst rückzuverbinden, um in der Klarheit zu bleiben. In der Klarheit lassen sich die starken Energien dann auch gut bündeln, um in`s Schwarze zu treffen. In der Unklarheit bleiben die Energien zersplittert, verunsichernd und eher chaotisch.

Die Spannung, die wir gerade am Himmel haben, ist ein Vorgeschmack auf das Jupiter- Neptunquadrat, das zum Ende des Jahres das Zepter für diese diffuse Energie, die im Hintergrund wirkt, bis zum Spätsommer 2019 übernimmt. Ein bewusstseinserweiternder Aspekt, wo wir das Tor zu einer neuen Bewusstseinsebene durchschreiten können. Es liegt an unserer Wahl, durchzugehen, auf unsere Intuition und gemachte Erkenntnisse zu vertrauen und danach zu handeln oder aber auch in der alten Welt stecken zu bleiben.

Der Neumond im Schützezeichen am 7.12.18, um 8.20 Uhr aktiviert den starken Impuls, neue Welten zu betreten.

Am 7.12.18 wird Merkur am Ende des Skorpions stehend, wieder direktläufig und lädt nach einer Phase der tieferen Reflexion ein, Gesprächsfäden wieder aufzunehmen; Mut zu Wahrhaftigkeit zu haben, nicht mehr um Antworten oder Fragen herum zu ducksen oder sich in Schweigen zu hüllen. Das kann auch Familienthemen betreffen, die durch Wahrhaftigkeit wieder in die richtige – die Kosmische Ordnung – kommen,  die uns alle in tiefer Liebe verbindet. Verzeihung und Vergebung sind die natürlichen Heilmittel. Wenn wir nicht verzeihen können, trennen wir uns selbst von der Liebe und dem Fluss des Lebens ab und leiden auf einer körperlichen Ebene entsprechend.

Wahrheit kann weh tun und manchmal richtig wütend machen, aber sie löst heilsame Prozesse aus, die unterstützen, in sich selbst gegründet zu sein, innerlich berührbar zu werden, seine eigene Grösse und Potentiale zu entdecken.

Venus, die  Göttin der Liebe, wandert bis zum 7.1.19 durch das Skorpionzeichen. Die elektrisierenden Impulse von Uranus, die der Befreiung der weiblichen Energie und einengenden Beziehungsstrukturen dienen, können langsam eine noch nie da gewesene Berührung und inneres Feuer wachrufen (geht auch ohne Gegenüber). Die Transformationsprozesse, sofern wir sie annehmen, machen unseren Körper viel empfindungsfähiger und berührbarer – das Eis beginnt zu schmelzen – sodass sich doch einige in der Erfahrung des heiligen Paares und des heiligen Feuers der Sexualität in tiefer Erfüllung wiederfinden können oder auf dem besten Wege dazu sind.

(c) Susanne Glaser, Pforzheim, den 3.12.18

Bild: Schütze von Helga Albrecht (c) chironverlag

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt oder kopiert werden (mit Name und Link zur Website). Herzlichen Dank dafür. 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email
,