Schwarze Mondin am 05.05.2019 und Uranus im Stier

 

Es ist der erste Neumond im Stierzeichen, in dem Uranus die nächsten 7 Jahre mehr Licht in`s Dunkel werfen wird; Himmel und Erde sich treffen, um gemeinsam Neues auf die Welt zu bringen.

Komfortzonen, in denen man nur funktioniert, wollen überwunden werden, um sich selbst wieder als lebendiger, würdevoller Mensch zu fühlen.

Werte wollen individuell neu definiert werden, allem voran der eigene Wert.  Sich aus Anhaftungen und Verstrickungen zu befreien, um richtig lebendig, kreativ und lustvoll in allen Lebensbereichen zu werden.

Wer für Sicherheiten Freiheiten aufgibt, verliert zuletzt beides

Auch wenn vieles mundan gesehen immer chaotischer wird, öffnet sich gleichzeitig für jeden ein zutiefst schöpferischer Prozess, seine wirklichen Potentiale zu entfalten, sich selbst als göttlicher Ausdruck der Schöpfung zu erkennen und entsprechend zu handeln.

Von der Natur lernen

Bedenke dabei immer, dass ein Vogel nicht auf den Ast vertraut, auf dem er sitzt, sondern auf seine Flügel, auf sich selbst. Stell Dir vor, der Vogel würde dem Ast vertrauen, und ihn für sein Lebensglück verantwortlich machen. Bei uns ist dieses Denken etabliert, was uns von der kosmischen Ordnung abtrennt, und unser Leben schwer macht.

  • Machst Du Dein Glück von Umständen und Begebenheiten abhängig?
  • oder vertraust Du auf Dich und dein Potential?

Die Unsicherheit macht uns lebendig, kreativ und schöpferisch, oder aber auch -gemäss unserer Konditionierungen-  fallen wir in Opferhaltungen und Schuldzuweisungen und  vergiften nicht nur uns selbst, sondern auch unser direktes Umfeld. Kein Erlöser wird kommen, und es richten. Schau in den Spiegel, da siehst Du Deinen Erlöser. Da erkennst Du diesen besonderen, einzigartigen und wunderbaren Menschen, der Schöpferkraft und Heilungsenergie in sich trägt, um aus Blei glänzendes Gold zu zaubern.

Venus, die Göttin des Stierzeichens, steht bis zu 12.5.19  eher angespannt am Himmel. All das, was keinen Wert mehr hat, will über Bord geworfen werden, um den inneren Raum für wirkliche Berührung, Begegnung und Erleben zu schaffen. Wenn die Sonne im Stierzeichen steht, können wir besonders gut entschleunigen, in`s Geniessen kommen, in´s Hier und Jetzt, in die gefühlte innere Fülle, die nichts weiter bedarf, als sich zu spüren, sich von Mutter Natur verzaubern, durchdringen und berühren zu lassen.

In dieser Öffnung werden auch immer wieder überwunden geglaubte Konflikte, noch einmal anklopfen, damit sie gelöst und geheilt werden können. Eine Zeit mit vielen Höhen und Tiefen und emotionalen Turbulenzen, mit dem kosmischen Plan, freier zu werden.

Liebe und Erotik

Das bringt uns auch für unsere Liebesbeziehungen und die Erotik ein neues sinnliches Erleben, weg von der Leistung, Verkrampfung, Show oder auch Verweigerung, hin zum Fliessen, auflösen und berühren lassen. Das heilige Feuer der Sexualität heilt unsere Körper, Seelen und unser Denken. Es öffnet den Zugang zu den Mysterien der Liebe, die uns seelisch und körperlich nähren und Himmel und Erde in uns vereinen können; wir entdecken und entfalten unsere eigene Würde, Schönheit und Grösse. Das Feuer läutert uns, bis alles vebrannt ist, was unserer wahren Erfüllung im Wege steht.

Die männliche Energie ist für uns Frauen absolut wichtig, da nur sie die weibliche Öffnung hin zum Leben bescheren wird. Ja, und Heilung kann manchmal ganz schön wehtun. Manchmal schickt uns das Leben auch eine besonders bittere Medizin, um heil zu werden. Es ist der Schmerz, der uns aufwecken will, aufwecken in ein freies, beschwingtes Leben: wo nicht mehr die Frage im Raum steht, was Du vom Leben und Deinen Mitmenschen erwartest, sondern Du Deine Bestimmung in diesem Spiel erkennst und danach handelst, um durch und durch erfüllt und überfliessend zu sein.

  • Was erwartet das Leben von Dir?
  • Was will durch Dich in die Welt gebracht werden?

Und nur gemeinsam können wir eine bessere Welt gestalten, in der die Liebe, Würde und die Wertschätzung aller Lebewesen oberste Priorität hat.

 

(c) Susanne Glaser, Pforzheim, den 2.5.19

Bild: Helga Albrecht –Chironverlag

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt oder kopiert werden (mit Name und Link zur Website). Herzlichen Dank dafür.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email
,