Im Feuer stehen – Vollmond in Widder am 09.10.2022, um 22.55 Uhr

 

 Venus – die Göttin der Liebe

Im Oktober spielt die Venus, die Göttin der Liebe, eine ganz besondere Rolle. Es geht um unsere Beziehungen und Werte. Der Neumond im venusischen Waagezeichen überbrachte die Einladung, sich und seine Beziehungen in Ordnung, Frieden und Balance zu bringen.

Sich bewusster zu werden, wo Illusion, Vorstellungen und Wunschdenken zu Enttäuschung, Lustlosigkeit und Schuldzuweisung führten. Das Thema intensiviert sich noch über die Sonnenfinsternis am 25.10.2022 bis in November, wo klare Entscheidungen anstehen, Deine innere Ausrichtung, was Dir wirklich wichtig ist und am Herzen liegt.

Finsternisse werfen ihre Schatten voraus, sodass der Vollmond bereits schon die sehr intensive und magische Transformations-Energie im Gepäck hat, die auch alte, karmische (Familien-)Verträge auflösen kann. 

Im Feuer stehen

Die volle Mondin im feurigen Widderzeichen, mit Chiron an der Hand, bringt wieder einmal mehr in unser Bewusstsein, wo wir aus Angst völlig alleine und ausgegrenzt dazustehen, keine wirklichen Entscheidungen fällen, sondern leidend alles beim Alten belassen wollen.

Es rüttelt und schüttelt an scheinbaren Sicherheiten, an Illusionen und Vorstellungen. Es kann sich sehr chaotisch anfühlen. Erinnere Dich: Nur im Chaos wird ein neuer Stern geboren.

Wut und Mut

Das Feuer kann auch Wut aktivieren, Wut ganz oft auf uns selbst, weil wir uns verbogen und klein gemacht haben, uns selbst nicht treu waren und diese Strategie nicht aufging. Enttäuschung, weil sich Erwartungen nicht erfüllt haben. Wut ist unsere Grundlebenskraft, die wir brauchen, um uns durchzusetzen, um etwas zu bewegen. Deswegen nutze sie konstruktiv. Die Wut schenkt Dir auch den Mut, pionierhaft Neuland zu betreten. 

Chiron, der Brückenbauer

Ebenso kann Dein Schmerz angerührt werden. Osho, ein indischer Philosoph, betonte, dass Schmerz dich nicht traurig machen will, sondern wach! Schau hin, wo Du schlafwandelst, eine rosarote Brille aufgezogen hast. 

Frischer Wind

Frischer Wind kann auch in laufenden Beziehungen wieder mehr Pepp und Lust schenken. Lustlosigkeit, Impotenz und Erschöpfung zeigen oft genug nur an, dass die Art und Weise, wie wir mit unserem Leben und der Liebe umgegangen sind, in eine Sackgasse geführt hat. Das Leben, Eros und die Liebe wollen fließen, schwingen, knistern und können nicht in fixen, funktionalen Strukturen konserviert werden. 

Lilith

Die hochschwingende kosmische Energie bringt uns die urweibliche Lilith-Kraft zurück. Die neuen Beziehungen stehen unter dem Stern des Liebens, nicht mehr des Brauchens, der Bedürftigkeit.

Es geht um Eigenverantwortung, die kindliche Welt der Schuldzuweisung, des Sandwerfens und Verurteilung zu verlassen, hin zu unserer wahren Natur der Liebe und Verbundenheit; die eigene Bedürftigkeit zu erkennen und sich nähren und heilen mit Dingen, die uns Freude machen und erfüllen; vielleicht wollen manchmal auch nur Tränen fließen, die den Fluss der vitalen Liebeskraft regelrecht verstopft haben.

Zauberwerk

Wenn der Pol einer Batterie nicht wirklich fließt, bleibt das Zauberwerk aus. Beide Pole müssen offen sein, damit das Geniale, das Wunder-volle, was unser Körper, Geist und Seele für uns bereit hält, erfahren werden kann, uns durch und durch berührt, auflöst, und zum Himmel wachsen lässt, in unsere Potenz, Genialität, Schönheit und wahre Größe.

Die heilige Weiblichkeit und heilige Männlichkeit kommen zurück und wir sind die, die diesen Energien Ausdruck verleihen und eine neue Welt manifestieren. 

Mehr Infos und kostenlose Anmeldung  (Bitte hier klicken)

Mein Interview ist Ende September neu aufgenommen worden, also brandaktuell von den kosmischen Einflüssen.

© Susanne Glaser, 03.10.2022, Pforzheim
Bild: Aries- Widder von Helga Albrecht 

Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Kräftemessen – Neumond in Waage am 25.09.2022, um 23.54 Uhr

Sonnenfest

Am 23.09.2022 beginnt der kalendarische Herbstanfang, die Herbst-Tagundnachtgleiche, genau dann, wenn die Sonne in das Waagezeichen wandert. Tag und Nacht halten sich so ungefähr die Balance, während die Nächte langsam länger werden.  Die Sonne wandert weiter zu ihrem südlichen Wendepunkt, dem Winteranfang, der langen Mutternacht, die den Mondenergien geweiht ist.

Dankbarkeit

Als Sonnen- und Erntedankfest feierten die Ahnen ausgelassen im Kreise der Familie und den Liebsten die geernteten Köstlichkeiten voller Dankbarkeit und Liebe, bereiteten sich vor, kellerten ein, was sie in der dunklen Jahreszeit brauchten. 

Kräftemessen

Das 4. Quartal wird turbulent, stürmisch und sehr dynamisch. Nicht  zuletzt, weil sich Uranus (Freiheit) und Saturn (Struktur, Gesetze, Grenzen) zum 4. Mal spanungsgeladen begegnen.

Saturn nimmt am 23.10.2022 an Fahrt auf, weil er wieder direktläufig wird. Die Saturnkräfte, die noch die alte Machtstruktur symbolisieren, werden sicherlich das weltliche Geschehen stärker färben und alte Lösungen, wie es immer gehandhabt wurde, forcieren, provozieren.

Während Uranus noch in der Rückläufigkeit innere Spannungen, unterdrückte Konflikte auf und in der Erde weltweit noch stärker aufpoppen lässt. Uranus wird ab dem 24.01.2023 durch seine Direktläufigkeit für frischen Wind sorgen. 

Die weibliche Urkraft

Diese Kraft wird immer stärker und fördert das eine zu Tage, dass wir keine Lust mehr haben, uns in Beziehungen oder im Job zu verbiegen, sich zu verleugnen, Rollen zu spielen, sich mit einem Gegenüber zu beschäftigen, das sein Herz verschlossen hat.

Sich berühren lassen

Die weibliche Energie bringt wieder die wirkliche Liebe und die Seele in Schwingung, die Beziehungen braucht, die unter die Haut gehen und durch und durch berühren und inspirieren. Sich lebendig fühlen und nicht mehr nur zu funktionieren. Es treffen sich Seelenpartner, die eine wundervolle Liebesqualität erfahren dürfen, die über die eigenen Begrenzungen wachsen lässt

Reinheit im Herzen

Die Neumondenergien in Waage sind intensiv und laden ein, sich und seine Beziehungen in Ordnung zu bringen, neue Grundlagen zu schaffen, die auf Würde und Wertschätzung basieren. Echte Wertschätzung, keine gespielte. Wenn Du nicht wertschätzen kannst, dann ist es besser zu gehen, weil es ehrlicher ist.

Gordischer Knoten

Die Energien schenken auch geistige Klarheit, gordische Knoten mit dem Schwert zu durchtrennen. Dieser Prozess mag schmerzlich sein, aber ist trotzdem sehr heilsam. Dieses Thema wird zum Vollmond hin noch deutlicher spürbar.

Manchmal wollen wir nicht klar Schiff machen, weil es weh tut. Aber nichts tut mehr weh, als da zu bleiben, wo man nicht hingehört.

Die weiblich-mütterliche Quelle

Die Schwarzmondin erhält viel Energie von der mütterlichen Quelle im Krebs. Starke Wurzeln lassen uns zum Himmel wachsen. Das ist wie bei einem Baum, er wächst aus seiner Wurzel heraus in luftige Höhen und verbindet damit Himmel und Erde.

Wenn die Wurzel und die Verbindung zur weiblichen Quelle blockiert ist, wird der Baum morsch und fällt beim nächsten Sturm sicherlich um. Bei uns ist es nicht anders. Ohne starke Wurzeln sind wir wie ein Blatt im Wind, manipulier- und verführbar in wurzellose Scheinwelten. 

Kosmischer Segen

Es liegt ein kosmischer Segen darauf, die eigenen Wurzel, familiäre Themen und Beziehungen in Ordnung zu bringen, zu vergeben und zu verzeihen, damit die Wurzelkraft fließen kann. Wenn Du gut geerdet und gehimmelt bist, wirst Du den großen Paradigmenwechsel gut durchleben, ihn sogar bereichernd und befreiend empfinden, weil sich neue Möglichkeiten, Zauber und Wunder auftun, an die Du im Leben nicht gedacht hättest.

Schatzkiste

Im Krebszeichen (jeder hat es in seinem Horoskop) liegt die Schatzkiste verborgen, die alle unsere Talente, Kreativität, geniale Ideen und Gaben  beherbergt. Die Schatzkiste öffnet sich, wenn wir bereit sind, unseren eigenen inneren Dämonen, den ungeliebten Emotionen, die uns klein, dumm und abhängig halten wollen, zu begegnen und im Licht der Wahrheit zu heilen. Öfters kann sie sich im Laufe des Lebens auch wieder verschließen, was darauf hindeutet, dass ungeliebte Emotionen nicht gesehen und gefühlt werden wollen.

Deine Schönheit, Genialität, Einzigartigkeit werden sich weiter entfalten, wie bei einem Schmetterling, der mit ziemlicher Mühe und Anstrengung aus seiner Larve schlupft, um seine wunderschönen Flügel auszubreiten.

Die zwei Wölfe

 Ein alter Indianer sitzt mit seinem Sohn am Lagerfeuer und spricht:

“Mein Sohn, in jedem von uns tobt ein Kampf zwischen zwei Wölfen.

 Der eine Wolf ist böse. Er kämpft mit Neid, Eifersucht, Gier, Arroganz, Selbstmitleid, Lügen, Überheblichkeit, Egoismus und Missgunst.

Der andere Wolf ist gut. Er kämpft mit Liebe, Freude, Frieden, Hoffnung, Gelassenheit, Güte, Mitgefühl, Großzügigkeit, Dankbarkeit, Vertrauen und Wahrheit.”

Der Sohn fragt: „Und welcher der beiden Wölfe gewinnt?“

Der alte Indianer schweigt eine Weile.

Dann sagt er: “Der, den du fütterst.“

“Nur bedenke, wenn du nur den weißen Wolf fütterst,
wird der Schwarze hinter jeder Ecke lauern, auf dich warten.

Und wenn du abgelenkt oder schwach bist, wird er auf dich zuspringen,
um die Aufmerksamkeit zu bekommen, die er braucht.

Je weniger Aufmerksamkeit er bekommt, umso stärker wird er den weißen Wolf bekämpfen.

Aber wenn du ihn beachtest, ist er glücklich. Damit ist auch der weiße Wolf glücklich und alle beide gewinnen.“

Das ist die große Herausforderung eines jeden von uns… das innere Gleichgewicht herzustellen.

Denn der schwarze Wolf hat auch viele wertvolle Qualitäten – dazu gehören Beharrlichkeit, Mut, Furchtlosigkeit, Willensstärke und großes intuitives Gespür, Aspekte, die Du brauchst in Zeiten, wo der weiße Wolf nicht weiter weiß, denn er hat auch seine Schwächen.

Du siehst, der weiße Wolf braucht den schwarzen Wolf an seiner Seite. Beide gehören zusammen. Fütterst du nur einen, verhungert der andere und wird unkontrollierbar.

Wenn du beide fütterst und pflegst wird es ihnen gut tun
und ein Teil von etwas Größerem, das in Harmonie wachsen kann.

Füttere beide und du musst deine Aufmerksamkeit nicht auf den inneren Kampf verwenden müssen.
Und wenn es keinen inneren Kampf gibt, kann man die innere Stimme,
der alles wissenden Führer hören, die dir in jeder Situation den richtigen Weg deutet.

Frieden, mein Sohn, ist die Mission der Cherokee, ist das Leben.
Ein Mann, der den schwarzen und weißen Wolf in Frieden in sich hat, der hat alles.

Ein Mann, der in seinen inneren Krieg gezogen wird, der hat nichts.
Dein Leben wird davon bestimmt, wie du mit deinen gegnerischen Kräften umgehst. Lass nicht den einen oder anderen verhungern, füttere sie beide und beide gewinnen.“ 

Indianische Weisheit Cherokee

© Susanne Glaser, 21.09.2022, Pforzheim
Bild: unbekannt 

Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Schein versus Sein – Vollmond in Fische am 10.09.2022, um 11.59 Uhr

 

Kosmische Turbulenzen & Updates

Merkur wird vom 10.09.- 02.10.2022 rückläufig. Der Kosmos orchestrierte bereits schon im Vorfeld Sonnenstürme, die das Erdmagnetfeld in  große Turbulenzen versetzte und sogar zum Ausfall der Schumann-Resonanz führte. Diese Energien unterstützen unseren Wachstum, befreien unser Denken, telepathische Fähigkeiten verstärken sich, klopfen an, rütteln und schütteln. 

Ein Auf und Ab

Übelkeit, Kopfschmerzen, sich unwohl fühlen, körperliche Zipperlein, Erschöpfung und Unkonzentriertheit unterstützen, sich zurückzuziehen, um sich mit sich selbst und seinem Leben zu beschäftigen und zu erkennen, was noch Sinn macht und was nicht, was berührt, Freude und Elan schenkt und was ausgedient hat. Es kann sich auch als Auf und Ab, und Hin und Her zeigen, im Wechselbad der Gefühle.

Inspiriert sein

Du kannst es aber auch als Energieschub erleben, der Dich durch und durch inspiriert und neue Möglichkeiten eröffnet. Dieser Energieschub aktiviert auch unsere Zirbeldrüse, die uns befähigt, klarer zu denken, ganzheitlich wahrzunehmen, neue wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. 

Wahrheit heilt und befreit

Bei der Rückläufigkeit Merkurs geht es in der Rückschau um Wahrheit, Klarheit, Erkenntnisse und Wachstum. Die Wahrheit quillt immer mehr hervor, im Kleinen wie im Großen. Du kannst Dich fragen, ob Du Deine Wahrheit ausdrückst oder lieber schöne Worte verwendest, die nicht wahr sind. Vielleicht hast Du Angst, jemanden zu verletzen, wenn Du Deine Wahrheit aussprichst und schweigst lieber. 

Schein versus Sein

Damit entstehen unsichtbare Mauern, die trennen. Der andere spürt und merkt es, dass etwas nicht stimmt. Das kann Beziehungen sehr schwierig gestalten, einen ständigen Kampf und Unzufriedenheit auslösen, die einfach zehren. Wir machen uns das Leben und anderen selbst schwer, statt ehrlich und aufrichtig zu sein. Die Enttäuschung ist immer das Ende der Täuschung. Mit der Wahrheit lebt und liebt es sich viel berührender, lebendiger und erfüllender. 

Liebeswellen

Die volle Mondin im Fischezeichen taucht uns in sehr hochschwingende Liebesenergien ein. Diese Energien wollen uns einladen, sich zu sich selbst, zu Gott, zur Natur und dem Kosmos zu bekennen, zu spüren, dass wir ein einzigartiger, wundervoller, kreativer Ausdruck dieser Schöpferenergien sind, die wir auch in uns tragen. Heimkehr, nach Hause kommen.

Nur im Chaos wird ein neuer Stern geboren

Diese Energien können auch ein Chaos und Enttäuschungen auslösen. je nachdem, wie weit Du Dich von Dir selbst getrennt hast, um in einer künstlichen Welt zu funktionieren. Die Heimkehr kann sich anfühlen, als ob ein Engel seine Flügel ausbreitet, um Dich Willkommen zu heißen oder Du fühlst einfach nur die Stille und den Frieden in Dir, der sich in Dir ausdehnt und Dir die Zuversicht schenkt, dass alles gut ist, so wie es ist. Du weißt intuitiv genau, was zu tun ist.

Neptun – der Chef der Meere

Neptun bringt unsere Seele besonders in Schwingung, eine ganz besondere lichtvolle Erfahrung, die auch  Läuterungsprozesse auslösen kann. Blockierte Emotionen können plötzlich in Fluss kommen und Dich einladen, in die Verzeihung und Versöhnung zu kommen, in Frieden. Denn alter Groll, Verurteilung, Schuldzuweisung und Ausgrenzung belasten vor allen Deinen eigenen Körper.

Entgiften 

Es sind giftige Zeitbomben. Wir können uns in dieser Zeit nicht nur körperlich, sondern auch seelisch und geistig  mit kosmischem Segen entgiften. Nach dem Vollmond klappen Ausleitungen bis zu nächsten Neumond besonders gut.

Du bist dein Erlöser

Es sind vor allem urweibliche Energien, die darauf warten, angenommen zu werden, damit das weibliche Licht wieder strahlen und überfließen kann und alles in Liebe verbindet  –  Mensch, Natur, Kosmos und allen Lebewesen: wir sind alle miteinander verbunden.

Das ist die Erlösung und Rettung, der Wegweiser für die neue Welt und die kommende Zeit, die sehr turbulent, intensiv, dynamisch und ereignisreichwerden wird. Wenn Du gut geerdet und gehimmelt bist, wirst Du es entspannter erleben und neue Möglichkeiten erhalten, die Dich beflügeln.

Lilith – das Licht der Weiblichkeit

Lilith, Ausdruck der urweiblichen Energie, reicht der Mondin im Fischezeichen die liebende Hand und dazu gesellen sich Freiheitsimpulse von Uranus, die alte Prägungen und verstrickte Beziehungen lösen können.

Wunder-volle Energien, sich selbst, seine Seele und die Verbindung mit allem zu erkennen, zu fühlen und zu spüren  und seinen Alltag damit zu verzaubern, mit einem neuen Schwung alles erfüllender und dankbarer zu gestalten, aber auch klare Grenzen aufzuzeigen, was man mit sich machen lässt und was nicht.

Großmutter sagte …

Dein Körper tut weh, weil du noch nicht gelernt hast zu genießen.
Dein Körper tut weh, weil du Hass und Wut anhäufst.
Dein Körper tut weh, weil du ihn mit Sucht und emotionaler Unreife bestrafst.
Dein Körper tut weh, weil du die Gegenwart ablehnst und die Erinnerungen dich definieren lässt.

Dein Körper tut weh, weil du keinen Abschnitt beendest und dich in dem von dir geschaffenen Drama als Opfer verkleidest.
Dein Körper tut weh, weil du die Wunde liebst, die du nicht heilen willst.
Dein Körper tut weh, weil du der Trägheit erlegen bist und sie gewinnen lässt.
Dein Körper tut weh, weil du bezweifelst, dass du ein Leben ohne Last, mit Flügeln zum Fliegen, verdienst.

Dein Körper tut weh, weil du nicht in Frieden lebst.
Dein Körper tut weh, weil du dich nicht traust, dich mehr zu schätzen.
Dein Körper tut weh, weil du schweigst, wenn du schreien willst.
Dein Körper tut weh, weil du die Liebe für deine Abhängigkeit verantwortlich machst.

Dein Körper tut weh, weil du Respekt verlangst, den du dich nicht traust zu entwickeln.
Dein Körper tut weh, weil du eine Beziehung mit einem Ring verwechselst, bei dem du Dampf ablassen kannst.
Dein Körper tut weh, weil du dich nicht traust, dich mit deiner Gottheit zu verbinden.
Dein Körper tut weh, weil du Angst vor Freiheit hast.

Dein Körper tut weh, weil du ihn mit Chemikalien und falschen Vorstellungen vergiftest.
Dein Körper tut weh, weil du keine Zeit in der Stille verbringst, noch Frieden mit deiner Einsamkeit schließt.

Dein Körper wird anders reagieren, wenn du es tust!
.

-Autor unbekannt-

 

© Susanne Glaser, 07.09.2022, Pforzheim
Bild: “Neuausrichtung” von Karin Trott 

Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Starke Turbulenzen – Neumond in Jungfrau/Fische am 27.08.2022, um 10.16 Uhr

 

Galaktisches Zentrum

Neuere Messungen der Astrophysiker des  Max-Planck-Instituts haben ergeben, dass sich die Strahlung aus dem galaktischen Zentrum verändert hat. Die Strahlung ist stärker geworden und wirkt damit auf die Biochemie aller Lebewesen, aber auch der Planeten, Sternzeichen des gesamten Universums und der Milchstraße neu ein.

Mütterliche Quelle allen Seins

Das massereiche schwarze Loch, das sich hinter Wolken und Nebeln versteckt, ist die mütterliche Quelle allen Seins – die Gebärmutter – aus der alles hervorgeht und aus dem die ganze Bewegung und Schwingung zu stammen scheint. 

Das, was sich im Großen abspielt, zeichnet sich auch immer im Kleinen ab. Die indigenen Völker haben schon lange prophezeit, dass die weibliche Energie in unseren Zeiten zurückkommen wird, und sich dadurch alles verändert und neu verstanden, strukturiert und gelebt werden will, damit die neue Welt entstehen und die alte überwunden werden kann.

3. Auge – Zirbeldrüse

Die Veränderung unserer Biochemie und Hormondrüsen wirkt sich auch ganz stark auf das dritte Auge aus. Die Zirbeldrüse, die auf Erbsengröße  geschrumpft ist, erhält Wachstumsimpulse. Das dritte Auge ist eng verbunden mit dem Sakralchakra, dem Sitz der inneren Göttin.

Es ist sicherlich kein Zufall, dass in der indigenen Kunst, die Gebärmutter oft mit Augen dargestellt wird. Es ist die ur-weibliche Energie bei Frauen und Männern, die mit anderen Augen sehen kann, die Verbundenheit allen Lebens erkennt.

Heiliger Tempel

Übrigens befindet sich das galaktische Zentrum im heiligen Tempel des Schützen, in dem Jupiter thront. Wenn Du Jupiter auf einem Bild betrachtest, wirst Du sicherlich das Auge entdecken können – als 6. Planet wird er im vedischen Wissen dem 3. Auge zugeordnet. Das dritte Auge befähigt zu eine ganzheitlichen Sicht aller Dinge, zu Erkenntnissen, zu Weisheit und dem Wissen, wer wir wirklich sind. Hellsichtigkeit.

Es geht um Wahrheit, Freiheit und Vertrauen, in sich und das Leben, um Bewusstseinserweiterung, über die eigene Begrenzung hinauszuwachsen. Die Hexe, die Zauberin und der Zauberer, die über die Hecke schauen, um die unsichtbare Welt mit der sichtbaren zu vereinen, kommen zurück, werden wachgeküsst.

Hüterin der kosmischen Ordnung

Durch die sehr langandauernde Entwertung der weiblichen Energie, sind auch die Quantenfelder der Sternzeichen in ihrem wahren Potential beschnitten worden, in eine abgetrennte Einseitigkeit gerutscht. Für die Jungfrau – einst die junge freie Frau – war der Zugang zu ihrem wahren Potential und Weisheit als Hüterin der kosmischen Ordnung sehr erschwert. 

Sie ist wirkliche Heilerin und kann wunderbar die Spreu vom Weizen trennen. Sie weiß auch darum, dass unser Körper, der sichtbare Teil unserer Seele ist, die die Verbindung mit dem unsichtbaren Anteil (Fische)  braucht, um ihr ganzes geniales, kreatives und intuitives Wissen über die Zyklen und Rhythmen unseres Lebens, zu entfalten und dem Leben in Liebe und Hingabe zu dienen, seinen Platz einzunehmen.

Die Bedeutung von Raum und Zeit, Aussaat und Ernte sind Geschenke ihrer Weisheit. Sie weiß, dass nur im Annehmen auch widriger Umstände, die Lösung und Befreiung liegt. Dass wir ein reines Herz, frei von Groll und Verurteilung brauchen, um unsere Flügel zu entfalten. Die Hüterin ist gut geerdet und mit dem Himmel verbunden.

Neumond in Jungfrau

Dieser Neumond hat einige starke Spannungsfelder im Gepäck, die Ungeduld, Wut, Provokation, endlosen Diskussionen, Gereiztheit und vorschnelles Handeln auslösen können. Aber all das hilft uns bewusster zu werden, was uns wirklich am Herzen liegt und was ausgedient hat. Gleichzeitig erhalten wir über die Sonne, die auch in neuen Schwingungsmustern strahlt, eine sehr lichtvolle Liebesenergie, die sich zum Vollmond hin sehr erhöht.

Diese Energien laden ein, sich seiner kosmischen und erdhaften Wurzeln bewusster zu werden, um Entscheidungen zu fällen, die dem Leben wirklich dienen. Mit sich selbst und anderen und vor allem seinem Schicksal in Frieden zu kommen.

Regenerationskraft

Dieser innere Friede ist eine starke heilsame Regenerationskraft für unseren Körper, Geist und Seele. Es ist wie eine Verjüngungskur, weil Du mitunter belastende Vorwürfe, Verurteilungen und Groll loslässt und im Licht der Liebe und Wahrheit betrachten lernst. So kann die weibliche Energie in ihrer ganzen Schönheit und ihrem Potential erstrahlen.

Diese Prozesse können auch anstrengend und erschöpfend sein, wenn Dein Körper sich regenerieren will. Deswegen lass die Seele baumeln, sorge für Ruhe und Entspannung, damit Du in den Genuss kommen kannst, wie das Leben für Dich sorgt und Dir neue Inspirationen, Synchronizitäten und  “Zufälle” schickt.

Zauberwerk

Die heile, verbundene weibliche Energie unterstützt die männliche, die genauso in die Schieflage geraten ist. Die Jungfrau schenkt uns auch die Klarheit, zu erkennen, dass beide Energien in Schieflage sind und waren, dass Schuldzuweisungen und Verurteilungen trennend sind, uns in Leid und Schmerz festhalten und keine Lösung finden können.

Verzeihen, Mitgefühl und Dankbarkeit sind hohe kosmische Energien, die dir die Hand reichen, an der Magie, dem Zauber und Heiligkeit allen Lebens teilzunehmen, das heilige Feuer zwischen weiblicher und männlicher Energie in jeder Zelle Deines Körpers zu erfahren. Du wirst in einem kosmischen Segen eingetaucht, der Dich in der kommenden, herausfordernden Zeit beschützt und sinnvoll handeln, angstfrei vorsorgen und agieren lässt.

Es sind immer große Krisen, die die eigene Genialität, Kreativität und Improvisationstalent wachküssen. 

Hexen, Hexen….

Eine Hexe ist eine Frau, die mit der Natur verbunden ist; sie kennt die Kraft der Pflanzen und versteht die Sprache der Tiere.

Sie reist zwischen den Welten und kommuniziert mit dem großen Geist.

Eine Hexe liebt sich selbst und alle Lebewesen, respektiert und kann zuhören, ohne zu urteilen, und ein gebrochenes Herz heilen.

Eine Hexe zu sein bedeutet, die Kraft, die in dir steckt, zu kennen, zu genießen, wer du bist, ohne jemanden herabzusetzen. Die Hexen tanzen und singen ohne Komplexe, sie entziffern die Botschaften von Mond und Wind und baden nackt in Flüssen und Meeren.

Sie zaubern in ihren Häusern. Mit einem guten Topf wärmen sie Körper und Seele. Es gibt Hexen, die singen und Hexen, die schreiben. Andere backen Brot oder verkaufen ihre Kreationen. Sie finden sie in allen Berufen. Manche versammeln sich in Neumondnächten um das Lagerfeuer, andere erfinden Rituale zu Hause und löschen Kerzen. Und weißt Du, warum?

Weil sie keine Angst haben.

Sie tanzen und singen zu Ehren der Ahnen, die zu Unrecht gestorben sind. Sie erheben ihre Stimme, um Frauen aufzuwecken, die noch immer unter dem Bann jahrhundertelanger Unterdrückung leiden. Beschwörungen der Eigenliebe werden geflüstert, sie geben sie von einem zum anderen weiter und nehmen sie in ihren Zellen auf.

Hexen, Zauberer und Zauberinnen durchstreifen die vier Himmelsrichtungen und heilen die Welt mit ihren Gaben.

Text: Unbekannt

© Susanne Glaser,24.08.2022, Pforzheim
Bild: Paula Belle Flores

Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Im Kreuzfeuer der Freiheit – Vollmond Im Wassermann am 12.08.2022, um 3.36 Uhr

 

Im Kreuzfeuer

Dieser Vollmond ist energetisch der Höhepunkt zwischen den Mondfinsternissen vom 16.05.22 und 08.11.22. Die Wirkung des Mondes ist noch einmal besonders stark, weil es ein Supervollmond ist, der der Erde besonders nahe steht und alles in sein sehr spannungsgeladenes Licht  eintaucht, die die Vergangenheit und das Hier und Jetzt thematisiert, auf den Plan bringt. Der Vollmond kann innere Klarheit schenken, weil wir aus der Vogelperspektive uns selbst besser betrachten können.

Seelenverbindungen

So können durchaus Seelenverbindung wieder ein Thema sein, wo wir zu einem gewissen Zeitpunkt uns getrennt haben, weil der andere nicht unseren Erwartungen entsprechend funktioniert hat. Seelenverbindungen lassen sich nicht trennen. Die Verbindung wird immer spürbar sein. Sie lädt uns ein, Vorstellungen, Machtspiele und Erwartungen zu hinterfragen. All diese Vorstellungen und Erwartungen trennen uns vom wirklichen Leben und der Liebe ab. 

Ein Auf und Ab

Die Energien können regelrecht ausbremsen, ein Auf und Ab bescheren, erschöpfend sein. Der höhere Sinn dahinter ist sich im Rückzug bewusst zu werden, was uns wirklich am Herzen liegt und was nicht und auch entsprechend zu handeln, sich durzusetzen. Alte Zöpfe wollen abgeschnitten werden, da wo wir uns bewusst werden, dass unser Herz nicht angesprochen ist und nie wahr.

Freiheit, ein Kind der Liebe 

Es geht um Freiheit und das, was Du darunter bisher verstanden hast und dieses Verständnis ein energetisches Update erhält. Durch die kosmische Verstärkung der weiblichen Energie geht es um die innere Freiheit. Sich frei schenken zu können, weil man berührt ist, angesprochen ist, weil es unter die Haut geht, weil es das innere Feuer entfacht. Und das bezieht sich auf alle Lebensthemen. Der Job, der Dich nicht berührt, der nur aus existentiellen Überlegungen gemacht wird und uns damit auch sehr erschöpft und uns vom wahren Leben, und dem Vertrauen ins Leben abtrennt.

Die Verbindung mit der weiblichen Quelle

Die weibliche Energie kehrt zurück. Das ist auch der Umbruch, den wir erleben. Sie ist die Verbindung mit der Quelle allen Seins. Im Vertrauen darin, dass das Richtige für uns kommt, bringt uns das Leben in eine neue Dimension, einen neuen Bewusstseinszustand. Und sicherlich hast Du in der Vergangenheit immer wieder die Erfahrung gemacht, dass, wenn man denkt, es geht nicht mehr, von irgendwo ein Licht daher kommt. Überlege Dir mal, die ganze Natur, die Tiere leben in diesem Vertrauen und die Menschheit hat sich durch die Entwertung der weiblichen Energie davon abgetrennt. 

Die 13. Fee 

Jeder bekommt bei der Geburt 12 Potentiale, Liebe und Geschenke in die Wiege gelegt. Und die 13. Fee legt das  Schicksal hinein, das manchmal sehr herausfordernd sein kann. Ganz oft haben wir vergessen, dass es unser Wachstumspotential ist, das die Talente, die eigene Genialität erst zum Strahlen, zur Entfaltung, zum Wirken bringt. Je herausfordernder Dein Schicksal, je grösser Dein Potential.

Jetzt ist auch ein guter Zeitpunkt, mit seinem Schicksal Frieden zu schließen, sich selbst und anderen zu verzeihen. Das bringt unsere Schönheit zum Strahlen, die Augen beginnen zu glitzern und das Leben bekommt eine ganz neue Qualität, weil Du Dein eigenes Gefängnis verlässt.

Hab den Mut, Dir selbst und Deinem Herzen treu zu sein, denn dafür machst Du Dich empfangsbereit für Wunder, Magie und geniale Synchronizitäten.  

Sternschnuppen

In der Nacht zum 13. August hat der alljährliche Sternschnuppenschauer der Perseiden sein Maximum. Das starke Mondlicht erschwert die Sicht auf die Schnuppen, aber die hellsten werden doch sichtbar sein.

Nahuatl-Segen

Ich befreie meine Eltern von dem Gefühl, dass sie mit mir versagt haben.

Ich befreie meine Kinder von der Notwendigkeit, mich Stolz machen zu müssen. Mögen sie ihre eigenen Wege nach Herzenslust gehen. Mögen sie ihren Instinkten folgen und so ihre Träume verwirklichen.

Ich entbinde meinen Partner von der Verpflichtung, mich zu vervollständigen. Mir fehlt nichts, ich lerne die ganze Zeit mit allen Wesen.

Ich danke meinen Großeltern und meinen Vorfahren, die zusammengekommen sind, damit ich heute das Leben atmen kann.

Ich befreie sie von früheren Versagen und unvollendeten Wünschen, wissend, dass sie ihr Bestes getan haben, um ihre Lebensumstände in bester Art und Weise zu tragen, wie es ihnen möglich war.

Ich ehre sie, liebe sie und erkenne sie als frei von aller Schuld an.

Ich ziehe meine Seele vor ihren Augen aus, deshalb wissen sie, dass ich nichts mehr verstecke oder schulde, als mir selbst und meiner eigenen Existenz treu zu sein, indem ich der Weisheit meines Herzens folge.

Ich erfülle meinen Lebensplan frei von familiärer Loyalität.

Ich weiss, dass mein Friede und mein Glück in meiner eigenen Verantwortung liegen.

Ich verzichte auf die Rolle des Retters, derjenige zu sein, der die Erwartungen anderer vereint oder erfüllt.

Indem ich durch und nur durch Liebe lerne, ehre ich meine Essenz und segne mein Wesen und meine Ausdrucksweise, auch wenn man mich vielleicht nicht versteht.

Ich verstehe mich, weil nur ich meine Geschichte gelebt und erlebt habe. Weil ich mich selbst kenne, weiß ich wer ich bin, was ich fühle, was ich tue und warum ich es tue.

Ich ehre mich, ich liebe mich und erkenne mich als frei von Schuld an.

Ich ehre dich, ich liebe dich und erkenne dich als frei von Schuld an.

Ich ehre die Göttlichkeit in mir und in dir.

Wir sind frei …

Ehemaliger Nahuatl-Segen, geschrieben im 7. Jahrhundert in der Zentralregion von Mexiko

 

© Susanne Glaser,09.08.2022, Pforzheim
Bild: Monique Munoz 

Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Es spitzt sich zu – Neumond im Löwen am 28.07.2022, um 19.55 Uhr

 

Löwentor

Dieses Jahr beginnt sich das Löwentor (08.08.2022) bereits seine Pforten schon mit dem Neumond am 28.07.2022 zu öffnen, mit Paukenschlag.  Sonne und Mond im feurigen Löwen, Mars, Uranus und der Mondknoten im Stier sind eine sehr hochschwingende, aber auch extrem spannungsgeladene Energie, die einem regelrechte Geistesblitze und Erleuchtungen schenken können, Richtungswechsel und Kehrtwendungen, aber auch Chaos und Verwirrung.

Freiheit

Spannungen, die bisher unter Dach und Fach gehalten wurden, wo man sich angepasst und vor allem geschwiegen hat, kommen an die Oberfläche und helfen, sich bewusster zu werden, was wirklich wichtig ist und was nicht. Es geht um Freiheit und Zwanglosigkeit. Die Energien decken auf, wo wir in Angst an Dingen festhalten, die uns daran hindern, unsere Schöpferkräfte, unser ganzes Potential, unsere wirkliche Schönheit zu entfalten. 

Herz-Entscheidungen

Dieses Jahr geht es um Entscheidungen. Jetzt sind wir an einem Höhepunkt, wo es uns viel klarer werden kann, was wirklich am Herzen liegt. Am goldenen Tor müssen wir materielle Dinge, Vorstellungen, Vorwürfe, Verurteilungen und Schuldzuweisungen zurücklassen. Denn es geht darum zu entdecken, dass wir kreative, beseelte, souveräne und geniale Schöpferwesen sind, die mit Mut ausgestattet sind, ihrer Intuition zu folgen und sich selbst treu zu sein. Es geht um Selbstermächtigung, Sinn und Lebensfreude. 

Das kann  ein weiteres Auf und Ab, ein Hin und Her auslösen, erschöpfend, schmerzlich und anstrengend sein, aber auch sehr befreiend, aufbauend und sehr erhellend.

Federleicht

Im alten Ägypten wurde bei der Reise ins Totenreich das Herz mit einer Feder aufgewogen. Ob es aus Liebe handelte oder verschlossen, sich von Ängsten, Groll und Begierden beherrschen ließ. Wirkliche Herzentscheidungen machen unser Herz leicht. Wir sind im laufenden Paradigmenwechsel an jenem Punkt angelangt, wo das Herz im “Lebendenreich” mit einer Feder aufgewogen wird.

Damit  beginnt es im kosmischen Rhythmus zu schwingen. Du fühlst Dich wieder mit allem verbunden, weil alles Natürliche in diesem Rhythmus schwingt. Und trotzdem ist jeder in dieser Schwingung einzigartig in seinem Potential. Jeder hat seinen ganz eigenen Fingerabdruck in der Schöpfung, den es kein zweites Mal gibt.

Weibliche Urkraft

Die Venus trifft sich momentan mit Lilith. Lilith, die unverbogene weibliche Urkraft, die ihre überfließende Energie mit der  Venus teilt, sie eintaucht und durchdringt. Eine ganz wichtige Konjunktion im Krebszeichen.

Im Venus-Prinzip liegt noch immer die unterdrückte Weiblichkeit, die sich durch Anpassung und Unterdrückung verbiegt, um ihre Anerkennung zu sichern; Schuld, Scham und mangelnde Selbstliebe in sich trägt oder sich verhärtet hat, um sich zu schützen und stark zu wirken.

Alte Enttäuschungen und Schmerz können sich tränenreich lösen, um weicher und berührbarer  zu werden. Es sind sehr hochschwingende Energien, die uns regelrecht verzaubern können und ein neues weibliches Feeling schenken, das uns ermuntert, unsere bisher ungelebten Seiten zu leben, zu lieben, zu feiern: wilde Weiblichkeit. 

Starke Wehen

Mars, Uranus und der Mondknoten im Stierzeichen sind auch ein weiterer starker Geburtshelfer der urweiblichen Energie. Wie eine starke Wehe.  Es wird ruckeln und zuckeln, vieles durcheinanderbringen, damit die neue Qualität – die Liebe, das Heilige und das Seelenvolle – sich noch stärker entfalten können, alles durchdringen.

Lass Deine wunderschöne Blüte blühen und strahlen und beginne das Leben wieder als Wunder dankbar zu betrachten. Damit ziehst Du hochschwingende, segensvolle Energien in Dein Leben, die ganz neue Möglichkeiten schenken. 

Über das Alleinsein

“Alleinsein und Stille sind zwei Aspekte einer einzigen Erfahrung, zwei Seiten derselben Münze.
Wenn man Stille erfahren möchte, muss man total in sein Alleinsein gehen. Dort ist sie zu finden.

Wir werden allein geboren, wir sterben allein.
Zwischen diesen beiden Gegebenheiten erschaffen wir uns tausendundeine Illusion darüber, dass wir verbunden sind –
in allen möglichen Beziehungen, mit Freunden und Feinden, Liebes- und Hassbeziehungen, Nationen, Rassen, Religionen.

Wir erschaffen alle möglichen Halluzinationen, nur um einer Tatsache zu entgehen: dass wir allein sind.
Doch was auch immer wir tun, wir können die Wahrheit nicht verändern.
Es ist einfach so, und anstatt zu versuchen, dem zu entfliehen, ist der beste Weg diese Wahrheit zu genießen.

Dein eigenes Alleinsein zu genießen, das ist, was Meditation ausmacht.
Der Meditierende ist jemand, der tief in sein Alleinsein eintaucht und der weiß, dass wir allein geboren werden,
dass wir allein sterben werden und in der Tiefe allein sind.
Warum also nicht erfahren, was dieses Alleinsein ist?

Es ist unsere wahre Natur, unser reines Sein.”

 Osho

© Susanne Glaser, 25.07.2022, Pforzheim

Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Wind of Change – Vollmond in Steinbock/Krebs am 13.07.2022, um 20.37 Uhr

 

 Wind of Change

Langsam steuern wir auf einen weiteren energetischen Höhepunkt zu, der sich herausfordernd, transformierend und teilweise explosiv, dynamisch zeigen kann. Das starke Energiegemisch wird das 2. Halbjahr sehr färben und Vorbote auf die Sonnen- und Mondfinsternis im Herbst sein, die sehr intensiv werden.

Uranus bringt starke, schnelle und hochschwingende Energien ins Spiel, die auf Umbruch, Abbruch, Zusammenbruch und Erneuerung zielen, aber  genauso einen Aufbruch in die neue Welt anzeigen. Eine intensive Zeit der Kehrtwendungen, Enthüllungen, Überraschungen, Rebellion und Revolution.

Dampf ablassen

Auch Mutter Erde wird von den Energien nicht unberührt bleiben. Da, wo große Spannungen sind, wird sie Dampf ablassen und erzittern, beben.

Uns kann bei dem Energiemix auch schnell der Deckel hochgehen. Es ist hilfreich, sich erst einmal im Rückzug oder durch Schütteln zu beruhigen, um wieder klar sehen zu können.

Meta-Blick

All die Verwerfungen, die weiter anstehen, werden kosmisch ausgelöst, weil die urweibliche Energie aus ihrer Verbannung zurückkommt und sich ausdehnt und vieles neu definiert, bewertet werden will. Das spüren wir auch ganz genau, weil es sich in Unlust und Widerwillen zeigt, sich zu verbiegen, sich fremdbestimmt leben zu lassen.

Alle Strukturen, die nicht dem Leben und der Liebe dienen, werden früher oder später zusammenbrechen. Uranus steht für den Geist- den heiligen Geist- , der nicht dem Profit, Gier und Macht dient, sondern Gutes, Wohlwollendes im Sinn hat. 

Lilith 

Lilith – die weibliche unverbogene Urkraft – spielt in diesem Monat eine ganz besondere Rolle, die auch sehr spürbar ist. Mit dem starken  Neumond am 29.06.22 schüttete sie ihr Füllhorn an urweiblicher Energie aus.

Auch wenn es gefühlt ein Auf und Ab, ein Hin und Her ist – Achterbahnfahrten, die einem durchrütteln können, so steht diese weiblich-mütterliche Kraft doch deutlich spürbar im Raum, wo wir uns hin orientieren und fühlen können, bewusster werden und uns in unseren Prozessen beschützt fühlen und darüber hinaus geniale Lösungen finden.

Die neue Zeit lädt zu großer Flexibilität ein. Längerfristige Planungen sind kaum möglich, was den Vorteil hat, dass wir mehr ins wirkliche Leben, ins Hier und Jetzt kommen. Deswegen jammere nicht, wenn Dinge nicht so klappen, wie geplant, weil sich sicherlich eine andere Tür öffnen wird.

Super Vollmond 

Das starke Licht der vollen Mondin wirkt  noch einmal sehr intensiv, weil sie sehr erdnah steht, uns besonders umhüllt, durchdringt und eintaucht. Darüber hinaus erhält dieser Vollmond eine weitere besondere Note, weil er sich im Steinbockzeichen befindet, das Zeichen, das für die längste Nacht bei der Wintersonnenwende steht – der tiefen Mutternacht.

Die Sonne befindet sich genau gegenüber im Krebszeichen, das mit der Sommersonnenwende, die kürzeste Nacht und auch die mütterliche  Quelle umspannt. 

Beziehungen

Es geht um Werte, was Dir wirklich am Herzen liegt und um die Frage, ob Du in Deinen Beziehungen beseelt bist, Dich getragen fühlst oder noch immer funktionierst, Dich aber tief innerlich frustriert und leer fühlst. Dich selbst seelisch zu nähren und ehrlich zu sein, durchströmt Dich mit Zufriedenheit und Freude.

Die Energien schenken richtige Klarheit und ein Fülle an neuen Möglichkeiten. Es sind sehr tiefgreifende Vollmondenergien, die auch alte karmische Verstrickungen und Verträge lösen können, weil wir mehr in die Eigenverantwortung kommen. Es kann sich anfühlen, als ob die rosarote Brille weggenommen wird, mit der wir verklärt und verschleiert Dinge bewertet haben. 

Auf dem Boden der Tatsachen, nachdem Wut, Enttäuschung und Tränen sich vielleicht den Weg gebahnt haben, entdecken wir unsere genialen Schöpferenergien, die aus Blei Gold zaubern können. Dabei machen wir die Erfahrung, dass manche Situation, die sich nicht so entwickelt hat, wie  gedacht, plötzlich neue Pforten öffnet für schöne Erfahrungen und berührende  Gespräche.

Wurzeln

Die Familie, die Ahnen sind unsere Wurzeln, die uns in diesen stürmischen Zeiten Halt geben. Bei blockierten Familienthemen kommt auch ein frischer Wind hinein, der uns die Wichtigkeit unserer Wurzeln bewusst macht und persönliche Befindlichkeiten, Vorwürfe, Beschuldigungen langsam löst. Mit der Eigenverantwortung erkennen wir, dass schwierige Familienthemen und entstandene  Verletzungen, Teil unseres Wachstumsprozesses sind, um Erde und Himmel in uns zu vereinen.

Erde und Himmel verbinden

Ein Baum mit abgeschlagenen und blockierten Wurzeln kann sich zwar an einen anderen Baum lehnen, um nicht umzufallen, aber er trocknet langsam aber sich aus.

Und die Stürme des Lebens werden ihn früher oder später ganz umhauen. Nur ein Baum mit starken Wurzeln, kann zum Himmel wachsend seine Äste ausbreiten. Je tiefer die Wurzeln, je näher dem Himmel. Mit seinen Wurzeln in Frieden und Vergebung zu kommen, schenkt uns das Gefühl gut geerdet und stabil zu sein. Die Mondenergien helfen uns, im Bereich der Familie aufzuräumen und in Frieden zu kommen.

Die vier indianischen Gesetze der Spiritualität

1. Gesetz

 “Die Person die Dir begegnet ist die Richtige” Das heißt, niemand tritt rein zufällig in unser Leben, alle Menschen, die uns umgeben, die sich mit uns austauschen, stehen für etwas, entweder um uns zu lehren oder uns in unserer Situation voranzubringen.

2. Gesetz

 “Das was passiert, ist das Einzige was passieren konnte”
Nichts, aber absolut nichts von dem, was uns geschieht, hätte anders sein können.
Es gibt einfach kein: “Wenn ich das anders gemacht hätte…, dann wäre es anders gekommen…” Nein, das was passiert, ist das Einzige, was passieren konnte und musste passieren, damit wir unsere Lektionen lernen, um vorwärts zu kommen.
Alle, ja jede einzelne der Situationen, die uns im Leben widerfahren, sind absolut
perfekt, auch wenn unser Verstand unser Ego sich widersetzen und es nicht
akzeptieren wollen.

3. Gesetz 
“Jeder Moment in dem etwas beginnt, ist der richtige Moment”
Alles beginnt genau im richtigen Moment, nicht früher und nicht später.
Wenn wir dafür bereit sind, damit etwas Neues in unserem Leben geschieht, ist es
bereits da, um zu beginnen.

4. Gesetz 
“Was zu Ende ist, ist zu Ende”
So einfach ist es. Wenn etwas in unserem Leben endet, dient es unserer
Entwicklung. Deshalb ist es besser loszulassen und vorwärts zu gehen,
beschenkt mit den jetzt gemachten Erfahrungen.

 
 
© Susanne Glaser, 10.07.2022, Pforzheim
Bild: Goddess Central
 
Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Lilith: Magie und Zauber – Neumond im Krebs am 29.06.2022, um 3.52 Uhr

 

Lilith – die schwarze Mondgöttin

Lilith war die erste Frau von Adam, wie im jüdischen Talmud steht, aber in der Bibel nicht wähnt wurde. Gott schuf sie genauso aus Erde wie Adam. Lilith und Adam stritten dauernd, weil er sie beherrschen wollte, was sich auch in der Sexualität spiegelte. Sie wollte obenauf sein und er konnte es nicht zulassen.

Sie verschwand, auch wenn, “Gott “drei Engel zu ihr sandte, um sie zurückzuholen. Sie wollte nicht, weil sie wusste, dass ihre Zeit nicht reif war.

Sich selbst treu sein

Sie ist übrigens die erste Frau, die sich gegen das damals aufkommende Patriarchat und dessen Beherrschungswillen und Willkür auflehnte. Sie verschwand und kam nicht wieder. Wie fast nicht anders zu erwarten, wurde sie dämonisiert als Baby fressendes Monster.

Brauchen, statt lieben

Adam fühlte sich alleine und Gott schuf aus seiner Rippe Eva, ein Wunschbild, wie Frau zu sein und zu funktionieren hat. Eine Frau mit gestutzten Flügeln, die keine Anbindung mehr an die Erde, das Urvertrauen, die Liebe  hatte. Schließlich war sie ja ein Teil von ihm und damit abhängig.

“Gott” handelte übrigens gegen seine eigenen Naturgesetze, weil Leben nicht aus einer Rippe entstehen kann, auch nicht im übertragenen Sinn. Die mütterliche Energie gebiert das Leben Auch jeder Mann hat seine Wurzeln in einer Mutter. 

Künstliche Welt

Es war der Beginn einer künstlichen Welt, die nicht mehr im Einklang mit den Natur und ihrer Ordnung (Kosmos) stand. Die weibliche Kraft der Eva wurde entwertet, genauso wie die Körperlichkeit und Sexualität, die auf den dunkelsten Wegen nach ihrer Erfüllung zu suchen begann. “Mach Dir die Erde untertan”  zeigt letztendlich die Dominanz an, die einfach alles beherrschen und kontrollieren will.

Urvertrauen und Geborgenheit

Liliths freiwilliger Rückzug ging mit einem Verlust des Urvertrauens und totaler Geborgenheit im Leben, im eigenen Körper und der Verbundenheit mit allem einher, was vor allem uns Frauen und Weiber betrifft. Die Trennung vom Urgrund allen Lebens. Und wer kennt nicht die enttäuschenden und schmerzlichen Erfahrungen, in Sachen Vertrauen- Misstrauen, sich geborgen oder ungeborgen fühlen, sich nicht wirklich geliebt und angenommen fühlen, einsam, verlassen und alleine zu sein.

Unser Urvertrauen ist in der Lilith-Energie verborgen, das Vertrauen ins Leben, in die Natur, in unseren Körper, Geist und Seele. Die Verbundenheit mit allem zu fühlen. Lilith spürt genau, ob Liebe die fließende Kraft ist oder innerer Mangel die Erfüllung bei  anderen sucht. Die Lilith Energie ist sowohl in Frauen als auch Männern. 

Die weibliche Kraft kehrt zurück

Seit Jahren kommt die weibliche Kraft aus ihrem Exil zurück. Langsam, damit wir das auch verarbeiten können, denn sie ist eine sehr hochschwingende Liebesenergie, die läutert und reinigt bis auf Zellebene, was sich von der Natur entfernt hat. Es fällt Licht auf Verborgenes, Enthüllungen, was unterdrückt wurde. Unsere Köper werden wieder feinfühliger, spüriger und sensitiver. Alle Emotionen und Gefühle können besser wahrgenommen werden. Berührende Highlights, Seelenverbindungen und Erleuchtungen.

Erschöpfung

Das können mitunter sehr erschöpfende Prozesse sein. Dein Körper braucht phasenweise viel Ruhe, um sich umzubauen. Nimm es heiter und gelassen, wenn Du nicht mehr funktionieren magst, sei dankbar, dass Dein Körper und die Seele rebelliert. Das öffnet das Tor für Dinge, die dein inneres Feuer wecken und Freude schenken. Das ist die neue Qualität: nicht mehr müssen müssen

Apokalypse

Diese Energie durchdringt alle gesellschaftlichen Strukturen und es bröckelt langsam immer mehr, was nicht im Einklang mit dem Leben steht. Es sind regelrechte Enthüllungsprozesse – die in der Bibel beschriebene Apokalypse. Das Chaos wird auch noch weiter zunehmen, die alte Welt macht einen Riesenlärm beim Untergang. Lass Dich davon nicht beeindrucken, sondern bleib bei Dir und finde Deine genialen Lösungen, die Du in Dir trägst.

Lilith schüttet ihr Füllhorn aus

Der Neumond im Krebszeichen steht stark im Einfluss der Lilith, die ihr Füllhorn ausschüttet. Vielleicht spürst Du auch die Energie schon im Vorfeld, die Magie, den Zauber, die in der Luft liegen. Die weibliche Göttinnenkraft kümmert sich um Leib und Seele, um Heimat und Familie, sorgt im häuslichen Umfeld für Frieden, Geborgenheit und Mitgefühl, kann aber auch klare Grenzen setzen, wo sie nötig sind.

Heilige Sexualität

Auch die Erotik und das heilige Feuer der Sexualität sind ihr Ausdruck, denn sie weiß, dass der wirkliche Zauber und die Erfüllung nur gemeinsam mit der männlichen Energie sich entfalten und überfließen können. Erst durch die Vereinigung beider Energien in tiefer Liebe, kann das Wunderbare, das durch und durch Heilsame entstehen, göttliche Ekstase.

Jede Wunde, die geheilt wird, offenbart das Wunder der Lilith.

Von Erlösern

Hab Vertrauen in Dich und das Leben, wir werden gemeinsam den Übergang meistern und die Lilithkraft in den Alltag einfließen lassen. Wir sind die, über die sich Lilith ausdrückt, sich in Szene setzt. Wir selbst sind die Erlöser, auf die wir vielleicht gewartet haben.

Dalai Lama betonte, dass die westliche Frau die Welt retten wird. Mein Zusatz: gemeinsam mit den Männern, die ihre Lilith erkannt haben.

Sie weiß auch darum, was nicht wirklich zu Dir gehört und losgelassen werden will. Mit Lilith öffnet sich die innere Schatzkiste, die für das Krebszeichen steht: Talente, Begabungen, Genialität, Kreativität und Schöpferkraft. 

Neumond 

In der Neumondzeit kann ein neuer Same für diese Themen gelegt werden, begleitet von einer wundervollen Energie, die Dich beschützt, wenn Du Dir selbst treu bleibst und Dinge verwirklichen willst, die einfach einen Sinn für Dich machen- Herzensangelegenheiten. Damit wird der Samen mit einer segensvollen Manifestations-Energie gedüngt.

Auch im Juli gilt: der Sturm der Veränderung wird stärker. Pipi Langstrumpf – eine Lilith –  meinte dazu: “Der Sturm wird stärker, ich auch!”

MEIN STAMM

Die Leute meines Stammes sind leicht zu erkennen:
Sie gehen aufrecht, haben Funken in den Augen
und ein Schmunzeln auf den Lippen.
Sie halten sich weder für heilig noch erleuchtet.

Sie sind durch ihre eigene Hölle gegangen,
haben ihre Schatten und Dämonen angeschaut,
angenommen und offenbart.

Sie sind keine Kinder mehr,
wissen wohl was ihnen angetan worden ist,
haben ihre Scham und ihre Rage explodieren lassen
und dann die Vergangenheit abgelegt,
die Nabelschnur abgeschnitten und
die Verzeihung ausgesprochen.

Weil sie nichts mehr verbergen wollen,
sind sie klar und offen.
Weil sie nicht mehr verdrängen müssen,
sind sie voller Energie, Neugierde und Begeisterung.
Das Feuer brennt in ihrem Bauch!

Die Leute meines Stammes kennen
den wilden Mann und die wilde Frau in sich
und haben keine Angst davor.
Sie halten nichts für gegeben und selbstverständlich,
prüfen nach, machen ihre eigene Erfahrungen und
folgen ihrer eigenen Intuition.

Männer und Frauen meines Stammes
begegnen sich auf der gleichen Ebene,
achten und schätzen ihr “Anders”-Sein,
konfrontieren sich ohne Bosheit und lieben ohne Rückhalt.

Leute meines Stammes gehen oft nach innen,
um sich zu sammeln,
um Kontakt mit den eigenen Wurzeln aufzunehmen,
sich wieder finden, falls sie sich im Rausch des Lebens verloren haben.
Und dann kehren sie gerne zu ihrem Stamm zurück.

Verfasser unbekannt

© Susanne Glaser, 25.06.2022, Pforzheim
 
 
Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Fesseln sprengen – Super Vollmond im Schützen am 14.06.2022, um 13.51Uhr

 

Juni – Juno

Juno war die höchste Göttin des römischen Pantheons. Ihr wurde der Monat Juni gewidmet. Mit Venus-Uranus haben wir derzeit eine starke, schicksalhafte Kraft, die die patriarchalen Mauern, die einst um die weibliche Göttinnen-Energie gebaut wurden, sprengt. Das betrifft unsere Beziehungen, die Liebe und alle Werte. Und ganz wichtig, unseren Zugang zur weiblichen Energie im Herz- und Schoßraum!

Freiheit, ein Kind der Liebe

Die Durchschlagskraft ist in diesem traditionellen Göttinnen Monat 2022 so stark, dass uns die Puste noch weiter ausgeht, unbefriedigende Beziehungen (auch berufliche) zu kultivieren.

Stattdessen verstärkt sich  das Bedürfnis, zwanglose Verbindungen zu leben, die auf gleicher Augenhöhe, gegenseitiger Wertschätzung und Berührung gründen – Lust, Begeisterung, Gemeinsamkeit und Kreativität steigern. Venus/Uranus wird schicksalhafte Begegnungen schenken, die Dich sicherlich berühren werden.

Der Ruf des Lebens

Das Spannungsfeld ist enorm: die hochschwingende Göttinnen-Energie im krassen Gegensatz zum Druck und Kontroll-Wahnsinn des langsam untergehenden Patriarchats, das an seinen bewährten Traditionen, wie “herrsche und teile” festhält, um Menschen in Angst, Mangel, Kontrolle, Krieg und Krankheit festzunageln. Lass Dich von den Untergangskräften nicht einfangen, sondern entscheide Dich fürs Leben, die Natur und Gott. 

Turbulente Achterbahnfahrten

Es kann holprig werden und unterdrückte Emotionen an die Oberfläche spülen, die ein mitunter sehr anstrengendes Auf und Ab, ein Hin und Her auslösen. Erschöpfungszustände wechseln sich mit absoluten Highlights, Wundern, Lebensfreude pur, Ekstase und intensiven Berührungen ab. Am besten ist es, sich viel Raum und Zeit für sich selbst zu nehmen. Auch für unsere Zellen, unseren Körper ist das ein mitunter herausfordernder Reinigungsprozess.

Chiron, der Heiler

Mars und Chiron haben ein Stelldichein. Das kann unseren wunden Punkt berühren, nämlich nicht wirklich seiner selbst willen geliebt zu sein, nicht gut genug zu sein. Das verleitet dazu, künstliche Rollen zu spielen, sich an Leistungen oder materielle Dinge zu klammern, sich zu verbiegen, um früher oder später enttäuscht zu sein, weil wir einfach nicht gesehen und gewürdigt werden. Sei Dir gewahr, dass an Deiner Enttäuschung keiner Schuld ist, denn sie ist nur das Ende Deiner eigenen Täuschung.

Erinnere Dich, dass Du ein geniales Wunderwerk der Natur bist, und beginne Dich wirklich durchzusetzen. Zeige Dich, damit Du auch gesehen werden kannst. Du wirst erstaunt feststellen, wie gut das tut, wie aufbauend es ist, ganz und gar zu sich selbst zu stehen.

Stell Dir mal vor, eine Tulpe würde Dir vorspielen, dass sie eine Rose ist. Das würde nur Streit und Zoff geben. Und wer wollte dann noch in die Natur, wenn uns ständig ein X für ein U vorgetäuscht würde? Die Natur tut uns so gut, ist so wunderschön und heilsam, weil sie vollkommen authentisch und “natürlich” ist.  

Saturn

Ab dem 16.06.22  kann Saturn helfen, Klarheit in Deine Beziehungen zu bringen, alte Zöpfe abzuschneiden, überholte Vorstellungen über Bord zu werfen, wichtige Entscheidungen zu fällen, um Dich dem Fluss des Lebens ganz vertrauensvoll hinzugeben. Und vor allem, die Verantwortung für Dich selbst zu übernehmen. Mit Eigenverantwortung lebt und liebt es sich viel erfüllender und lebendiger.

Super Vollmond

Die volle Mondin im Schützezeichen wird der Erde besonders nahe sein, damit auch grösser aussehen und stärker auf  die Wasser des Lebens (Gefühle) einwirken.  Im Schützen geht es um Vertrauen, Sinnhaftigkeit, die eigene Lebensphilosophie und Visionen.

Ein Feuerzeichen, das Dein inneres Feuer – Deine Begeisterung- entfachen will. Mit Neptun im Gepäck sind es sehr hochschwingende, spirituelle Liebes-Energien, die einerseits für Verwirrung, Chaos und Enttäuschung sorgen können. Anderseits aber auch den Raum für ganz neue feinstoffliche Erfahrungen, Verbundenheit und Erleuchtungen öffnen können: die allumfassende, nährende Göttinnen Kraft, die vor allem wir Weiber und Frauen brauchen. 

Sommersonnenwende

Die Wende ist ein Höhepunkt der weiblichen Göttinnen Kraft. Am 21.06.22 steht dazu der Mond gemeinsam mit Jupiter im Widderzeichen. Der Kosmos lädt uns ein, pionierhaft das neue Land, die neue Erde zu betreten, dem inneren Feuer vertrauensvoll zu folgen. Weiblicher Zauber und Magie, Verbundenheit, Freiheit und Liebe sind der Dünger für die neue Welt.

Die weibliche und männliche Energie wollen gleichermaßen wertgeschätzt werden, wie auch alle Lebewesen und alles in der Natur und im Kosmos, damit eine neue Gemeinschaft entstehen kann, die dem Wohl aller dient. 

Weil Du es verdienst…

Halte Ausschau nach jemandem, der dein wildes Feuer feiert, nicht nach jemandem, der drauf regnet.

Halte Ausschau nach jemandem, der in deinem Licht tanzt, nicht nach jemandem, der versucht, es zu mindern.

Halte Ausschau nach jemandem, der aus seiner Seele spricht, nicht aus einem Ort des Zorns.

Halte Ausschau nach jemandem, der dein liebendes Herz wie ein Heiligtum hält, deinen Körper wie einen Altar, den er verehrt und deinen Geist wie ein endloses Labyrinth, welches er erkundet.

Halte Ausschau nach jemandem, der deine mystische, magische Seele sieht, die du bist.

Halte Ausschau nur nach dem Besten, weil du es verdienst

Ara Campbell

© Susanne Glaser, 10.06.2022, Pforzheim
 
 
Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE

 

Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email

Große Turbulenzen im perfekten Sturm Neumond in Zwillinge am 30.05.2022, um 13.30 Uhr

Polarität

In unserem Universum gibt es zwei große Energieströme, die alles durchziehen und miteinander verweben. Die natürlich weibliche und die natürlich männliche Energie. Durch ihr geniales Zusammenspiel werden  Schönheit, Kreativität, Wunder, Liebe und Magie in die Sichtbarkeit gezaubert, so wie wir es in der Natur und im Kosmos bewundern können.

Dualität

Durch Entwertung der weiblichen Energie, der Körperlichkeit und Sexualität wurden unser menschliches Denken, Fühlen und Handeln in eine große Schieflage gebracht, die “gut und böse” erfahren will. Die Trennung in gut und böse liegt fernab der Naturgesetze, der kosmischen Ordnung. Denn wie oft wird das “Böse” dem anderen in die Schuhe geschoben, im Großen wie im Kleinen. Wir erleben seit ca. 2020, wie das Teufelswerk (Spaltung) sich noch intensiver ausdehnt, stigmatisiert, spaltet und die Gemüter erhitzt.

Es wird fast gar zu einem Höhepunkt getrieben, damit jeder erkennen kann, wie falsch Trennung und Spaltung sind. Denn wir sind alle miteinander über unsere Herzen verbunden.

Perlentaucher

Vor Neumond taucht uns die Venus in die Unterwelt von Pluto ein, damit wir uns bewusst werden können, was endgültig losgelassen werden will, was uns schwer und abhängig macht, uns runterzieht und keine Kraft und Freude mehr schenkt.

Das bezieht sich auf Wertvorstellungen und Beziehungen, auch berufliche. Vielleicht entdecken wir, dass unsere Leistungsbereitschaft, Konkurrenzverhalten und Rivalität nur darauf basierten, Anerkennung zu erhalten, die in der gewünschten Form nie kam, stattdessen Leere, Überforderung und Erschöpfung hinterließ.

Pluto bedeutet der Reiche. In unserer Tiefe können wir unseren wirklichen, seelischen Reichtum und Überfluss finden, unsere Juwelen und Perlen.

Liebesschwingung

Der Neumond im Zwillingszeichen bringt im Allgemeinen eine leichtere Energie, die sich mit anderen verbinden will, sehr gesellig ist. Da Merkur, der Chef des Zeichens, sich noch in  Rückläufigkeit befindet, sind tiefergehende Gespräche, auch in Form von Aufarbeitung angesagt, was sich gar nicht so leicht und locker anfühlen kann. Hierbei ist es wichtig, das wirklich Wesentliche anzusprechen, auf den Punkt zu kommen, Mut zur Wahrheit zu haben.

Bewusstseins-Erweiterung

Das kann unsere Wahrnehmung und Einordnung von Erfahrungen erheblich erweitern, uns einen neuen Zugang, eine neue Sichtweise zu manchen Erfahrungen bringen. Neptun schenkt uns dazu höchste Schwingungen, geniale Inspirationen und Mitgefühl. Ohne das geraten wir in den Strudel von Verurteilung, Trennung und Spaltung.

Am 03.06.2022 wird Merkur wieder direktläufig und wechselt am 13.06.2022 ins Zwillingszeichen. Die gefühlte Leichtigkeit wird dann einfach zunehmen, auch wenn die Energien grundsätzlich sehr intensiv, dynamisch, feurig und turbulent bleiben.

Vertrauen in die eigene Kraft

Am 29.05.2022 treffen sich Jupiter und Mars im Widderzeichen. Eine sehr feurige, explosive Energie, die weitere kriegerische Aktivitäten und Rivalitäten entfachen kann, mit Hang zu Übertreibungen, Provokation und Arroganz. Friedvolle Bestrebungen könnten einfach überwälzt, aber auch Kräfte überschätzt werden.

Im persönlichen Erleben offenbart sich eine lichtvolle Aufbruchsenergie, seiner Kraft und dem Leben zu vertrauen, begeistert und beseelt neue Wege einzuschlagen, die Lust, Sinn und Lebensfreude fördern und damit der Gemeinschaft für ein schönes, kreatives, zwangloses und erfüllendes Miteinander dienen.

Schwarze Mondgöttin

Lilith, die schwarze Mondgöttin, verweilt im Krebszeichen, was in einer starken Spannung zu der Mars-Jupiter-Konjunktion steht. Man kann es sich als Tauziehen vorstellen, gewinnt die eine oder die andere marsische Seite, der hinlänglich bekannte und überholte Geschlechterkampf. 

Es liegt an uns, die Energien optimal zu verbinden. Wir sind die, die im Herzen verbinden oder mit dem konditionierten Verstand spalten können. Lilith kennt Deine Sehnsucht nach Liebe, nach Wildheit, nach richtigem Leben, das unter die Haut geht und Dich durch und durch berührt, in Ekstase bringt, dein Feuer entfacht, deine Lebensgeister aufweckt.

Wertschätzung, Liebe und Verbundenheit

Ohne Wertschätzung und Verbindungen auf gleicher Augenhöhe kann Lilith nicht sein. Wie im Bibelmythos, verschwindet sie – einfach weg, abgetaucht. Sie ist Ausdruck des natürlich weiblich kosmischen Energieflusses, genauso wie Mars zum männlichen Ausdruck gehört. Nur gemeinsam können sie das wirkliche Zauberwerk entfachen!

Das verhält sich wie bei einer Batterie: wenn nur ein Pol offen ist, passiert nichts. Es bedarf beider Pole, damit die Energie wirklich fließen kann.

Zauberkasten

 Lilith weiß, was sich durchzusetzen lohnt, wo es darum geht, neue Wege als Pionierin oder Pionier, als Frau, als Weib oder auch als ganzer Mann einzuschlagen, die Dich zutiefst mit dem Leben und Deinem inneren lodernden Feuer verbinden, wo Du Dich zuhause und geborgen fühlst, angebunden an die Quelle allen Seins und auf Deine mitgebrachte Schatzkiste – Deinen magischen Zauberkasten – zugreifen kannst.

Quantensprung

Jetzt ist die Zeit reif, die Energien als Sprungbrett in ein blühendes, natürlich überfließendes Leben zu nutzen – die neue Welt. Sie ist ein Abenteuer, eine Erkundungsreise, um die Mysterien des Lebens zu entdecken, Dich zu entdecken – sprich, die Decke wegzunehmen, die über uns alle geworfen wurde, um uns klein und unter Kontrolle zu halten. Der Kosmos und die Erde empfangen Dich mit ihrem heiligen Segen. Herzlich Willkommen.

Gebete

Ich betete um VERÄNDERUNG – und ich begann anders zu denken.

Ich betete um FÜHRUNG – und lernte, mir selbst zu vertrauen.

Ich betete um GLÜCK – und erkannte, dass ich nicht mein Ego bin.

Ich betete um FRIEDEN – und lernte, andere bedingungslos anzunehmen.

Ich betete um FÜLLE – und erkannte, dass meine Zweifel sie fernhielten.

Ich betete um REICHTUM – und erkannte, dass er meine Gesundheit ist.

Ich betete um ein WUNDER – und erkannte, dass ich das Wunder bin.

Ich betete um einen SEELENPARTNER – und erkannte, dass ich derjenige bin.

Ich betete um LIEBE – und erkannte, dass sie immer anklopft,

ich sie jedoch hereinlassen muss.

Jackson Kiddard – Philosoph 

 

© Susanne Glaser, 24.05.2022, Pforzheim
Bild: Kmisikova Art (Pixabay)
 
Mein Artikel darf gerne geteilt und weitergeleitet werden. DANKE.
 
 
Diesen Beitrag mit Freunden teilen...
Share on Facebook
Facebook
Share on Xing
Xing
Share on LinkedIn
Linkedin
Print this page
Print
Email this to someone
email