Es geht ans Eingemachte – Supervollmond in Stier/Skorpion am 27.04.2021, um 5.31Uhr

 

Supervollmond

Am ganz frühen Morgen (aber auch schon am Abend des 26.04.2021 ab 20 Uhr) erscheint die volle Mondin beim Untergehen besonders groß, da sie sich im Bereich ihres erdnächsten Punktes bewegt. Und auch deutlich heller. Durch die Erdnähe hat sie einen noch stärkeren Einfluss auf das Wasser – Ebbe und Flut- auch auf unseren Körper, der zu mindestens 70% aus Wasser besteht.

 Vergänglichkeit alles Seins

Der Vollmond im tiefgründigen Skorpion erinnert an die Vergänglichkeit allen Seins, an den Tod, der den Samen der Wiedergeburt in sich trägt, so wie das Leben auch immer den Samen des Todes in sich birgt. Leben und Tod bedingen sich, sind nicht voneinander zu trennen.

Gibt es ein Leben vor dem Tod?

Die Angst vor dem Tod, ist gleichzeitig Angst vor dem Leben. Wer den Tod verdrängen und gar kontrollieren will, bekämpft unbewusst das blühende Leben und die Fülle, die Gemeinschaft, Verbundenheit und Liebe.

“Ich habe keine Angst vor dem Tod, aber vor eventuellen Schmerzen diesbezüglich” ist Ausdruck eines rationalen Denkens, das vom Urgrund – der urweiblichen Energie – des Lebens abgetrennt ist und letztendlich nur die Angst vor dem Tod anders formuliert, sich selbst täuscht.

Aus dem Vermodernden, Vergehenden entsteht die neue Pracht, die neue Schönheit, der Überfluss, und die Fülle, wie sie sich uns im Stierzeichen zeigt. Wir sind in unserer Körperlichkeit ein schöpferisches Wunder der Natur!

Unsichtbare Hand

Der Keim des Lebens, wie auch des Todes wird von unsichtbarer Hand gelenkt, wie alles in der Natur. Wenn wir uns dieses Naturgesetz immer wieder vor Augen halten, können wir ein ganz anderes Leben führen, ein Leben im Vertrauen in die Natur. Im Vertrauen in die Zyklen der Natur, dass alles in ständiger Bewegung ist und nichts so bleibt, wie es war. Im Vertrauen können wir all das über Bord werfen, was wir nicht sind, und unsere Gaben und Potentiale entfalten, um dem Leben zu dienen. 

Markanter Wendepunkt mit Überraschungen 

Die Konstellationen tauchen uns in sehr befreiende, tiefgreifende und erhellende Energien ein, gehen an die Wurzel, in das Wurzelzentrum, lassen erkennen, ob gar eine Wurzel allen Übels herausgezogen werden will, die Dich am Leben und an Deiner Entfaltung hindert. Die Energien berühren auch die Ahnenenergie, die Ausdruck unserer Wurzel ist, die uns stärkt und mit der Erde verbindet.

Ohne Wurzeln, keine Flügel

Wie oft schlagen wir die Wurzeln aus Wut, Verletzung und Enttäuschung ab, ohne sich bewusst zu sein, dass auch ein Baum ohne Wurzeln langsam eingeht und beim nächsten Sturm umfällt. Ohne Wurzeln kann der Baum nicht zum Himmel wachsen und seine Äste ausbreiten; er wird weder blühen, noch Früchte tragen.

Was hält Dich, wenn alles wegbricht?

Venus, die Göttin der Liebe, Werte & Sinnlichkeit

Sie schenkt uns einen neuen tieferen Zugang in die Sinnlichkeit, Erotik und Liebe. Vor ein paar Tagen hüllte ein starker elektromagnetischer Impuls der Sonne die Venus in sehr hochschwingende Frequenzen ein, die ein neues Verständnis schenken, den Zugang in unsere Sinnlichkeit und Körperlichkeit vertiefen, ausdehnen, uns feinfühliger machen für das, was wirklich Freude macht, was berührt und unter die Haut geht.

Ganz im Hier und Jetzt

Mit Sonne, Uranus, Venus, Merkur und Lilith im Stierzeichen sind die Energien auf das Hier und Jetzt ausgerichtet, den Moment zu erleben, sich berühren zu lassen, dankbar zu sein, für das Schöne, was die Natur jetzt darbietet und auch viele Gelegenheiten und wunderschöne Erfahrungen, die sich trotz allem auftun. Eine Zeit, die auch Wunder bringt, wo man geglaubt hat, dass alles verloren ist und sich nun doch ein neuer Weg öffnet.

Springflut

Vielleicht wollen Tränen einen alten Schmerz in Fluss bringen und heilen. Die Energien können sehr emotional machen, alte Themen, Wut und Enttäuschung wieder ins Bewusstsein spülen. Vergiss nicht, dass Enttäuschung auch immer das Ende der Täuschung ist. Bleib in Deiner Eigenverantwortung und balanciere deinen Unmut aus. Seit dem Neumond am 12.04.2021 bewegen wir uns emotional auf einer Achterbahn, ein Auf und Ab und Hin und Her. Die Schumann-Resonanz (Herzschlag der Erde)und die Aktivität der Sonne sind Verstärker. Alles zu unserem Besten, damit wir aus unserem Dornröschenschlaf aufwachen, zum Wohle des Planeten.

Berufung – Saturn

Der Same für unsere Berufung liegt übrigens im Wurzelchakra. Je mehr wir in Frieden mit unserer Wurzel kommen, je mehr beginnt der Same sich zu entfalten und zum Licht zu wachsen – in Dein Bewusstsein, in die Manifestation. Vor unserer inneren Schatzkiste lungern unsere Dämonen herum, die uns zu einem inneren Kampf herausfordern, den Kampf um uns selbst, unsere Essenz, Würde, Freiheit, Schöpferkraft und Schönheit.

Freiheit ist ein Kind der Liebe

Es geht um die Befreiung Deines Wesens und  Deiner Wahrheit – damit Du zu einem Segen wirst und dem Leben mit Deinen Gaben dienst. Damit betritts Du einen heiligen, geweihten Raum, der Dein Leben in wundersamer Weise mit seelischen Reichtum füllt. Wissend, dass Du alles in Dir trägst, um aus Krisen und Herausforderungen strahlend schön, voll Genialität und Ideen hervorzutreten.

 

© Susanne Glaser, 22.04.2021, Pforzheim

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es spitzt sich weiter zu – Neumond im Widder am 12.04.2021, um 4.31 Uhr

 

 Allgemeine Tendenzen

Mit dem Neumond  baut sich ein sehr spannungsreiches Feld auf. Die feurigen Energien des Widderzeichens mit Pluto  an der Leine bringen längerfristige Führungsansprüche und verstärktes Machtgebaren auf den Plan. Manipulationsversuche, Kontrolle, Zwang und Erpressung sind  Werkzeuge, um Machtansprüche zu festigen.

Emotionale Turbulenzen

Mit Mars und Neptun kann sich das Ganze weiterhin ziemlich chaotisch anfühlen und weitere Verunsicherungen auslösen, verbunden mit dem Gefühl, dass irgendetwas nicht stimmt und sich die Frage aufwirft: ist es wirklich Fürsorge oder die Panikmache gar Teufelswerk.

Energiewende

Die Lage spitzt sich bis zum Vollmond am 27.04.2021 zu und mündet in einen energetischen Umschwung mit Uranus, der für unvorhersehbare Überraschungen und Trends sorgen kann.

Botschaft von White Eagle

Dieser Moment, den die Menschheit gerade erlebt, kann als Pforte oder Loch betrachtet werden. Die Entscheidung, ins Loch zu fallen oder durch die Pforte zu schreiten, liegt an Euch. Wenn Ihr das Problem bedauert und rund um die Uhr Nachrichten konsumiert, mit negativer Energie, dauernd nervös, mit Pessimismus, werdet Ihr in dieses Loch fallen.

Aber wenn Ihr die Gelegenheit ergreift, Euch selbst zu betrachten, Leben und Tod zu überdenken, für Euch und andere Sorge tragt, dann werdet Ihr durch das Portal gehen. Sorgt für Euer Zuhause, sorgt für Eure Körper. Verbindet Euch mit Eurer spirituellen Heimat.

Liebe versus Angst

Die vorwärtsdrängenden Energien des Widders unterstützen, drängen förmlich die “Pforte” zu wählen. Sie schenken den Mut, selbst mit flauem Gefühl im Bauch, Neuland zu betreten. Ein alter Psychologenspruch lautet: Da, wo die Angst ist, geht der Weg lang. Werde nicht zum Diener deiner Angst, der auf Besseres hoffend am “Loch” verharrt und sich klein macht, um doch reinzurutschen.

Ausgeliefert sein

Übrigens hat jeder von uns, mindestens schon einmal den Sprung in eine neue Welt gewagt, nämlich bei der Geburt. Damals waren wir völlig an ein Umfeld ausgeliefert. Damals mussten wir das annehmen, was sich gezeigt hat, waren ohnmächtig, handlungsunfähig, abhängig vom Wohlwollen des Umfeldes, das viel kollektives und schmerzliches Schicksal zu tragen hatte und noch immer hat.

Freiheit & Liebe

Bei der zweiten Geburt ist alles anders, weil wir wählen und unsere schöpferischen Kräfte nutzen können, um das ins Leben zu rufen, was uns wirklich am Herzen liegt; um das zu machen, was uns beflügelt und die Lebensgeister weckt. Du befreist Dich aus deiner Prägung, Konditionierung und Abhängigkeiten, und wirst eigenverantwortlich – zum Schöpfer.

Du trägst alles in Dir, was Du dafür brauchst, Deine innere Schatzkiste ist voll mit Genialität, Improvisationstalent und Potentialen, die Dir Flügel verleihen und Dein Leben in wundersamer Weise so verändern, wie Du es Dir immer erträumt hast. Vertraue Dir und dem Leben.

Du bist nicht allein

Die große Muttergöttin beschützt Deine Geburt, sie hält Dich, wenn die Angst vor der neuen Freiheit, den neuen Möglichkeiten Dich zaudern lässt. Hab Vertrauen. Nur 4% sind vom Ganzen, was es auf dieser Erde und dem Kosmos gibt, sichtbar für unsere Augen, und 96% kannst Du fühlen und wahrnehmen!

Schau in die Natur, wie es geht. Wir sind selbst ein Ausdruck der Natur:

Die Natur, die weise Göttin

Der Same in der Erde, der bereits schon die Information der wundervollen Blüte in sich trägt, wird von der großen Mutter genauso beschützt und versorgt, damit der Sämling sich durch die kalte, harte Erde schieben kann, um ans Licht zu kommen, seine wundervolle Blüte und Duft zu entfalten, auszuströmen – dem Leben auf vielfältige Weise zu dienen.

Stell Dir vor, dass die Samen sich weigern würden, durch die kalte, steinige und harte Erde zu wachsen, diesen herausfordernden Weg auf sich zu nehmen: die Erde wäre richtig trostlos und kahl.

Und stell Dir vor, das Gänseblümchen würde schmollen, weil es lieber ein Löwenzahn wäre. Und die Tulpe würde Dir vorgaukeln, dass sie eine Rose sei.  Und ein Sämling in der Erde würde sich als Opfer widriger Umstände sehen, weil sich ihm ein Stein in den Weg gestellt hat und würde dauernd jammern…. 

Trennung-Abspaltung

Wir haben uns ganz weit von der Natur entfernt, abgetrennt und damit viele Probleme, Kriege, Krankheiten und Leid geschaffen, die sich mitunter von alleine heilen und auflösen, wenn wir wieder den Anschluss finden und dem Leben wirklich dienen – diesem einzigartigen Mysterium und Wunder. Jeder einzelne von uns ist ein Wunder, das es zu entdecken gilt. All das Falsche will abgelegt werden, damit das Wirkliche und Wahrhaftige – der strahlende Diamant, die wundervolle Blüte – zum Vorschein kommen und lichtvoll strahlen können.

Die Schlange des Lichts erwacht

Diese Trennung ist übrigens die Konsequenz der entwerteten, weiblichen Energie. Es ist die urweibliche Energie in uns, die die Verbindung, zu allem hat und fühlend wahrnimmt, dass alles miteinander verbunden ist. Mit der urweiblichen Energie fühlen wir uns geborgen, von unsichtbaren Kräften geschützt, aufgehoben mit starken Wurzeln, die zum Licht streben, um sich in seiner ganzen Größe und Schönheit blühend zu öffnen und zum Wohle des Ganzen kreativ und segensreich zu wirken.  

© Susanne Glaser, 08.04.2021, Pforzheim
Bild:  Artedea – Göttinnen

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Der Glücksdrache – Vollmond in Waage am 28.03.2021, um 19.48 Uhr

 

“Wellenbrecher” sind ein kosmischer Segen

Der verordnete Wellenbrecher, der das äußere Leben weiter zum Erliegen bringt, der unsere Knöpfe drückt und für Wut, Empörung und vielleicht auch Angst sorgt, ist aus höherer Perspektive betrachtet ein großer Segen. Denn im Rückzug in die Stille, kann geheilt  und ausbalanciert werden, was einem erfüllten und berührenden Leben im Wege steht.

Wir stehen im Einfluss ganz besonderer Energien, heil-iger Energien, Liebeswellen, die ein Besinnen auf sich selbst brauchen, damit die Auferstehung erfolgen kann, die für diese Zeit ansteht.

Glücksdrache

Denn die volle Mondin im Waagezeichen taucht uns in Drachenenergie ein. Mythologisch war die Drachenenergie ein Helfer der Göttin Isis, die Erde in Harmonie und Gleichgewicht zu halten, die weibliche und männliche Energie auszubalancieren, damit das Zauberwerk funken, gedeihen und knistern kann. Diese Kraft kam genau so in die Verbannung, wie der ur-weibliche Ausdruck.

Im Horoskop befindet sich eine Drachenfigur mit überfließenden, heilenden und nährenden Energien. Um diese Energien empfangen zu können, ist die Balance zwischen Ich und Du – männlicher und weiblicher Energie von essentieller  Bedeutung.

Chiron, Venus und Sonne im Widderzeichen

Mit diesem Trio können die Waagschalen ziemlich ins  Pendeln kommen, wilde Ausschläge machen. Ein emotionales Auf und Ab und Hin und Her lassen Dich spüren, welche Beziehungen noch nicht geheilt sind. Wo Groll, Wut, Schmerz und Enttäuschung Dich verhärtet haben. Die starken Energien unterstützen die Heilung und Balance. Sie öffnen auch die Augen, was sich überdauert hat und losgelassen werden will.

Verletzte Weiblichkeit – verletzte Männlichkeit

All die Missbrauchs-Erfahrungen, die uns  kollektiv und individuell sehr verletzt haben, rissen einen tiefen Graben zwischen Frauen und Männern: der Kampf der Geschlechter, wo wir uns ständig weiterverletzen, ausgrenzen, verurteilen, kalte und heiße Kriege führen. Chiron ist ein Brückenbauer – der Schlüssel für ein höheres Bewusstsein- , der den tiefen Schmerz der Trennung heilt und eine Brücke bauen kann.

Neue Umlaufbahn

Damit wir uns auf einer neuen Umlaufbahn begegnen können und erfahren, wie berührend, inspirierend und bereichernd die Verbindungen sind, wenn wir uns wirklich zwanglos, ohne Forderungen, Vorwürfe und Erwartungen würdevoll und wertschätzend begegnen. Uns einfach mit Herz auf das Du einlassen, dann entsteht etwas Wunderbares, das zutiefst nährt, erfüllt und beschwingt.

Wenn wir beginnen, auch den Schmerz im Anderen zu entdecken, nicht nur unseren eigenen ständig thematisieren, beginnen wir uns tatsächlich auf das Du zu beziehen. Ansonsten bleiben wir in einer Egozentrik stecken, die vorgibt den anderen zu sehen, mitunter vordergründig aufopfert, aber in der Tiefe nur auf sich selbst, auf die eigenen Erwartungen und Vorstellungen bezogen ist. 

Portaltage

Der  Frühlings-Vollmond läutet zehn Portaltage (30.3.- 8.4.21)  ein, die nach dem Mayakalender besonders hochschwingende Energien im Gepäck haben, die Dimensions-Tore sind weiter geöffnet als sonst. Das unterstreicht die sehr heilsamen Energiewellen, unter deren Einfluss wir uns befinden – die dritte Liebes-Welle!

Und es ist die heilige Zeit: Ostern, die Kreuzigung und Auferstehung Jesu. Die Naturreligionen feiern das Frühlingsfest, die Auferstehung der Natur, des Lebens, der Fruchtbarkeit, der erotischen Liebe, des Wachstums, Gedeihens, der Freude über die Wiederkehr des wärmenden Sonnenlichtes.

Auferstehung

Du bist Dein Erlöser, es ist Zeit für Deine Auferstehung. Deine Auferstehung in die Selbstermächtigung, göttliche Anbindung und Eigenverantwortung.

Lass Dich von den Energien mitnehmen und auch wunder-volle Erfahrungen und Berührungen erleben. Die Energien haben das Potential für Erleuchtungen, wo Dir plötzlich ein Licht aufgehen kann und Du alles mit anderen Augen sehen kannst – mit liebenden Augen, die strahlen, glitzern und leuchten, weil Du so berührt und fasziniert bist.

© Susanne Glaser, 23.03.2021, Pforzheim
Bild: “Vom Chaos zum Kosmos” von Karin Trott

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Geheimnisvoll-magische Neumond-Energien in Fische am 13.03.2021, um 11.21 Uhr

 

Kosmische Vereinigung

In den Wochen um die Frühjahrs-Tagundnachtgleiche, verbindet sich das Magnetfeld der Sonne mit dem der Erde  und schafft  ein Portal für hochfrequentes Plasma, das  die wundervollen Auroras am Himmel tanzen lässt.

Das goldene Tor öffnet sich

Auch unsere Körper sind vom Magnetismus der Erde, der Sonne und des ganzen Universums abhängig. Der in unseren Körpern befindliche Magnetismus reagiert auf diese spezielle Zeit der “Vereinigung” der Magnetfelder und schwingt mit. Wir erhalten mehr Klarheit über uns und unser Wirken. 

 Liebeswellen

Mit Sonne, Neptun, und Venus im Fischzeichen sind wir zusätzlich in sehr hochschwingende Liebes-Energien eingetaucht, die uns regelrecht verzaubern und tief berühren können, die uns in ihrem Flow mitnehmen und die Sicht auf viele Dinge aus einer anderen Perspektive wahrnehmen lassen, einer sehr heilsamen Perspektive, die uns neue Inspirationen schenkt.

Aber es kann auch zu einem gefühlten Chaos führen, nämlich dann, wenn wir uns zu weit von uns selbst entfernt haben. Im Annehmen des Chaos finden wir wieder zu uns zurück, zum Leben. Hab Vertrauen.

Das Wasser der Fische läutert, so dass es sein kann, dass Melancholie, Traurigkeit und körperliche Symptome uns einladen, einen tieferen Frieden mit sich, dem Leben und auch seinem Schicksal zu finden, zu vergeben und zu versöhnen. Die Tränen zu weinen, die Verhärtungen in Deinem Körper aufweichen und lösen. 

Schöpferkraft

Das Neue sind die eigenen schöpferischen Impulse, die uns über einschränkende und frustrierende Lebenslagen hinauswachsen lassen, in ein viel erfüllteres Leben. Dazu braucht es oft großer individueller und kollektiver Krisen und Herausforderungen, damit wir das erkennen können: nämlich, dass das wahre Leben aus Dir herausfließt und nicht über irgenwelche Institutionen ermöglicht oder gar reguliert wird.

Du hast alles mitgebracht, um aus Kohle Diamanten zu machen. Lass los, was nicht mehr zu Dir gehört, das schafft den Raum für das Neue, das aus Dir geboren werden will. Bleib nicht am alten Vergehenden haften, denn es wird Dich mit in den Abgrund ziehen.

Die Mutter-Göttin hält die Stange 

Das Krebszeichen spielt bei diesem Neumond, aber auch bei dem Horoskopen des Frühlings und Sommerbeginns eine wichtige Rolle – in unseren Breitengraden. Es geht um weibliche Energie, Kreativität, Fülle und Schöpferkraft, die in jedem von uns liegt und um  Verbundenheit, Heimat – die innere Heimat- und Zusammengehörigkeit. Das innere Licht, das leuchten und Dich voll und ganz beseelen will.

Unsichtbare Nabelschnüre 

Schuldzuweisungen, Verurteilungen und Niedermachungen sind Ausdruck dessen, dass wir mit unsichtbaren Nabelschnüren ohnmächtig und mit gestutzten Flügeln an Menschen und Situationen angekettet sind. Damit haben wir gar keine Chance irgendetwas zu verändern, weil wir darauf warten, dass es die anderen tun. Wir kreieren unbewusst unseren eigenen Opfer- und Leidensmodus, der mit Mangelgefühlen, Frustration und früher oder später auch mit Krankheit einhergeht.

Kosmischer Segen und Inspiration

Wenn die unsichtbare Nabelschnur bewusst gekappt und damit Eigenverantwortung übernommen wird, kommen die Energien des Nabelchakras richtig in Schwung. Da wir von großen Zyklen her gesehen in einer Phase der Bereinigung und Erneuerung sind, kann es auch durchaus sein, dass Du das auch stark im Bauchraum spüren kannst, wo sich Verhärtungen lösen. Es sind Verhärtungen, wo die eigenen Impulse zugunsten von Fremdbestimmung unterdrückt wurden.

Magie und Zauber

Die Energien des Nabelchakras schenken Dir Mut und Begeisterung auf deine inneren Impulse und Intuition zu hören und Dir die Freiheit zu nehmen, danach zu handeln – egal, was die anderen sagen oder denken oder auch Dein innerer Kritiker zu quengeln hat. Denn Bauchgefühl und Intuition sind die kosmischen Helfer für ein erfülltes Leben. Es unterstützt Dich, Deine Schönheit, Kreativität, Weisheit und innere Fülle zu entfalten – egal, welcher Sturm gerade im Außen tobt, es gibt immer einen Weg.

© Susanne Glaser, 09.03.2021, Pforzheim
Bild: Kinuko Y. Craft

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Das Chaos nimmt an Fahrt auf – Vollmond in Jungfrau/Fische am 27.02.2021, um 9.17 Uhr

 

Ganz im Zeichen der Liebe

Venus, die Göttin der Liebe, spielt seit dem letzten Neumond im Wassermann, auch eine tragende Rolle bei den weiteren Voll- und Neumonden  bis in den April hinein. Dieser Energieeinfluss verstärkt immer mehr das Bedürfnis, sich frei und zwanglos in Beziehungen  zu erleben, zu erfahren, zu berühren und zu inspirieren. 

Es geht ums Ganze

Dabei geht es vor allem um Deine Grundbeziehung zum Leben, ob sie auf Angst, Mangel und Trennung von der Quelle basiert oder auf Liebe, Verbundenheit und Freiheit. 

Hand aufs Herz

Spüre einmal in der Stille in Dir nach: Auf was gründet Deine Beziehung zu Deinem Leben?
Was trägt Dich, wenn alles wegbricht?

Spiritueller Wendepunkt

Die volle Mondin im Jungfrauzeichen unterstützt mit ihren klaren, erdhaften Energien, Dir bewusster zu werden, was Dich grundsätzlich lenkt. Davon ist die Qualität Deines Lebens, deiner Beziehungen, Dein Fühlen, Dein Empfinden, Deine Gesundheit, dein Wirken abhängig. 

Der weibliche Weg

Aus ganzheitlicher Sicht ist die Angst vor dem Leben, durch die Unterdrückung der weiblichen Energie, der Körperlichkeit und der heiligen Sexualität vor tausenden von Jahren entstanden. Die weibliche, seelenvolle Energie, die auch in Männern wirkt, kommt verstärkt aus ihrer Verbannung heraus. Dieser Prozess ist nicht aufzuhalten, auch wenn die alten patriarchalen Propheten der Angst versuchen, die beherrschten Schäfchen im engen Gatter festzuhalten.

Therapeutische Maßnahmen

Dieser Druck und die Einschränkung ist sogar Hilfsprogramm, eine Therapie, damit Du zu Dir selbst finden, Deine innere Verbundenheit, Deine Geborgenheit und Gefühle der Freiheit entdecken kannst, die unabhängig von äußeren Begebenheiten sind. Das ist ein Geburtsprozess für die weibliche Energie, sich mit sich, seinen Empfindungen und seinem Körper zu beschäftigen.

Weine Deinen Schmerz aus, gib Deiner Wut einen tänzerischen, wilden Ausdruck oder bringe mit der Wut dein Leben in Ordnung, setze Dich durch: Damit die weibliche Fülle überfließen kann. Durch den inneren Überfluss ziehst Du wie ein Magnet bereichernde Dinge in dein Leben.

Der Vollmond hat mit Mars/Pluto auch starke Durchsetzungsenergien im Gepäck.

Das Chaos nimmt an Fahrt auf

Auch Chaos (Fische) erzeugt Angst und Unsicherheit. Dabei ist das Chaos unerlässlich, wenn Dein innerer Stern geboren werden will.
Dieser Stern hat immer eine Rückverbindung an das Ganze und seine Wurzeln, die ihn stärken. Und wir brauchen die Wurzelkraft unserer Ahnen, um die Zeit der großen Reinigung und Erneuerung als sehr heilsam und erweiternd zu erfahren.

Frühlingserwachen

Die stärker werdende weibliche Energie macht uns viel feinfühliger, durchlässiger, sensitiver und auch geistig offener, das  Leben anders zu bewerten, zu fühlen und zu erfahren. Vielleicht machst Du gerade die Erfahrung, wie wundervoll und ergreifend sich das Frühlingserwachen in Dir auswirkt, wie sehr es Dich berührt und Dein Herz höher schlagen lässt. Als ob Du es zum ersten Mal erfährst. Unsere Körper verändern sich im dem ganzen energetischen Auf und Ab, Hin und Her. Hab Vertrauen.

Sich berühren lassen

Und sensibilisieren uns für das, was wirklich wichtig und berührend ist, was unter die Haut geht und das innere Feuer entfacht. Genieße es. Wenn Du genießt, bist Du bei Dir zu Hause, in Deinem Körper, deinem Sein. Dann wird die Energie überfließend und Du fühlst Dich pudelwohl, dankbar und getragen. Darüber  hinaus fliegen Dir  die richtigen Inspirationen zu, um auf eventuelle Herausforderungen geistreich zu (re)agieren.

 

© Susanne Glaser, 24.02.2021, Pforzheim
Bild: “Moon festival ”  Monique Munoz Art

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Das Schwert der Klarheit – Neumond im Wassermann am 11.02.2021

 

Das Schwert der Klarheit 

Der Neumond am 11.02.2021, um 20.05 Uhr im Zeichen Wassermann taucht uns eine besonders hochschwingende Energie, die es uns ermöglicht, mit dem Schwert der Klarheit, für Erkenntnisse, Erleuchtungen und damit Erneuerungen zu sorgen. Das betrifft vor allem das Thema Liebe und Beziehung.

Beziehung zu sich selbst, zur Liebe, zum Leben, zu anderen, zur Berufung, zur eigenen Wurzel, zu Sinnlichkeit und Erotik, aber auch zu Gesundheitsthemen. 

Das heilige Feuer der Liebe

Das Feuer der Liebe drückt sich nicht in Metaphern aus wie “ich hab Dich lieb, ich brauche”. Das ist Kindersprache, die uns entsprechend klein, farb- und würdelos macht. Es geht darum, sich bewusst zu werden, wo das Feuer der Liebe sich in klaren Bekenntnissen ausdrückt, begeistert, die Augen strahlen lässt und das Herz erwärmt.

Wo man bereit ist, sich ganz und gar zu geben, mit Haut und Haar, mit jeder Faser seines Körpers. Wo man bereit ist, bedingungslos zu wachsen – in seine eigene Größe, Schöpferkraft, Würde und Schönheit. Und demütig erkennt, dass wir den Lauf der Liebe nicht lenken können, sondern die Liebe als universale Kraft uns lenkt.

Ein bissel schwanger

Liebe und Schwangerschaft haben eines gemeinsam: ein bissel schwanger geht nicht, entweder man ist es oder nicht. Entsprechend bei der Liebe: Entweder ist man berührt und steht im Feuer oder eben nicht.

Bedürftigkeit

Bei der bedürftigen Liebe können wir uns in Illusionen schwingen, rosarote Brillen aufsetzen, in Erwartungen schwelgen, Forderungen stellen, um doch eines Tages schwer enttäuscht aufzuwachen. Die Enttäuschung ist immer das Ende der Täuschung. Der Schmerz will uns nicht traurig machen, sondern wach!

Auch wenn Tränen fließen und sich Wut Ausdruck verschaffen will, beginnt sich damit der Weg des Herzens zu öffnen, wenn wir erkennen, dass wir uns selbst in die Irre geführt haben.

Selbstgebautes Gefängnis

Suchen wir nach der Enttäuschung einen Schuldigen, sperren wir uns selbst in ein Gefängnis und schauen mit glanzlosen Augen hinter den Gitterstäben hervor, wie das Leben voll Lust und Wonne an uns vorbeizieht.

Liebesschwingungen

Venus, Jupiter und der rückläufige Merkur im Wassermann *geben sich ein Stelldichein, beleben mit neuen Informationen und ergießen sich in Liebesschwingungen – spirituelle, weibliche und männliche Fülle. Es kann einem förmlich ein Licht aufgehen. Sie verhelfen auch vergangene Erfahrungen in einem neuen Licht zu betrachten, Frieden zu schließen, die Spreu vom Weizen zu trennen und sein Denken und Bewusstsein zu erweitern. Über die eigenen Begrenzungen hinwegdenken.

Da Merkur noch rückläufig ist, wirken die Energien eher innerlich reinigend, befreiend und erneuernd. Ab dem 21.02.2021 wird Merkur wieder direktläufig. 

Himmel und Erde verbinden

Die aufbrechenden Kräfte der Natur feierten unsere Ahnen immer ausgelassen, voll Freude, über die Rückkehr des Lichts, der Erotik und Liebe. Nicht umsonst gilt in unserer Zeit der 14. Februar als Tag der Liebespaare und der Liebe. Mit den laufenden Konstellationen wird es ein besonderes Erlebnis. Magie und Zauberwerk können sich entfalten.

Die eigene Macht zum Wohle des Lebens erkennen

Trotz aller gefühlten Auf und Abs steigen die natürlichen Energien kontinuierlich an und das tut Leib und Seele gut. Wenn wir in unserem Leben in Frieden kommen, beschenkt uns das Leben reich mit Synchronizitäten, kleinen und auch großen Wundern, mit kreativen Ideen und Inspirationen. Das liegt auch daran, wenn wir mit friedvollem Blick auf die Welt und unsere Themen schauen, legen wir einen Segen darauf.

Der Vorgang ist auch in der Quantenphysik bekannt, dass sich Quanten durch einen Beobachter anders verhalten. Daran kannst Du auch die Macht erkennen, die wir haben und sehr sinnvoll nutzen sollten. Denn alles hat eine Wirkung.

© Susanne Glaser, 07.02.2021, Pforzheim
Bild: Milchstrasse von NASA/JPL-Caltech/R. Hurt; Starhorse Overlay: A. Khalatyan

* Am 13.02.2021 findet die engste Annährung der drei Planeten statt. 

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es kommt richtig Fahrt auf – Vollmond im Löwen am 28.01.2020

 

Wind of Change 

Die laufenden Energien sind extrem spannungsgeladen. Mit Saturn (Strukturen) in Spannung mit Uranus (Erneuerung, Rebellion) steuern wir auf einen ersten Höhepunkt im Februar zu. Dieses mitunter explosive Energiegemisch bestimmt übrigens mal mehr, mal weniger intensiv das Geschehen in 2021 und in abgeschwächter Form auch 2022.

Alte überholte Strukturen, genauso wie verkrustete Systeme gehen langsam, manchmal auch überraschend und laut unter. Die Zeichen stehen auf Sturm und Erneuerung. Es kommt richtig Fahrt auf.

Enttäuschung, Wut und Ohnmacht

Diese Emotionen – und es wird sehr emotional werden – kochen dann besonders hoch, wenn wir noch in kindlicher Abhängigkeit, die einstige Autorität der Eltern auf  Vater Staat, Mutter Kirche, sonstige Führer, auf Chefs, Partner, etc. unbewusst übertragen haben.

Gordischer Knoten

Wenn wir bewusst den gordischen Knoten mit dem Schwert durchtrennen, eröffnen sich neue Möglichkeiten für uns, die wir nicht für möglich gehalten hätten. Es macht uns innerlich frei, zu entdecken, dass wir selbst die Erlöser allen Übels sind und in einem Meer der tausend Möglichkeiten leben.

Das goldene Tor öffnet sich

Die Vollmond-Energie öffnet das Löwen-Portal, ein Durchgang der Mut, Vertrauen und Herz braucht. Denn es geht um Souveränität und Selbstermächtigung; zu entdecken, dass wir die genialen Lösungen unserer Probleme in uns tragen. Und das innere Feuer zu entfachen, das Dir Freude und Begeisterung schenkt, die Dinge umzusetzen, die Dir am Herzen liegen.

Ein Meer der tausend Möglichkeiten

Dass wir mit allen Werkzeugen – mit Schöpferkraft – ausgestattet sind, unsere Wachstumsschritte und Herausforderungen zu meistern, um im majestätischen Glanz und Würde zu strahlen. Ideen und Inspirationen uns ungeahnte Möglichkeiten schenken, seinem Leben eine neue Richtung zu geben. Das bedingt ein Abschneiden alter Zöpfe, die ausgedient haben.

Die Kräfte der Natur erwachen zum neuen Leben

Denk an eine wunderschöne Blume, die sich als Trieb durch die kalte, harte und dunkle Erde kämpfen muss, um ans Licht zu kommen, um ihre einzigartige Schönheit zu entfalten. Im unbewussten Zustand sind wir nichts anderes als ein Trieb, der auf sein Erwachen, die Entfaltung seiner Möglichkeiten wartet.

Es sind zusätzlich die Kräfte der Natur, die langsam aufbrechen und uns auch unterstützen, den Weg ins Licht zu wählen, unsere Blüte zu entfalten – egal ob gerade ein Sturm tobt oder nicht.

Überlege Dir mal, wenn die Natur so drauf wäre wie wir: “Hilfe, es ist so dunkel und kalt, ich bin ganz alleine und verlassen. Jetzt kommt da auch noch ein Stein auf meinem Weg. Ich bin die Ärmste, niemand liebt mich. Der Stein ist schuld, dass ich nicht blühen kann.”

Wer die Wahl hat…..

Wir können uns bewusst entscheiden, für Wachstum oder Stagnation, die einfach Fäulungsprozesse mit sich bringt. Ja, das Wachstum kann manchmal richtig weh tun, weil sich die Mauer, die wir unbewusst um unser Herz gebaut haben, niedergerissen wird, damit Deine Essenz lichtvoll strahlen kann. 

Die große Göttin wartet auf Dich

In uns allen wirken die Kräfte und der starke Drang der Natur, zum Licht zu wachsen, Widrigkeiten anzunehmen, um das Beste daraus zu machen. So entfalten wir unsere Schönheit, Kreativität und Einzigartigkeit zum Wohle des Planeten: weibliche überfließende Fülle, Liebe und Kreativität und männliche Power, den Wachstum zu schützen, um gemeinsam das Zauberwerk der Natur zu erfahren und zu gestalten.

Was möchte das Leben und die Natur von Dir?

Merkur rückläufig

Vom 30.01. – 21.02.21 dreht Merkur zur Rückwärtsschlaufe an. Eine Zeit alte Fäden aufzunehmen, aktuelle und erfahrene Geschehnisse zu reflektieren, um bessere Lösungen zu finden, wichtige Erkenntnisse zu machen. Das Zeichen Wassermann befähigt uns, Themen aus der Adlerperspektive zu betrachten. Damit kann einem förmlich ein Licht aufgehen. 

© Susanne Glaser, 25.01.2021, Pforzheim

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Extreme Turbulenzen – Neumond im Steinbock am 13.01.2021, 6 Uhr

 

Nullpunkt und starke Spannungen

Die Schumann-Resonanz, die Schwingung unserer Erde, hatte am 07.01.21 einen kurzen Blackout. Es gab keine Schwingung in diesem Zeitraum. Die Wellen mussten sich neu einschwingen. Am 09. und 10.01.21 zeigten sich weitere Anomalien. 

Die Module spielen verrückt

Die Erdenergien können uns damit auch ganz schön durcheinander schütteln. Manche spüren es über den Kreislauf, wo sich Schwindelgefühle bemerkbar machen. Ebenso kann man sich sehr energiereich, aufgedreht, nervös und gleichzeitig blockiert und erschöpft fühlen. In diesen Zeiten können auch geniale Inspirationen empfangen werden, die richtungsweisend sind. Es kann einem regelrecht ein Licht aufgehen.

Elektrisierende, (r)evolutionäre und explosive Energien

Die Gestirne am Himmel befeuern die erdhaften Energieschwankungen, sodass wir uns in einem extremen Spannungsfeld befinden. Das sind natürliche Geburtswehen, die massiv nach vorne drängen, drücken, schubsen, raus aus dem dunklen Kanal hin zum Licht.

Überraschungen, Wendungen und Enthüllungen

Die Neumondenergien  bringen Macht-Konflikte auf einen unglaublichen Höhepunkt, der auch im Februar noch anhalten wird. Die patriarchalen Kräfte steigern die Kontrolle und Einschränkungen auf ein – für uns –  nie dagewesenes Ausmaß. Große Überraschungen, Verwirrung, Enthüllungen und Wendungen sind ebenfalls im Gepäck und der starke Wille, sich für Recht, Gerechtigkeit und Wahrheit einzusetzen.

Die Angst vor Entmachtung

Saturn, der Titan, der das Patriarchat symbolisiert, hatte eine enorme Angst, dass er entmachtet werden könnte. Dass es ihm genauso, wie seinem Vater Uranus gehen könnte, den er persönlich entmannt und entmachtet hatte. Seine Angst vor Machtverlust war so groß, dass er seiner Frau Rhea befahl, ihm die gemeinsamen Kinder zum “Fressen” zu geben, damit ihm ja keiner den Rang ablaufen könnte.

Weibliche Raffinesse

Weiblich-mütterliche Liebe, Genialität und Raffinesse bewegten Rhea dazu, ihr Baby Jupiter vor dem Vernichtung zu schützen. Sie gab Saturn einen eingewickelten Stein zum Fraß. Saturns schlimmste Befürchtungen bewahrheiteten sich: Es kam der Tag, wo Jupiter seinen Vater entmachtete.

Halbe Wahrheit

Nicht umsonst meinte Dalai Lama: es ist die westliche Frau, die die Welt retten wird. Wobei die Aussage nur die halbe Wahrheit ist. Die Schlange des Lichts – die weibliche Energie – ist kosmisch gesehen wieder erwacht. Die weiblich-seelenvolle Energie durchzieht nicht nur die westliche Frau, sondern weltweit alle Frauen und Männer, die auch einen weiblichen Anteil in sich tragen. Das Licht beginnt sich überall auszubreiten und wird letztendlich die Dunkelheit erhellen. Rüste Dich in diesem Geburtsprozess mit Zeit.

Die Schlange des Lichts

Egal ob Mann oder Frau, alles Leben kommt aus einem mütterlichen Schoß, geht auf eine Mutter zurück. Das kann man auch wunderbar daran erkennen, dass jedes Embryo sich bis zur ca. 7. Woche weiblich entwickelt, und erst über die Genetik, sich die männlichen Merkmale aus der weibliche Anlage herausformen.

Innere Freiheit – äußere Freiheit

 Die ur-weibliche Energie steht  für die innere Freiheit, Unabhängigkeit, das innere Licht, Liebe, das Seelenvolle, die Verbundenheit – die Verbindung mit der mütterlichen Quelle allen Seins – Weisheit, Vertrauen, überfliessende Energien und Gelassenheit. Berührbar zu sein. Diese Qualitäten liegen in jedem von uns.

Eigene Schönheit und Genialität entdecken

Sich als lebendigen, genialen und wundervollen Ausdruck dieser Energie zu erkennen ist Pflicht, Herausforderung und Aufgabe. Dankbarkeit im Herzen zu fühlen, mit seinen Talenten und Kreativität dem Leben zu dienen, allem Leben, damit es in Freude und Überfluss sich blühend entfalten und gedeihen kann.

Auf der Flucht

Oft genug ist die äußere Freiheit, neben Neugier und Freude, auch eine Flucht in die Ablenkung vor sich selbst. All die Widerstände, die sich im Außen auftun, verhelfen uns, den Blick nach innen zu wenden, Abhängigkeiten zu verabschieden, die uns klein, farb- und würdelos machen, Frieden in sich zu schaffen. Sich mit sich selbst wohlfühlen. Das ist auch die Grundlage für erfüllende Beziehungen. Und Sorge dafür zu tragen, dass Du Dich wohlfühlst, Dir diesen Rahmen schaffst. Du trägst alle Fähigkeiten in Dir. Hab Vertrauen. Wenn Du Dich wohlfühlst, beschenkst Du Dein Umfeld reich, richtig reich.

Kreativität und Innovation

Das ist die große Chance dieser Krise. In Krisenzeiten wollen verdrängte Konflikte in Ordnung gebracht werden, sie klopfen auch an unserer Türe an, damit sie gesehen werden können. Das Anklopfen sind häufig körperliche Empfindungen, ungute Emotionen, Krankheiten, schlechte Nachrichten und sonstige Zäsuren. Wenn wir bereinigen, klären und heilen erfahren wir den Samen des Glücks:

Das Schöne ist, dass wir besonders erfinderisch, kreativ und innovativ werden, wir entdecken unser wahres Potential, das Wissen um die eigenen Heilmittel und sind vielleicht sogar selbst überrascht, was alles in uns steckt, welche großartigen Möglichkeiten und Potentiale wir haben, die bisher nicht genutzt wurden. Das belebt unser inneres Feuer und Lebensfreude.

Manifestation

Die Neumondphase schenkt uns mit den extremen Spannungen auch die Gewissheit, die Einsicht, was uns wirklich am Herzen liegt, für was es lohnt, sich aufzustellen und zu kämpfen. Steinbock ist ein Erdzeichen, das die Manifestation von dem unterstützt, was wir als wichtig und wertvoll erkannt haben.

Jahresregent

Übrigens löst Saturn ab dem Frühlingsanfang die Mondin als Jahres-Regentin ab. Ein besonderer Fokus wird auf beruflichen Themen liegen und der Manifestation von Herzenswünschen. Wir werden auch immer häufiger die wundervolle Erfahrung machen, dass sich Wünsche ohne großes Zutun erfüllen, sich Wunder zeigen.

Lass Dein Licht strahlen

Im Vertrauen kommen Zufälle in Dein Leben, die Dir weitere Möglichkeiten eröffnen. All diese Dinge und Erfahrungen sind Ausdruck der stärker werdenden weiblichen Energie: wir empfangen genau das, was wir für unseren Wachstum, für die Entfaltung unserer strahlenden Essenz brauchen. Die Erde braucht Dein Licht, Deine strahlenden Augen, Deine Freude, Hingabe, Wertschätzung und Begeisterung. Das sind die Zutaten, die der neuen Welt Atem einhauchen und die alte untergehen lässt.

 

© Susanne Glaser, 10.01.2021, Pforzheim
Bild:  “Entgrenzung” von Karin Trott

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Der magische, dreizehnte Mond – Vollmond in Krebs am 30.12.2020, um 4.28 Uhr

 

 

Die dreizehnte Mondin

Alle 2,5 Jahre haben wir einen dreizehnten Vollmond, der an die dreizehnte Fee bei Dornröschen erinnert. Die Dreizehn ist eine sehr weibliche Zahl, sie durchbricht die Harmonie und Geschlossenheit der Zwölf. Sie schenkt die Energie zur Erneuerung, zur Neugeburt.

Heilige Rauhnächte

Und das mitten in den heiligen Raunächten, die seit alters her als zeitlose Zeit, als Stillstand des Schicksalsrades beschrieben werden. Die Vorhänge zur Anderswelt sind sehr durchscheinend, verbinden sich. Eine besondere Zeit, sich selbst zu finden und zu visionieren. 

Himmel und Erde verbinden

Jeder bekommt von der “dreizehnten Fee” ein Schicksal in die Wiege gelegt- individuell wie auch kollektiv – wie wir anhand der laufenden Krise sehen können. Ein Schicksal, das angenommen werden will, das unserem Wachstum dient, um letztendlich Himmel und Erde in uns zu vereinen, unsere wahre Größe, Schönheit und Kreativität zum Wohle allen Lebens zu entfalten – in tiefer Verbundenheit mit allem, was ist.

Mit dem Schicksal hadern

Wie oft hadern wir mit dem Schicksal, sind verfilzt, verflochten mit Vorwürfen, Verurteilungen, Niedermachungen, Ausgrenzungen. Wir empfinden uns als Opfer widriger Umstände und versauern unser Leben, nicht nur unseres, sondern auch aller Beteiligten. Leid und Krankheit nehmen wir hin, weil es scheinbar normal ist.

Zum Himmel wachsen

Schau in die Natur. Nichts Lebendiges ist so drauf wie die Menschen. Die Natur versucht immer das Beste aus widrigen Umständen zu machen. Bäume umwachsen Felsblöcke, die ihnen im Wege standen.

Sie jammern nicht und klagen: “Oh, ich kann nicht wachsen, weil da ein Felsbrocken liegt. Ich habe so ein Pech. Alle anderen haben keinen Stein im Weg. Was habe ich für ein schweres Schicksal – und auch noch gleich an der Wurzel, die mich nähren soll. Alles ist gegen mich gerichtet. Der Felsbrocken ist schuld. Wenn der Felsbrocken weg wäre, dann wäre alles besser.”

Die Natur wächst einfach zum Licht, ein innerer Drang, der auch in uns liegt. Und es sind ganz oft die Bäume, die wir bewundern, die kunstvoll Steinformationen in ihren Wachstum einbinden, verschmelzen und zum Himmel wachsen.

Er-wach-sen werden

Im Spannungsfeld der vollen Mondin können wir deutlicher spüren, wo unsichtbare, bereits verkalkte Nabelschnüre uns an Situationen, Beziehungen, Systeme und Vorstellungen binden, die uns klein und abhängig halten und nicht wirklich nähren.

Würdevoll

Abhängigkeiten gehen  immer mit einem Verlust der eigenen Würde einher; wo wir genau spüren, es geht nicht wirklich um uns, unserer Selbstwillen.

Deswegen frage Dich bei allem, was Du tust, ob Du in deiner eigenen Würde, Freiheit und Liebe stehst oder Dich Angst und Kleinheit antreibt. Du kannst wählen!

Schau nach dem, was Deine Lebensgeister erfrischt, Dein inneres Feuer zum Knistern bringt, was Dir Freude macht und Erfüllung schenkt.

Wählen, statt quälen

Emotional-geistig Erwachsen werden, heißt vor allem Verantwortung für sich und sein Schicksal zu übernehmen.

Anhand von Schuldzuweisungen, Jammern und Verurteilungen können wir klar erkennen, ob wir emotional schon erwachsen sind, oder noch im Sandkasten sitzen, schmollen und andere mit Sand bewerfen.

Emotional-geistig Erwachsen zu werden bedeutet nicht, keinen Schmerz, Wut oder Trauer mehr zu fühlen, sondern die Kunst, sich selbst in der Stille auszubalancieren, zu heilen – das in Ordnung zu bringen, was in Unordnung gefallen ist.

Die weibliche Quelle sprudelt im Überfluss

Die laufenden Energieeinflüsse schenken uns tiefe Gefühle der Verbundenheit, der Zusammengehörigkeit und lassen Tränen fließen, wo sich alte Verhärtungen lösen, die uns von der Quelle getrennt haben. Sie lassen uns mit klarem Blick auf vergangene Erfahrungen blicken, die wir neu und lebensfreundlicher einordnen und bewerten können, sodass sich Blockaden in uns lösen.

Jedes Unglück hat auch ein Same des Glücks in sich, den es zu erkennen gilt. Im Erkennen und Kultivieren des Samens breitet sich  Dankbarkeit und Fülle aus.

Kosmischer Segen

Wenn Du Dich wieder vertrauensvoll mit der Quelle allen Seins verbindest, hast Du einen kosmischen Segen und Schutz bei all den Erneuerungen, Reformen und Zusammenbrüchen, die im nächsten Jahr anstehen.  “Zufälle”, Wunder und günstige Gelegenheiten kommen in Dein Leben, mit denen Du nicht gerechnet hättest. 

© Susanne Glaser, 27.12.2020, Pforzheim
Bild: “Cosmic Lotus”  Harmanvisions.com

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es offenbart sich immer mehr – Neumond/Sonnenfinsternis in Schütze am 14.12.2020, um 17.17 Uhr

 

Markante Sonnenfinsternis

Finsternisse haben immer korrigierende Energien im Gepäck. Die totale Sonnenfinsternis* bringt jetzt scheibchenweise das an die Oberfläche, was schon seit einiger, bzw. sehr langer Zeit im Verborgenen gärte und mit viel Aufwand unterdrückt wurde: die Wahrheit. Im Großen wie im Kleinen.

Turbulente Wellenbewegungen

Es betrifft den Bereich Information, Wissen, Medien, Glauben, Wissenschaft, Überzeugungen und Vertrauen. Entsprechende Geschehnisse, die in dieser Mondphase (- 13.01.20)  auftauchen sind sicherlich sehr emotional, rütteln an uns, können regelrechte Wellen auslösen, aber auch sehr verbundene Gefühle hervorbringen.

Wellen der Freude, aber auch der Verunsicherung und Chaos – je nachdem, wie mit Informationen und Wissen umgegangen wurde, ob man alles für bare Münze nahm oder selbst die Dinge hinterfragte und mit gesundem Menschenverstand einordnete. 

Starker Vorbote

Die Finsternis ist darüber hinaus so richtungsweisend, weil sie der  Vorbote der Jupiter/Saturn Konjunktion im Wassermann am 21.12.2021 ist (bis 2040).

Danach kommt ein anderes Luftelement. Die Zyklen beider Planeten (ca. 200 Jahre in einem Element) zeigen langfristige gesellschaftliche, politische, wissenschaftliche und religiöse Entwicklungen auf.

Das alte Weltbild geht langsam unter

Diese Konjunktion im luftigen Wassermann beendet endgültig eine 200-jährige Ära, die meistens in Erdzeichen (materielle Ausrichtung) stattgefunden hat. Meistens deswegen, weil in den 1980-igern bereits schon 20 Jahre lang ein Lufteinfluss für einen nun eher fließenden Übergang sorgt.

Die Zeit der Bereinigung geht weiter, weil der (heil-ige) Geist des Wassermanns in Institutionen, in die Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Religionen Einkehr halten möchte, um die Dunkelheit, die dunklen Machenschaften, Täuschungen und Betrug im Licht der Wahrheit zu reinigen und aufzulösen. 

Umkehr – Wende

Mit dem bisherigen Denken der Schuldzuweisung, Verurteilung, dem persönlichen Vorteilsdenken und Opferbewusstsein geraten wir in einen Sumpf, der uns immer tiefer zieht.

Neues Denken

Die Umkehr heißt: neu bewerten zu lernen; zu erkennen, zu fühlen, dass alles miteinander verbunden ist. Verantwortung für sich selbst und für die eigenen emotionalen Reaktionen, für sein Schicksal übernehmen.

Es gibt keinen Schuldigen, höchstens uns selbst. Keiner kann etwas dafür, was Du Dir selbst – Deine Seele – als Wachstumschancen für Dein Leben herausgesucht hast; wie Du reagierst und agierst. Du trägst die Verantwortung, niemand sonst. Du hast genug Genialität, Talente und Kreativität mitgebracht und Dir vorgenommen, damit dem Leben zu dienen und Deine wahre Größe zu entfalten.

Die Natur als Lehrmeisterin

Hast Du schon mal ein Tier gesehen, das beleidigt schmollt und Schuldzuweisungen macht, wenn ihm ein Mißgeschick – ein Schicksalsschlag – widerfahren ist? Das enttäuscht reagiert, wenn sich Erwartungen nicht erfüllen? Es versucht mit dem Schicksal bestmöglich umzugehen.

Das ist der Drang der Natur, die von Haus aus alle Widrigkeiten annimmt, trotzdem wächst und das Beste daraus macht. Davon haben wir uns abgetrennt und verbringen manchmal ein Leben in Leid, Jammern und Verurteilung, statt die Chance anzunehmen und zu wachsen, über sich selbst hinauszuwachsen.

Wir tragen alle die schöpferischen Kräfte in uns, aus Kohle strahlende Diamanten zu zaubern. Und es strahlt auch schon vielerorts!

Heil-iger Geist

Die Energien öffnen unseren Geist,  vor allem das Dritte Auge, das durch viele verdrängte Emotionen, der Entwertung der Weiblichkeit, der Abgetrenntheit vom Ganzen  regelrecht blockiert war. Durch die Krise im laufenden Jahr konnte schon viel geklärt und geheilt werden.

Besondere Fähigkeiten werden aktiviert

Dadurch entwickeln und vertiefen wir auch Fähigkeiten geistiger Natur, wie Hellsicht, Hellfühlen, Telepathie und Ahnungen. Sie  unterstützen uns, den richtigen Weg zu wählen – das Portal in die neue Welt zu durchschreiten – die richtigen Entscheidungen zu fällen. Das Vertrauen in sich und die Natur steigt und schenkt uns zwischendurch beglückende Erfahrungen, wo sich spontan Herzenswünsche erfüllen können.

Außergewöhnliche Wintersonnwende

Am 21.12.2020 wird die Sonne ihren tiefsten südlichen Punkt erreichen und langsam wieder in nördliche Richtung aufbrechen. Aus dem Schoß der dunkelsten Nacht wird das Sonnenkind – das Christuslicht – in uns geboren. Traditionell beginnt eine sehr heilige Zeit, die auch die Raunächte umspannt. Mit Jupiter/Saturn wird die Heiligkeit dieser Sonnenwende um ein Vielfaches verstärkt.

Planetenkräfte wirken in unserem Körper: ganz tief in uns wird nicht nur die Sonne, sondern auch Jupiter/Saturn geboren. Eine sehr heilige Kraft, die Zeit braucht, langsam nach oben in das Denken zu gelangen. Stille, in sich einkehren und Seele baumeln lassen unterstützen den Geburtsprozess.

Sicherlich wird Dir dabei bewusst, was losgelassen oder in Frieden gebracht werden will. Welche Tränen noch nicht geweint sind, die Herz und Schoß vereist haben.

Die Göttin breitet Ihre Arme aus

Lilith – die weibliche Urkraft – spielt in diesem “Geburtsprozess” ein tragende Rolle: Die Göttin kommt zurück und schenkt dem Geist des Wassermannes in der Vereinigung viel weibliches Urwissen. Die Verbindung zwischen Erde und Himmel krönt das Highlight. Nutze die Energien, um Deine Wurzeln zu stärken, damit sich deine Flügel ausbreiten können und vertraue dem Leben und der Natur. Lass Dich verzaubern von der Magie. 

© Susanne Glaser, 10..12.2020, Pforzheim
Bild:  Buddy Nath– Pixabay

  • Die totale Sonnenfinsternis ist in Südamerika sichtbar; In unseren Breiten sind die Sonne und Mond bereits schon untergegangen. 
  • Die Jupiter/Saturn Konjunktion kann man nach Sonnenuntergang am südwestlichen Horizont bewundern, bevor sie ca. 18.30 Uhr untergehen.

Um weitere Anfragen vorweg zu nehmen: Ja, mein Artikel darf gerne geteilt werden. DANKE.

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email