Der Zauber des Neuen beginnt zu wirken – Neumondenergien in Wassermann am 04.02.19

 

Es baut sich langsam ein sehr erfreulicher Aspekt, zwischen der Sonne in Wassermann und Jupiter in Schütze auf, der seinen Höhepunkt am 07.02.19 hat.

Ein kosmischer Segen für alle Neuerungen, die der gefühlten Lebendigkeit und Freude aller Beteiligten dienen. Ebenso kann man gerade zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sein, und es bieten sich neue Möglichkeiten, die unser Herz höher schlagen lassen.

Da der Februar (lat. februare=reinigen) auch eine Zeit der Reinigung und geistigen Erneuerung ist, kann es einem mitunter schmerzlich bewusst werden, wo man sich vor lauter Sicherheitsdenken, Unterwerfung und Anpassung ein Gefängnis gebaut hat und mit traurigen Augen hinter den Gitterstäben hervorschaut.

Die aufbrechenden und teilweise turbulenten Energien regen verstärkt schöpferische Prozesse an, die uns mittragen wollen, in ein freies Leben, wo unsere Essenz so richtig strahlen und aufblühen kann. Kopf und Herz wollen im gleichen Takt schwingen, im Takt des Kosmos. Getreu dem Motto:

Ein Vogel hat keine Angst,
dass der Ast unter ihm brechen könnte;
nicht, dass er dem Ast vertraut,
sondern er vertraut auf seine Flügel.

Die umbrüchige und herausfordernde Zeitqualität, die auch 2019 vorherrschen wird, verhilft uns, unserer Intuition und Potential vertrauen zu lernen, um darin die innere Sicherheit und Stabilität zu finden.

Das betrifft alle Lebensbereiche, die einer geistigen Erneuerung bedürfen, da, wo das Leben nicht mehr pulsierend durch die Adern fliesst und sich Schwere, Gewohnheit oder auch Resignation breit gemacht haben, die Lebensmelodie verstummt ist. Die Erneuerung des Wassermannes zeigt sich über Geistesblitze und Intuition. Seiner Intuition zu folgen bedeutet Neuland zu betreten, manchmal scheinbar Verrücktes zu tun, Mut zu entwickeln, seine Ängste zu überwinden. Es lohnt sich, denn das wahre Leben in all seinen berührenden und pulsierenden Facetten spielt sich nur da ab.

Früher wurde Anfang Februar Imbolc gefeiert, welches die Kirche als Maria Lichtmess (02.02.19) für sich in Anspruch genommen hat. Die Göttin Brigid hat das Zepter von der dunklen Wintergöttin übernommen. Brigid, die Strahlende, die anzeigt, dass das Licht und pulsierende Leben sich wieder zu entfalten beginnt; die Säfte in den Bäumen aufzusteigen beginnen, die Natur sich bereits im Verborgenen auf ihren grossen farbenprächtigen und wohl duftenden Frühlingsaufritt vorbereitet.

Da unsere Körper alle schöpferischer Ausdruck der Natur sind, spüren auch wir die aufsteigende Energie in uns. Diese strahlende Göttin ist ein Ausdruck der natürlichen, weiblichen Energie. Es geht darum, die Göttin in sich zu ent-decken, sich nicht mehr klein zu machen; Mauern aufzulösen, hinter denen wir uns verstecken; sich aus niederdrückenden Strukturen und Lebenplänen zu befreien, die den göttlichen Energiefluss hemmen. Saturn im harmonischen Aspekt mit Neptun unterstützt diesen Prozess.

Je mehr wir uns wieder den natürlichen Rhythmen und Zyklen der Natur zuwenden und uns öffnen, je mehr erfüllen und beleben diese Energien uns, lassen uns förmlich strahlen und geben unserem Wirken Farbe und Einzigartigkeit. Das ist auch genau das, was die weibliche Urkraft uns schenken will. Schönheit, Liebe, Überfluss und strahlende Augen; Weisheit und ein segenvolles Wirken und Handeln.  Mit der Rückverbindung an die Natur beginnt sich auch unser Leben in wundersamer Weise zu bereinigen und zu erneuern; der kosmische Segen beginnt zu wirken, die Göttin erwacht.

Mit den Neumond-Energien im Wassermann am 4.2.19, um 22.03 Uhr beginnt ein idealer Zeitpunktt, Neues zu beginnen.

(c)Susanne Glaser, Pforzheim, den 30.1.19
Bild:  “Peters Göttin” von SonJa-Ziemann.de

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt oder kopiert werden (mit Name und Link zur Website). Herzlichen Dank dafür.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email
,