Feurig und elektrisierend – Schwarzmond im Zeichen Löwe am 01.08.2019

 

Merkur – der Götterbote – beendet am Tag des Neumondes seine drei-wöchige Rückläufigkeit. Langsam kommen die Dinge wieder in Bewegung, was auch im kommunikativen Bereich zu Stagnationen und Missverständnissen geführt haben kann.

Uranus bringt hochschwingende Energien ins Spiel, die plötzliche Kehrtwendungen und Befreiung aus niederdrückenden Lebensstrukturen begünstigen. Wir können uns total inspiriert und im Fluss fühlen, wissend, was verändert werden will. Sie können aber auch unberechenbare und spannungsgeladene Situationen und Geschehnisse auslösen.  

Der Neumond am 1.8.19, um 5.12 Uhr im Zeichen Löwe taucht uns zudem in feurige, leidenschaftliche und knisternde Energien und fördert die Lust, sein Leben nach seinem Gusto zu gestalten, zu geniessen und zu feiern;  Freude und Spiel in den Alltag einzuladen und schöpferisch zu wirken, sich selbst und dem Leben zu vertrauen und mutig seinen Weg zu gehen – leben, lieben, lachen und weinen, wenn es weh tut.

Kosmischer Zyklus

Kosmisch gesehen befinden wir uns in einer Zeit der Bereinigung und Erneuerung, was gesellschaftlich und mundan ein ziemliches Chaos, ein Drunter- und Drüber auslöst. Die große Gnade und Chance: es  eröffnet für jeden Einzelnen den zutiefst schöpferischen Prozess, sich selbst abseits jeder Konditionierung und Programmierung  zu entdecken und sein Leben entsprechend danach auszurichten.

Stephen Hawking – Physiker- meinte, es gibt Zeiten, da bringt es nichts, kleine Schritte zu machen, da bedarf es eines Quantensprungs. Und genau in dieser Zeit sind wir. Die Energien laden zum Quantensprung ein; da, wo wir aus Angst, uns selbst klein halten, verbiegen, uns an Sicherheiten klammern, obwohl sie lebensfeindlich, würdelos und krankmachend sind –  statt den Mut zu entwickeln, den Sprung ins wirkliche Leben zu machen.

Gemeinsam sind wir stark

Uranus schenkt uns die Botschaft: gemeinsam sind wir stärker, können uns gegenseitig beim Sprung helfen, inspirieren und ermuntern, den Sprung in ein neues Leben zu wagen, dessen Fundament die Liebe sein wird. Dann sind wir verbunden mit der Natur – der grossen Göttin – , Gott und dem Kosmos, mit der weiblichen und männlichen Urkraft, die in jedem schlummert und die uns die Geborgenheit, Angenommensein und das Urvertrauen schenkt, genau richtig zu sein und dem Leben mit seinen Potentialen zu dienen, aber auch wehrhaft zu sein gegen un-natürliche Geschehnisse und Entwicklungen.

Die große Mutter-Göttin

Die grosse Göttin – die Natur-  ist mit all ihrer Schönheit und kreativen Lebensformen Vorbild und weise Führerin. Hast Du schon einmal einen Vogel gesehen, der morgens zerknirscht auf einem Ast sitzt und nicht weiss, ob er singen soll oder  nicht? 

Noch was können wir von den gefiederten Himmelsboten lernen: Sie vertrauen nicht dem Ast auf dem sie sitzen, sondern ihren Flügeln.

Eros und das heil-ige Paar

Die Energien legen auch einen besonderen Fokus auf die Liebe, Erotik und das innere Feuer, das gelebt werden will, aber nicht als plumpe Trieb- und gegenseitige Selbstbefriedigung, Selbstbestätigung oder auch Ablehnung , sondern in einer höheren Oktave: mit Herz, Öffnung und Hingabe; ein wirkliches Zusammenkommen, ein Sich-Einlassen und ein Verschmelzen der Energien – das heilige Feuer der Sexualität, das uns wirklich durch und durch berührt, erfüllt und zum Himmel wachsen lässt – siehe unten.

(c) Susanne-Glaser, Pforzheim, den 29.7.19

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt oder kopiert werden (mit Name und Link zur Website). Herzlichen Dank dafür.

 

Wenn Du die Welt verändern willst…liebe eine Frau

 

Wenn du die Welt verändern willst... liebe eine Frau- liebe sie wirklich
Finde die Eine, die deine Seele berührt, die, die keinen Sinn macht.
Wirf deine Check-Liste weg, lege dein Ohr auf ihr Herz und höre…
Höre die Namen, die Gebete, die Lieder eines jeden lebenden  Wesens –
der geflügelten, der mit Pelz bewachsenen und der mit Schuppen bedeckten, jedes, das unter der Erde lebt und jedes im Wasser, jedes grüne und blühende, jedes noch nicht geborene und jedes sterbende…

Lass dich von ihren wehmütigen Lobgesängen zurückführen zu der EINEN, die ihnen Leben gab. Wenn du deinen eigenen Namen noch nicht gehört hast, hast du noch nicht lange genug gelauscht.
Wenn deine Augen noch nicht mit Tränen gefüllt sind, wenn du dich ihr noch nicht zu Füssen geworfen hast, dann kennst du die Trauer nicht, sie fast verloren zu haben.

Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau 
– EINE Frau über dich selbst hinaus, jenseits von Begehren und Vernunft, jenseits deiner männlichen Präferenz für Jugend, Schönheit und Abwechslung und all deiner oberflächlichen Konzepte von Freiheit.
Wir haben uns selbst so viele Wahlmöglichkeiten gegeben und dabei vergessen, dass die wahrhaftige Befreiung entsteht, indem wir in der Mitte unseres Seelenfeuers stehen und durch die Widerstände gegen die Liebe brennen.
Es gibt nur eine Göttin. 
Schaue in Ihre Augen und sehe – sehe wirklich – ob sie diejenige ist, die dir den Kopf abschlägt. Wenn nicht, geh weiter. Sofort. Verschwende nicht die Zeit mit „Probieren“. Wisse, dass deine Entscheidung nichts mit ihr zu tun hat, denn letztendlich liegt es nicht daran, mit wem, sondern wann wir bereit sind, uns zu ergeben.

Wenn du die Welt verändern willst... liebe eine Frau. 
Liebe sie für’s Leben – jenseits deiner Angst vor dem Tod jenseits deiner Angst, manipuliert zu werden von der Mutter in deinem Kopf. Sag ihr nicht, dass du bereit bist, für sie zu sterben. Sag ihr, dass du bereit bist, mit ihr zu leben, Bäume mit ihr zu pflanzen und diese wachsen zu sehen. Sei ihr Held, indem du ihr sagst, wie wunderschön sie ist in ihrer verletzlichen Erhabenheit, indem du ihr jeden Tag durch deine Bewunderung und Hingabe hilfst, sich daran zu erinnern, dass SIE die Göttin IST

Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau 
mit all ihren Gesichtern, durch alle Jahreszeiten und sie wird deine Schizophrenie heilen, deine zerrissenenen Gedanken und deine Halbherzigkeit die deine Seele und deinen Körper getrennt halten – die dich allein sein und immer ausserhalb von dir nach jemandem suchen lassen der dein Leben lebenswert macht. Es wird immer eine andere Frau geben.
Schon bald wird die Neue Strahlende zu der Alten Langweiligen werden und du wirst wieder rastlos werden, mit Frauen handeln wie mit Autos, die Göttin verkaufen für das neuste Objekt deiner Begierden.
Der Mann braucht nicht noch mehr Wahlmöglichkeiten; was er braucht ist die Frau, den Weg des Weiblichen, den Weg der Geduld und des Mitgefühls,
nicht-suchend, nicht-tuend, an einem Ort atmend und sich sinken lassend in tiefverschlungene Wurzeln, die stark genug sind, um die Erde zusammenzuhalten – während sie sich den Zement und den Stahl von der Haut schüttelt.

Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau 
– nur EINE Frau
Liebe und beschütze sie, als wäre sie das letzte heilige Gefäss.
Liebe sie durch ihre Angst vor dem Verlassenwerden hindurch. Nein, es ist nicht ihre Wunde alleine, die geheilt werden will. Nein, sie ist nicht schwach in ihrer Verbundenheit.

Wenn du die Welt ändern willst... liebe eine Frau den ganzen Weg hindurch,
solange, bis sie dir glaubt, bis ihre Instinkte, ihre Visionen, ihre Stimme, ihre Kunst, ihre Leidenschaft, ihre Wildheit zu ihr zurückgekommen sind – bis sie eine Kraft von Liebe ist, die mächtiger ist als die politischen Dämonen der Medien, die versuchen, sie zu entwerten und zu zerstören.

Wenn du die Welt ändern willst, lege deine Gründe nieder, deine Gewehre und Protestschilder legen deinen inneren Krieg nieder, deinen berechtigten Ärger und liebe eine Frau… jenseits all deines Strebens nach Grossartigkeit. Jenseits deiner beharrlichen Suche nach Erleuchtung. 
Der Heilige Gral steht vor dir, wenn du sie nur in deine Arme nehmen würdest und aufhören würdest, jenseits dieser Intimität nach etwas zu suchen!
Was wäre, wenn Frieden nur erinnert werden könnte 
durch das Herz einer Frau?
Was wäre, wenn die Liebe eines Mannes für eine Frau,
der Weg des Weiblichen, der Schlüssel wäre um IHR Herz zu öffnen?

Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau 
bis zu den Tiefen deiner Schatten, bis zu den höchsten Weiten deines Wesens, zurück zu dem Garten, wo ihr euch zuerst getroffen habt,
zum Tor des Regenbogenreiches durch das ihr hindurch geht als Licht, als Einheit, zu dem Punkt an dem es keine Umkehr mehr gibt, zum Ende und dem Beginn einer Neuen Erde.”

Lisa Citore
Autorin der CD Shakti Tantra
(Deutsch nachempfundene Übersetzung von Sarasa Reviol)

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email
,